Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      Hallo,

      ich möchte mir ein Messer zulegen (soweit verständlich ;o) ) aber ich sehe nirgends das ideale Messer… und das sollte es ja für einen sein, oder?

      Ich war heute bei einem Messerladen und hab die [/url] [/img]hier gesehen…
      Prinzipiell ganz toll, aaaaaaaber…… Das von Helle ist mir einfach zu kurz und das von Martiniini war zu fragil…
      Ich habe das Muela Rhino in dem Video Review gesehen und das ist…… hm …… klobig und die Klinge ist zu kurz, also das klobige ginge ja noch……

      Ich schreib einfach mal meine Anforderungen:
      -Griff, Holz (welche Vor- oder Nachteile hätte das? Für mich geht es hauptsächlich Ästhetik)
      -full tang (weil so ist´s schön stabil, oder?)
      Was will ich damit tun? batoning eher bedingt, im Notfall aber sollte es das umbedingt aushalten können
      ansonsten: schnitzen, schneiden, kochen

      - eine einfache, funktionale klinge keine zacken o.ä. s. helle
      -lederscheide
      -ich habe grosse Hände, ergo grosser griff
      Klingenlänge 11-12cm

      sprich einen Allrounder, falls es so etwas gibt……
      Meine Preisvorstellung liegt so bei 100-120€, da müsste es doch etwas -das auch gerne ein Leben lang hält- geben, oder?
      Könnt Ihr mir bitte eure Meinung und Erfahrung dazu mitteilen?
    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      Ich habe das Helle, es ist ein top Messer, ich bin hoch zufrieden.

      Ok, kannst Du mir mal was zur Stabilität sagen? Ich habe jetzt schon häufiger gelesen, dass der Holzgriff und Gelegentlich die Klinge Schäden beim Batoning nimmt… hast Du das schon mal /öfter gemacht mit dem Messer?

      Dein Vorschlag mit dem Puma IP Montero, find ich geht sehr in die richtige Richtung, allerdings stört mich arg diese Daumenrampe…

      Ich habe zwischenzeitlich weiter gelesen und gesucht und finde das Bravo 1 sehr schick, allerdings auch nicht mit Daumenrampe und vielleicht etwas günstiger, aber prinzipiell wäre es das… nur falls mir jemand weiter helfen möchte, es etwas klarer zu machen…

      Dank & Gruss
    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      Mit Full Tang ist man,meiner Erfahrung nach,besser beraten weil die Stabilität doch um einiges besser ist.Du solltest weitere Läden aufsuchen und Dein Messer einfach finden...oder Du hast Glück und es findet Dich :)
    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      Du solltest weitere Läden aufsuchen

      Hier in Kassel kenn ich ansonsten nur noch Frankonia…… und ich weiss nicht ob die…… hm…… nett sind……

      oder Du hast Glück und es findet Dich


      Das wäre der Optimalfall ;o)
      Aber ich brauch ja schon mal eine Orientierung und da brauch ich erst mal euch, die Ihr häufiger solche Art Messer in den Händen hattet… ;o)
    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      Aye,

      wie so oft hier im Forum zu lesen:
      Man sucht ein Messer, zerbricht sich den Kopf über Stahl, Anschliff, Griffmaterial etc. :!:
      Jedesmal wenn sowas hier erscheint, zählt Sinclair in Gedanken bis 5.
      Spätestens jetzt kommt die Frage, beginnt die Qual der Gedanken, nach der Batoning-Tauglichkeit. :roll:

      Warum :?: :?: - Es gibt keinen Grund - :!: :idea:

      Gruß aus der Toskana Deutschlands!

      Sinclair :D
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      Warum - Es gibt keinen Grund -

      ok…… warum nicht?

      Wenn ich in eine Notsituation gerate, habe ich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht meine komplette Ausrüstung, aber ziemlich sicher mein Messer dabei…… Grund genug von meiner Seite…oder?
    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      böker Anchorage skinner, schönes, robustes Messer
      boker.de/fahrtenmesser/boeker-…utdoormesser/02BO253.html
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      Sieh dir das hier mal am.
      --> messerdepot.de/product/1278/cu…-messer-boehler-n695.html

      Ich hab mein MT-5 jetzt seit ca. 6 Monaten und bin sehr zufrieden.
      Allerdings hab ich meines über Ebay in Spanien gekauft.
      Hat mit schwarzem Micarta Griffschalen 56€ incl. Versand gekostet.
      Was besseres kriegst du für den Preis kaum... ;)
      Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
      (Antoine de Saint- Exupéry, 1900 - 1944)
    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      böker Anchorage skinner

      Jep, sieht sehr schick und stabil aus, allerdings mit 9cm Klinge auch wieder sehr kurz…

      Versteht mich bitte richtig mir geht es nicht darum beim "zeigt her eure Messer" den längsten zu haben ;o)
      Aber ich suche nach einem Werkzeug, ich bin sehr gross und schwer gewachsen, daher darf das Messer ruhig etwas grösser ausfallen, ohne dass ich gleich einen Waffenschein brauche……
    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      @Jackknife
      Die Messer die du selbst machst haben auch oft ein abgerundetes Griffende wie das Böker.
      Gefällt dir das einfach besser oder gibt es dafür einen besonderen Grund?
      Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
      (Antoine de Saint- Exupéry, 1900 - 1944)
    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      "Aluhut" schrieb:


      Wenn ich in eine Notsituation gerate, habe ich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht meine komplette Ausrüstung, aber ziemlich sicher mein Messer dabei…… Grund genug von meiner Seite…oder?


      Sicher? Trägst du dein Messer IMMER bei dir? Auch dann wenn du in einer echten Survival- oder Notsituation bist? Nach einem Flugzeugabsturz auf der einsamen Insel gestrandet, würd ich schon bei einem Schweizer Messer Luftsprünge machen...
      Und das Batonen im Notfall halten auch viele fragil wirkende Messer erstaunlich gut aus! Schau dir dazu doch bloß mal einen von diesen komischen Knife Destruction Tests auf Youtube an :lol:

      Ich versteh deine Gedanken sehr gut, ging mir genauso aber inzwischen halte ich eine gute Handlage und einen Griff der perfekt in meine Hand passt bei einem Gebrauchsmesser für entscheidender (habe mein Enzo Trapper (Flacherl=full tang) wieder verkauft weil mir der Griff einfach zu schmal war, da arbeite ich viel lieber mit meinem Mora (kurzer Steckerl) mit selbst angebasteltem Holzgriff - ).
      Wenn du handwerklich nicht unbegabt bist, dann würd ich dir den Kauf einer Enzo Trapper/Camper Klinge empfehlen und desweiteren ein Griffschalenpaar deiner Wahl. Darüberhinaus kannst du dir aus verschieden Stahlsorten eine full tang Klinge aussuchen wenn du darauf Wert legst

      Einfach mal "Nordisches Handwerk" googlen, super Service und gute Beratung. Falls du weitere Fragen zum Zusammenbau haben solltest einfach melden!

      Anderer Gedanke... Ein gutes scharfes Klappmesser (zB: EKA Swede 8) plus ein kleines Beil (Fiskars, Gränsfors Bruks, Wetterlings) wär auch eine sehr gute und vielseitige Kombination

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von maxl ()

    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      Zum Helle.

      Es stimmt, Integralbauweise wäre noch stabiler. Es könnte ja vorkommen dass man mal eine Panzertür aufhebeln müsste und es dann brechen könnte. (Achtung Ironie) wobei es aber wohl aufgrund der Legierung wohl eher verbiegen würde, denke ich.

      Batoned hab ich auch recht viel, und es hat es spielend überlebt. Birke als Griffmaterial ist auch nicht das stabilste. Allerdings liegt es unheimlich gut in der Hand eben auch weil es Rattail und kein Integral ist. Das heist stundenlanges Schnitzen ohne Blaßen zu bekommen, was bei vielen wesentlich teueren Messern nicht geht. Selbst schon ausprobiert. Ausserdem ist Birke ein einheimisches Holz das bedeutet es ist A: Besser für die Umwelt und B: wesentlich billiger anzuschaffen. Dadurch ist in der Planung des Messers mehr Spielraum für die anderen Elemente. z.B. die Scheide, welche absolut top ist!!
      Ich war letztens bei dem Messermacher meines Vertrauens. Der Kerl blickt auf eine Karriere von über 35 Jahren als Messermachermeister zurück. Er hat mir gesagt, das es wohl Unterschiede im 12C27 Stahl gibt. Die billigen Moras, oder niederpreisliche EKAs sollen angeblich Knetlegierungen sein, also kaltgewaltzt. Die teuereren Messer mit 12C27 sind dagegen echte Synthermaterialien. Das bedeutet, dass die einzelnen Legierungselemente in der Form von Pülverchen zusammengemischt und dann unter hohem Druck und noch höherer Temperatur gebacken werden. Das garantiert einen sehr gleichmäßigen Stahl. Die gewünschte Legierung ist exakt herzustellen.
      Ich finde wenn man mit dem Messer arbeitet, fühlt man das auch. Der Stahl fühlt sich einfach 'wärmer' und arbeitswilliger an, als z.B. so ein 440C. Keine Ahnung wie ich das beschreiben soll, aber es macht freude damit zu arbeiten.
      Der Skandinavische Anschliff ist auch nicht so stark wie ein Flachschliff. Aber man kriegt Ihn auch schnell wieder schärfer (12C27 ist auch für den Laien auf eine sehr hohe Schärfe zu bekommen) Was bringt es mir wenn die Klinge zwar prinzipiell mehr aushält, sie aber im Feld nach hartem gebrauch nicht so leicht zu schärfen ist und ich folglich fester aufdrücken muss.

      Fazit:
      Ich habe mir das Helle Alden gekauft, weil ich ein robustes, traditionelles Messer haben wollte. Mit dem Alden lag ich da genau richtig. Die relativ kurze aber dicke und breite Klinge liefert perfekte Eigenschaften für alle Bushcraft Tätigkeiten. Von Löffel schnitzen bis Wild aufbrechen.
      Ich bin überzeugt dass man in einer Notsituation z.B. einen Hobo aus einer alten Blechdose fertigen könnte und trotzdem noch einem Hasen das Fell über die Ohren ziehen könnte, ohne nach zu schleifen.
      Einzig Hackarbeiten fallen mit dem Helle flach.
      Wie würde Dave Canterburry sagen: "I would bet my life on it any day of the week and twice on Sundays'
      So ich hoffe ich konnte dir ein Bisschen helfen. aber denk immer daran, unsere Vorfahren haben Mammuts mit Steinklingen getötet....
    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      Aye,

      ...warum nicht...?
      Kostet Kraft, macht Lärm, belastet die Klinge. :idea:
      Das ist grundsätzlich so!
      Gleichwohl in welcher Situation. 8-)

      Jetzt geht's zu Bett - gute Nacht an Euch Frühaufsteher. :mrgreen:

      Sinclair :D
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Welches Messer soll ich denn jetzt nehmen……

      "befree68" schrieb:

      @Jackknife
      Die Messer die du selbst machst haben auch oft ein abgerundetes Griffende wie das Böker.
      Gefällt dir das einfach besser oder gibt es dafür einen besonderen Grund?


      Guck mal in Deine Hand, ist die eckig ? ;)
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd