Wintervorrat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wintervorrat

      Hallo, stells hier auch noch mal in den Raum:

      Was kennt ihr für Gemüse/Obst/Kräuter, die man roh über Winter einlagern kann?
      Wie würdet ihr euren Wintervorrat lagern (ohne Strom)?
      Hats jemand mal mit nem narürlichen "Erdgefrierschrank" versucht, also einfach in gefrorener Erde verbuddeln?Oder wie würdet ihr das machen?

      Wie haben das denn die Menschen ganz früher gemacht, vor der Domestizierung??
      Würde gern alles so ursprünglich wie möglich machen.

      Danke für eure Hilfe,
      Gruß,Lisa
    • Wintervorrat

      Hallo,

      rote Beete in Erdmieten.
      Rosenkohl und Grünkohl kann im Garten lange in den Winter hinein stehen. Allerdings gut gegen Verbiß schützen.
      Sauerkraut im Sommer einmachen.

      Gruss
      Konrad
    • Wintervorrat

      Du spielst auf deine Idee mit dem Aussteigen an? Finde ich echt super, vor allem wenn du es durchziehst... Äpfel halten sich, wenn man sie kühl lagert sehr lange! In hartes Brot eingebackenen Fisch und Gemüse hat man früher schon oft auf See gegessen. Kräuter würde ich Trocknen, und viele Gemüse einmachen... Kartoffeln und Zwiebeln halten sich auch recht lange.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Wintervorrat

      Genau, muss mich ja schonmal vorbereiten, was es da für Möglichkeiten gibt. Hab mich wie gesagt bisher nur in der "fruchtbaren" Zeit des Jahres autark ernähren können. Jetzt will ich nächsten Winter mal probieren, was einzulagern.Hab mit Konservieren (außer mit Trocknen)bisher noch überhaupt keine Erfahrung. Daher entschuldigt die dumme Frage:Wie funktioniert denn das Gemüse einmachen genau?

      Und wie ist das jetzt mit dem Vergraben?
    • Wintervorrat

      @Friese
      Wie ich ihren vorigen Beiträgen entnehmen konnte geht es dabei um ihren Ausstiegsplan... Also ohne Backofen etc. funzt aber ja vlt. auch mit Feuer?

      Edit: Meinen 100. Beitrag habe ich mir irgendwie "spektakulärer" vorgestellt. :D
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Wintervorrat

      Kräuter kannst Du wie Pesto einlagern. Entweder machst Du Salz oder Chili dazu. Beides sorgt dafür, dass es länger hält.

      Obst machst Du wie Marmelade ein, nur mit größeren Stücken. Mit Zucker kochen, heiß in heiße Gläser abfüllen, auf den Kopf stellen damit die restlichen Keime am Deckel abgetötet werden und abkühlen lassen.

      Gemüse kannst Du in große Stücke schneiden und mit Salz oder Chili einkochen, dann wie Marmelade abfüllen.

      Kürbisse kannst Du einkochen oder luftig, z.B. auf einem Schrank, lagern und später dann einkochen. Ein Kürbis muss nur bei längerer Lagerung ab und zu mal bewegt werden. Da fangen die Druckstellen am schnellsten an zu faulen.

      Beim Einmachen ist es egal mit welchem Ofen. Wenn man keinen Ofen hat, geht es auch mit einem großen Topf und Feuerstelle.
      LG Simon
    • Wintervorrat

      Das mit dem Einkochen hat Friese ja schon beschrieben. Ich mach das vor allem mit Pilzen, aber auch mit Kürbis, Rhabarber, Erdbeeren (überhaupt mit Beeren) und mit Gurken (die schmecken echt gut :mrgreen: )

      Ich möchte noch dazusteuern, dass man Kartoffeln "einkellern" kann, das haben meine Leute jeden Herbst gemacht und so kommt man auch billiger weg als immer die kleinen Netze zu kaufen.

      Wir hatten früher 40 Hasen, das kann man auch als eine Art Wintervorrat ansehen, dazu muss man dann aber auch genug Heu und Stroh haben und Kartoffeln und Möhren machen sich auch nicht schlecht :lol:

      Gruß
      Lumo
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Wintervorrat

      Hi Lumo, glaube, die Hasen würden sich für mich nicht so gut als Vorrat machen -esse vegetarisch ;)
      Aber Wurzelgemüse und Kürbis werd ich auf jeden Fall mal versuchen!

      Und wie ist das mit einfrieren im frischen Zustand?Hab zB zuhause in der Kühltruhe auch diverse Kräuter und Schlehen etc gefroren? Oder ist die Bodentemp. dafür nicht niedrig bzw konstant genug?

      Und Nüsse, Eicheln etc? Das Eichhörnchen vergräbt ja seine Nüsse auch einfach so unverändert? Halten sich alle Nüsse, auch Wal- und Haselnüsse, Bucheckern usw so lange?
    • Re: AW: Wintervorrat

      Man kann das auch an einer Feuerstelle machen! Hab das schon mit Milchflaschen gemacht. Das funktioniert durch Strahlungshitze!
      Die alten Zigeuner früher haben nie IM Wagen gekocht! Hab n paar Bücher zu dem Thema gelesen.:smile: Ich schau mal da rein und Kuck mal, ob ich da was für dich finde! Die haben natürlich alles gegessen, was man draußen sammeln und jagen konnte!
      Ansonsten würde ich noch n Erdkeller empfehlen, bevor du alles einzel eingräbst und es dann später nicht mehr findest...:D
    • Wintervorrat

      Obst kann man in dünne Scheiben schneiden und Räuchern, dann hast Du eine Art Dörrobst.

      Da gibt es ein Buch von TimeLIFE "Die Kunst des Kochens, Konservieren". Ist sehr gut zu empfehlen. Da steht alles drin, was,wann und wie eingemacht werden muss.

      isbn 90-6182-393-5
      LG Simon
    • Wintervorrat

      Hi Alex, das klingt gut.Die Zigeunerkultur finde ich auch ziemlich spannend.Kann man viel von lernen! Fänd ich toll, wenn du da mal für mich gucken würdest :)
      Kann ich den Erdkeller denn mit einfachen Mitteln, sprich:mit dem was ich draußen finde selber bauen?

      Elvantoro:Bleibt der Sand denn da unten feucht oder muss man nachwässern?

      Was sind denn sog. Erdmieten?Nie gehört :?: :?
    • Wintervorrat

      Ich koche ständig ein. Man muss halt aufpassen, z.B. wenn man Eintopf macht, dann darf nicht zu lange gekocht werden, sonst wird das Fett ranzig. Wenn ich Eintopf mache, mache ich immer um die 8-10 Liter und der Eintopf hält sich ohne Geschmacksverlust ein paar Monate. Das Längste war ca. 9 Monate. Wenn man zu stark erhitzt hat und das Fett dann vielleicht doch ranzig schmeckt, dann gibt man etwas Wein (ca. 100-150ml) dazu und lässt es bei schwacher Hitze erwärmen. Der Wein gibt dem Ganzen nochmal etwas Frische.
      LG Simon