Messerstahl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Messerstahl

      kommt auf Deine Ausrüstung an. Für einen Anfänger empfehle ich schweineharten S90 V. :)
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • Messerstahl

      Das Tabellenbuch sagt:

      8Cr13MoV = 0.8% Kohlenstoff. Chrom und Vanadium in geringen Mengen (>1%) und 1.3% Molybdän.

      Chrom, Molybdän und Vanadium erhöhen die Zugfestigkeit, Streckgrenze, Verschleißfestigkei, Härteeigenschaften.
      Vanadium und Molybdän erhöhen außerdem die Warmumformbarkeit was wichtig beim Schmieden ist.

      Chrom und Vanadium erhöhen die korrosionsfestigkeit.

      Also für den Metallarbeiter hört sich das nach einem brauchbaren Messerstahl an.
      Allerdings ist keines dieser Elemente der Kaltumformbarkeit oder Zerspanbarkeit dienlich. Somit könnte es evtl. Schwierigkeiten beim Chip removal (zurechtfeilen der Messerklinge) geben.
      Ich bin keine Messerexperte, aber damit könnte es schon funktionieren.
    • Messerstahl

      Der Stahl taucht in sehr vielen Messern aus China auf, als Rohmaterial habe ich den bisher noch nirgends gefunden.

      Wenn es darum geht, das erste Messer herzustellen, nimm lieber einen einfacheren Stahl wie den 4112 (s. Konrads Tipp), da ist der Ärger geringer, wenn was schiefläuft. Er lässt sich einfach bearbeiten, da braucht es dann keinen Bandschleifer, sondern nur ein paar ordentliche Feilen, eine Säge+Bohrer oder eine Flex.

      Gruß,
      Carsten
      "It is useless for sheep to pass resolutions for vegetarianism, as long as the wolves remain of a different opinion." William Ralph Inge
    • Messerstahl

      "Himbeer-Toni" schrieb:

      Das Tabellenbuch sagt:
      8Cr13MoV = 0.8% Kohlenstoff. Chrom und Vanadium in geringen Mengen (>1%) und 1.3% Molybdän.


      Da muss ich dich leider korrigieren, der Stahl enthält 13% Chrom und geringe Mengen an Mo und V und anderen Elementen (siehe z.B. hier boker.de/stahl.html).

      Ein oft verwendeter und guter Stahl ist der Böhler N690.
      "Scientists study the world as it is; engineers create the world that has never been." - Theodore von Kármán
    • Messerstahl

      Ganz ehrlich, es ist vollkommen egal, was Du für einen Stahl nimmst, nimm den billigsten, den Du bekommen kannst. Meist werden die ersten Messer richtig scheixxe, haben ne üble Form usw.
      Deshalb sollte man da nicht soviel Kohle reinstecken.
      erst wenn man es schafft, reproduzierbar zweimal das gleiche zu schleifen, kann man sich Gedanken darüber machen, dafür auch einen teuren, höherwertigen Stahl zu verwenden. ;)
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd