Waschen mit Asche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Waschen mit Asche

      Hi,
      versuchs hier auch nochmal... :mrgreen:

      Hat jemand Erfahrung beim Wäschewaschen mit Pottasche?
      Wie mans herstellt, bzw ob das Mischen von Regenwasser+Holzasche reicht , obs für die Umwelt schädlich ist, wenns ins Wasser oder Boden gelangt.

      Hab auch gehört, dass man Seifenkraut einäschern und nutzen kann?

      Gruß,Lisa
    • Waschen mit Asche

      Hallo,

      autarkie-tippsundtricks.blogsp…sche-als-waschmittel.html
      de.wikipedia.org/wiki/Waschmittel
      de.wikipedia.org/wiki/Aschenlauge

      Tolle Sache aus altem Frittenöl und Ätznatron schöne Seife machen.
      de.wikipedia.org/wiki/Seifensieder
      Eine Kaltverseifung mit gebrauchtem Frittenoel hab ich schon einmal gemacht. Tolles Ergebnis.

      Gruss
      Konrad

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Konrad ()

    • Waschen mit Asche

      Einfach Frische Birkenblätter zerreisen und in einen Topf oder Beutel mit Wasser geben dan ein wenig ( ein wenig viel ) Schütteln bis sich Schaum bildet und schon haste Birken Seife die Umweltfreundlich und Haut Freundlich ist .
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Waschen mit Asche

      Die Birke und der Ahorn ähneln sich in Sachen Nutzmöglichkeiten wirklich sehr!
      Blätter,
      Birken- Ahornsaft,
      Seife... Aber Ahornseife ist nach eigener Erfahrung effektiver...
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Waschen mit Asche

      Guter Tipp mt der Birken- bzw Ahornseife. Das man sich mit Birke waschen kann, wusste ich, aber Ahorn...spannend.Wie lange hält sich denn sowas? Bestimmt nicht sehr lang oder?

      Habt ihr Pflanzenasche schonmal versucht?Vielleicht geht das ja auch mit Ahorn oder Birke?
    • Waschen mit Asche

      Holzasche enthält Kalium. Zum Beispiel enthalten Tannenzapfen viel Kalium.
      Herstellung der Lauge: In ein Gefäß Löcher in den Boden bohren. Eine Schicht Kies oder Zweige hineingeben und mit einem Tuch abdecken und dann Holzasche einfüllen. Mit der Asche von Harthölzern auffüllen. Dann langsam Regenwasser durch das Fass laufen lassen. Nach längerer Zeit tröpfelt dann das gefilterte Wasser, die lauge, durch die Löcher am Boden heraus. Das Regenwasser schwemmt die alkalischen Salze aus der Asche aus. Durch Kochen verdickt man die Flüssigkeit, bis sie so konzentriert ist, dass ein Ei darauf schwimmen kann. Lauge lässt sich auch aus Farnkräutern gewinnen, die überall in der Natur vorkommen. Man trocknet den Farn im Freien und verbrennt ihn dann in einem Topf, was eine rötlich-graue Asche ergibt.
      Seifenherstellung aus Lauge: Zu diesem Zweck mischt man einen halben Liter lauge mit zwei Pfund sauberem geschmolzenem Fett oder mit Öl. Diese Mischung muss man etwa drei Stunden bei schwacher Hitze vorsichtig sieden. Gut geeignet ist Rinder- oder Schweinefett bzw Öl. Beim Abkühlen wird ein Pfund Salz hinzugefügt, das die Seife aushärtet. Sobald sich das Salz gesetzt hat, schüttet man die weiche Seifenmasse in eine mit feuchten Tüchern ausgelegte Holzform. Dann kann die Seife endgültig aushärten. Aus Lauge hergestellte Seife wird mit der Lagerung noch besser. Allerdings nur an einem luftigen und kühlen, nicht zu kalten Ort.

      Mein Cousin hat mir geholfen ;) Chemiker ^^
      Also, hoffe es hilft. Er meint Kräuter machen das ganze appetitlicher, und man kann das ganze auch mit Karotten einfärben...
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Waschen mit Asche

      Das klingt nach was, dass ich ausprobieren kann ;)
      Und was meint dein Cousin, ob das Zeug nachher schädlich für die Umwelt ist?Ist ja glaub ich ziemlich sauer, bzw aggressiv oder? Also wenn man mit der Aschenlauge unterwegs am Fluss oä waschen würde ?
    • Waschen mit Asche

      Ist das denn unbedingt nötig, erst alles zu filtern und Auszulaugen und alles? Warum kann man nicht gleich die ganze Holz- bzw Pflanzenasche unverändert nutzen?

      Geht das überhaupt mit reiner Pflanzenasche (Birke, Seifenkraut oä) wegen des fehlenden Kaliumgehalts?