Restliche Kohle Wohin?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Restliche Kohle Wohin?

      Hey Leute,

      Ich hätte eine Frage und zwar: Was muss/soll ich mit der übrig gebliebenen Kohle machen, nachdem das Feuer gelöscht wurde. Welche Möglichkeit wäre die Beste um niemanden zu schaden(Tier und Pflanzenwelt, Mensch(Förster) etc...)
      Soll man die Kohle in der Umgebung verteilen oder nur unter ein wenig Laub verstecken??

      Ich habe letztens ein kleines Feuerchen im Wald gemacht und musste plötzlich nach Hause. Das Feuer wurde brav ausgemacht aber dann wusste ich nicht wohin mit der Kohle. Den Lagerplatz wollte ich natürlich "sauber" hinterlassen, also keine offensichtlichen Spuren einer Feuerstelle ... :?:


      Vielen Dank im Voraus :)
      MfG CoR4x
    • Re: Restliche Kohle Wohin?

      Reine Holzkohle ist umweltunbedenklich. Am Besten ist es trotzdem keine Spuren zu hinterlassen. Das heißt entweder mitnehmen, verbuddeln, oder zerbröseln und gut verteilen. Holzkohle kann man sonst vielseitig verwenden: Geruchs- und Geschmacksfilter, bei Vergiftungerscheinungen zum einnehmen, Pechherstellung uvm.
      Silence is golden, duct tape is silver
    • Re: AW: Restliche Kohle Wohin?

      Ich nehm meine immer mit! Mit Harz und feinen Pflanzenteilen zusammen ergibt das einen tollen Naturkleber, mit dem man Pfeilspitzen befestigen kann oder wenn man etwas abdichten will...!
      Zuhause kann man sie in den Kühlschrank legen, dann riecht der frischer oder ich werf immer ein paar Stück mit in die Vase bei Schnittblumen, dann halten die länger frisch...
      Das mit dem Einnehmen würde ich nur machen, wenn ich absolut sicher wäre, welches Holz ich genommen hab, da jedes Holz etwas anderst in der Wirkung ist!
      Und man muss auch mit der Dosierung höllisch aufpassen!!
    • Restliche Kohle Wohin?

      Ich habe irgendwo einmal gehört, dass im Wald auf einem Quadratmeter Waldboden maximal 9% Kohle auf der Fläche verteilt werden sollte, damit es abbaubar ist.

      In dem Video wird zwar angesprochen, dass dieser Anthrosol als Dünger fungiert, jedoch wird er auch nur untergemischt, da wohl zu viel davon die Bodenbildung hindert.

      Folglich sollte man es großräumig verteilen(natürlich ausreichend gelöscht).
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Restliche Kohle Wohin?

      Es gibt da eine Ray Mears folge. Ich weiß leider nicht mehr welche, aber er verdünnt die Asche mit reichlich Wasser, knetet sie durch und verstreut den Brei in alle Winde. Dann Laub über die Stelle und man sieht gar nix mehr.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Restliche Kohle Wohin?

      Das habe ich auch schonmal in einem Video gesehen aber nicht bei Ray Mears. Da ging es jedenfalls auch um Schnurherstellung, aber mit Brennnesseln. Die wurden zuerst in dem Kohlesud gekocht und dann 1 Tag trocknen gelassen. Macht sie laut Aussage reißfester.
      Bei mir gehts auch immer ohne kochen ganz gut mit der Herstellung.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Restliche Kohle Wohin?

      Habe auch den Bericht gesehn. So interessant und vor allem nützlich. In dem Bericht wurde später erwähnt, dass eine Creme gegen Borreliose erfunden wurde, die man auf den Zeckenbiss aufträgt und dann die Borreliosebakterien abtötet....

      Gute Sache das mit der Erde.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.