Survivalgärten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Survivalgärten

      Für die hier, die keinen eigenen Garten oder Grundstück haben ist das bestimmt eine gute Technik!



      Dieser Prepper aus den USA ( leicht zu erkennen an der Wumme!:razz: ) erklärt hier schön den Grundgedanken dahinter.

      Ich hab damit jetzt schon ne Weile rumprobiert, bin aber bei solchen Sachen zu vorsichtig, wegen dem Ökosystem und so...!
      Da ich jetzt in dem anderen Tread gesehen hab, dass wir hier doch schon einige Gärtner in unseren Reihen haben, wollte ich das Thema mal vorbringen.
      Für all die hier, die keinen eigenen Garten haben oder in einer Mietwohnung leben, ist das eine ganz praktische Sache, da wir ja eh viel draußen unterwegs sind!;)

      Ich fasse mal die Grundelemente dieser Technik kurz zusammen und freue mich schon auf eure Ergänzungen zu dem Thema!

      • Sonne/Licht/Wärme
      Wenn man die Survivalgärten anlegt, achtet man natürlich darauf, dass die Anpflanzung genügend Sonne bekommt. Man kann auch Minigewächshäuser herstellen, indem man Plastikflaschen durch schneidet und sie über die Jungpflanzen stülpt...
      • Wasser
      Man kann die Flächen vergrößern die Regen auffängt und sie durch Gräben und Kanäle zu den Pflanzen leiten. Es findet sich eigentlich immer irgendwas ...


      • Dünger
      Durch die Verbesserung des Bodens erhöht man auch die Chance der Pflanzen im Vergleich zu ihrer Konkurrenz Vorort. Hier kann man z.B schön die Holzkohle nutzen, die man vom Lagerfeuer über hat...!:wink:
      bushcraft-deutschland.de/viewtopic.php?p=49400#p49400

      Dann tarnt man das Ganze noch, gibt Kletterpflanzen Möglichkeiten zum ranken und schützt Jungpflanzen vor Verbiss.

      In dem Video sieht man schön, wie schnell und einfach er das macht!
      Man legt auf jeden Fall viele dieser Survivalgärten an und hat so trotz, dass man keinen Garten hat die Möglichkeit eigenenes Essen zu pflanzen!

      Bin mal gespannt, was ihr dazu sagt! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jcornelius6 ()

    • Survivalgärten

      Grundsätzlich finde ich sowas gut und stehe auch dahinter, solange nicht andere Vegetation ohne Verstand dafür plattgemacht wird.


      ABER (wie so oft hier in D) ist sowas sicher auch verboten und das gleich aus 25 Gründen und Hintergründen...


      Von daher: Vorsichtig wann, wie und wo man sowas macht... ;)
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Re: AW: Survivalgärten

      "jcornelius6" schrieb:

      Ja, lassen wir den legalen Aspekt mal lieber außer acht, sonst kommen dir hier zu nichts!

      Bei mir steht auch der ökologische Gesichtspunkt ganz oben!

      Deswegen und wegen rein praktischer Aspekte, auch diesen Tread!:smile:


      Deswegen ja:

      "shamanironheart" schrieb:

      Von daher: Vorsichtig wann, wie und wo man sowas macht... ;)




      Das ist ein Hinweis - kein Ausschluss... ;) 8-) :mrgreen:
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Re: AW: Survivalgärten

      Was würde man denn am besten anpflanzen? Vermehrt man Pflanzen, die da eh schon wachsen oder kann man klassische Gartenpflanzen einfach so im Wald anpflanzen?

      Wie gesagt, es geht hier um den praktisch ökologischen Aspekt, nicht um den Legalen!8-)
    • Re: AW: Survivalgärten

      Na, es gibt auch viele lichte Stellen im Wald! Hab ich ja auch im Eingangstread drauf hingewiesen ..., aber ist trotzdem interessant! :smile:
      Ich mag Himbeeren! Und bei mir im Wald wachsen davon auf jeden Fall zu wenig! :D
      Was meint ihr, würden n paar Himbeeren mehr das ökologische Gleichgewicht stören ?:razz: