Geätztes Stonewash Finish - How-To

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geätztes Stonewash Finish - How-To

      Strider-DB * Monkey-Edge-Edition in CPM 3V
      Und bitte keine dummen Kommentare: "Warum kauft man sowas?" "Nonsense Messer" "Überteuert" Ein Strider möchte man haben oder eben nicht. Es gibt günstigere Messer die auch gut sind, das weiss jeder. Aber ein Strider haben können ist Geil :D :mrgreen: Soviel dazu! Entschuldigt bitte die miesen Bilder, habe alles spontan mit dem Handy geknipst!

      Nun aber zum Thema: Diese Methode dauert nur einige Stunden und lässt sich natürlich auch an Folder-Klingen, Clips und allen möglichen anderen stählernden Bauteilen anwenden.

      Benötigt werden: Ein verschliessbares Gefäß, einige harte Steine, WD40, Eisen 3 chlorid (über 30%), Aceton oder Bremsenreiniger.

      -Vorher-



      Wichtig ist, das Werkstück gut vorzubereiten. Evtl. beschitung abschleifen, Thumbstuds etc. entfernen, mit Aceton oder Bremsenreiniger säubern und entfetten, sonst gibt es nacher "ätzende" Flecken :mrgreen: Kleiner Tip: Wenn ihr Bereiche nicht geätzt haben wollt, z.B. die stellen an denen die Washer entlanggleiten, nehmt Nagellack. Durch den Nagellack dringt das Eisen3 nicht hindurch. Auch Muster etc. lassen sich so realisieren.



      Nun ans Ätzen. Ihr könnt Essig, Batteriesäure oder wie ich in diesem Fall EisenIII-Chlorid hernehmen. Eisen 3 bekommt ihr im E-fachhandel, damit werden Platinen geätzt. Entweder nehmt Ihr eine fertige Lösung (min. 30%) oder in getrockneter Form. Die Pallets einfach in Wasser auflösen.



      Wie Ihr der Flasche entnehmen könnt muss das Eisen3 erwärmt werden. Einfach geht es wenn Ihr das Eisen3 in ein Glasgefäß gebt und dieses dann in einen Topf oder ähnliches stellt. Dann kochendes Wasser in den Topf. Ein Wasserbad, als wollet Ihr eine Zabayon aufschlagen ;)

      Jetzt das Messer für wenigstens 1 Stunde in das Eisen3 hängen. Ich lasse die sachen meisst 2 - 3 Stunden drinn um eine gewisse "tiefe" der Ätzung zu erzielen. Nach dem Säurebad bildet sich ein schwarzer, klebriger Film über das Werkstück, bitte gut mit Seife abwaschen. Eisen3 bildet relativ wenig Ätzschlamm, Ihr könnt das Zeug sehr oft benutzen.



      Jetzt sollte es so aussehen:



      Ihr müsst nach der ganzen Prozedur in jedem Fall die Schneidfase erneuern. In diesem Fall aber noch nicht, denn das eigentliche Finish kommt jetzt erst.

      Ihr nehmt eine gute Handvoll kleiner Steine, Rheinkies und Granitsplitter von max. 3cm. haben sich bei mir bewährt. Die Steine in ein verschliessbares Gefäß und das Werkstück hinterher. Einen guten Schluck WD40 mit dabei und verschliessen.



      Alles in ein Dickes Handtuch wickeln und für eine gute halbe Stunde in den Trockner. Ihr könnt auch per Muskelkraft "shaken" ist dann auch ein gutes Training. 30 Minuten durchrütteln ist jedenfalls wichtig. Spätestens jetzt ist die Schneide hinüber :mrgreen:
      So sieht es dann aus:



      Nochmal von nahe:



      Jetzt müsst Ihr nurnoch die Schneide(n) erneuern und alles wieder zusammenmontieren. Klar, ist Geschmacksache, ich persönlich mag das Stonewash-Finish, weil es sehr rustikal , gleichzeitig aber fein und hochwertig aussieht. Der Vorteil ist das Kratzer und Abnutzungsspuren an der Klinge nicht mehr so auffallen. Bei "Arbeitstieren" sicher eine coole Sache.
      Und zum Schluss noch einige Bilder vom fertigen Messer mit neuem Schliff.





      Bilder
      www.Phagomir.de
    • Geätztes Stonewash Finish - How-To

      "bigtreiber" schrieb:

      Hallo Phagomir,

      ziemlich coole Idee. Gefällt mir sehr gut. Aber, warum hast Du das Messer am Schluß mit Paracord umwickelt? Wolltest Du die original Griffschalen nicht mehr?


      Ganz genau. Das sind die Monkey-Edge Schalen. Sehr rauh und wenig gut gefinishte G10-Schalen. Absolut robust und tauglich für grobe arbeiten, aber eben nicht so wirklich meins ;) Sie waren halt dabei. Ich werde mir die Orig. Strider Wicklung an das messer legen, magelt mir nur gerade an paracord. bestell-Button wurde schon geklickt :D
      www.Phagomir.de
    • Geätztes Stonewash Finish - How-To

      Also das die Schneide nach dem "Waschen" hin ist, ist ja klar. Ich frage mich nur wie stark das ist. Also wie viel Arbeit ist es eine neue Phase anzubringen?
      Ich denke auch darüber nach das mal bei einem geplanten Messer zu machen. Ich hab nur keine Lust auf ewiges Schleifen weil ich den Schnittwinkel ja auch nicht größer machen möchte.
    • Re: AW: Geätztes Stonewash Finish - How-To

      Einen kompletten Grundschliff musst Du nicht neu ansetzen. Die Schneidfase ist durch Aetze und einer halben Stunde Steinscgneiden einfach nur hinueber. Stumpf, abgerundet, angeaetzt. Da reicht kein 1000/3000 Kombistein. Mit einem sensenstein die Fase FreirubbelN, mit 800er form geben, dann wieder schoen schaerfen. Dauert maximal 20 Minuten.
      www.Phagomir.de
    • Geätztes Stonewash Finish - How-To

      Jo, Ronni, wir machen mal einen Thread auf, wie man dem schrottigen Anschein eines Moras, am stilvollsten das Teil in die Wupper gibt !
      Dieses immer mit passenden Vids, wie man dieses bewerkstelligt !
      Mora Modding, ehem Schrotting !
      Wie wärs?
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd