Biwakieren/Zelten in den Alpen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Biwakieren/Zelten in den Alpen ?

      Hey Leute,

      wollte mal fragen ob sich jemand damit auskennt wie die Gesetzeslage bei Zelten/Biwakieren in den Alpen ist.
      Besteht ein generelles Verbot oder gibt es da Ausnahmen ?

      Würd mich über Antworten freuen ...
      Gruß
      BF
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Biwakieren/Zelten in den Alpen ?

      also kommt auf die Höhenlage drauf an, aber Polizisten gibts da eher weniger und das Ordnungsamt wird wohl kaum ins XY-Tal fahren weil da Jemand ohne Handyempfang Wildcamper verpetzt hat. :lol:

      Es gibt aber auch ziemlich viele Hütten, die sind immer offen und trocken, wo man als Bergsteiger übernachten kann. Manchmal bewirtschaftet, meistens nicht. Kauf dir doch einfach einen gescheiden hochalpinen Wanderführer
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Biwakieren/Zelten in den Alpen ?

      Gesetzlich ist es in Deutschland überall das gleiche. In den Alpen gilt das natürlich genauso.

      Es gibt mehrere Hütten wo man mit dem Schlafsack übernachten kann. Natürlich gegen für einen kleinen Preis :D
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Biwakieren/Zelten in den Alpen ?

      Ja Hütten gibts in den Alpen genug :D
      Hätte mich nur interessiert ob etwas wie eine mehrtägige Zelt/Tarp - Tour in den Alpen möglich ist, ohne Probleme zu bekommen.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Biwakieren/Zelten in den Alpen ?

      Du musst in den Alpen wirklich aufpassen da die meisten Gebiete Tier- und Naturschutzgebiete sind. Und hier sind Sie wirklich streng. Wenn man dich erwischt wirds schon harig. ;)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Re: AW: Biwakieren/Zelten in den Alpen ?

      Das ist eine gute Frage da es garnicht so schwer ist wild in den Alpen zu Zelten. Der Grossteil ist Naturschutzgebiet und unterliegt naruerlich den Laenderspezifischen Gesetzen. Also erstmal... No way. Zelten verboten. In der Schweiz ist es Stellenweise mit dem Jedermannsrecht zu vereinbaren, besser aber auch hier nochmal an geeigneter Stelle erfragen. Alpenverein etc. Nun ist es so... Wo kein klaeger, da kein Richter. Und in den Alpen ist es sehr unwahrscheinlich das ein Klaeger auftaucht. Es gibt irrsinnig viele und gute Stellen an denen gezeltet wird und noch nie habe ich von jemanden gehoert das er verscheucht, oder sogar bestraft wurde. Sicher zaehlt auch hier um so mehr: mit Respekt vor der Natur. Wer soll dich auf 2500 h.m. denn verscheuchen :grin: selbst an den bekannten und gut frequentierten Wegen in den Alpen, siehst Du andauernd Zelte und Kocher stehen. Also da wuerde ich mir garkein Kopf machen. 100 Meter vor der Huette wuerde ich jetzt vielleicht nicht Zelten. Aber sonst. Bau auf und geniesse. Nicht jedes Verbot zuuu verbissen sehen. ACHTUNG!!! Feuer dagegen kann boese boese Aerger geben. Etwas vorsicht und oeffentliche Feuerstellen suchen. Auch hier ist die Schweiz eine Ausnahme, auch hier gesondert und Ortsbezogen informieren. Das Wetter, heuter bis wolkig..
      www.Phagomir.de
    • Biwakieren/Zelten in den Alpen ?

      Ich Schließe mich den Meinungen an.
      Wen man kein Haligali und Saustall macht,
      auf Flora und Fauna Rücksicht nimmt,
      sollte se kaum Probleme geben.
      Aber das Feuer bleibt wohl immer ein heißes Thema.
      Du weißt nie, was du kannst, bevor du es versuchst!
    • Biwakieren/Zelten in den Alpen ?

      In Tirol ists komplett vorboten bis auf hochalpines ungeplantes Biwak.
      Allerdings hab ich bei der Martin Busch Hütte einfach die Hüttenwirting gefragt wo ich campen kann weil das Lager voll war und die hat mir nen guten Platz gesagt. Hängt also auch stakr von den Personen ab und wie man sich gibt

      "Bieber" schrieb:


      Aber das Feuer bleibt wohl immer ein heißes Thema.


      Feuer machen ist in den Alpen auch eigentlich immer Idiotie. In den Zentralbereichen der Alpen gibt es eh kaum aWald und dieser ist sehr empfindlich und gleichzeitig wichtig als Lawinenschutzwald.
      in montaner und Subalpiner Flora entstehen auch viel leichter Brände die sich massiv ausbreiten als in Wäldern der Tieflagen.
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -
    • Biwakieren/Zelten in den Alpen ?

      Nicht torfig. Denn Torf entsteht nur durch Torfmoose in entsprechenden Moorgebieten. Der schwarze Boden in den subalpinen Lagen entsteht dadurch, dass nur noch Nadelbäume stehen und eine Starke Nadeleinstreu entsteht. Durch die langen Winter und niedrigen Temperaturen gibts es weniges biologische Zersetzung der Humusschichten welche dadurch natürlich starke Schichtdicken annimmt.
      Dieser brennt in der Tat deutlich besser und kann auch unterirdisch schwelen.
      Darüberhinaus sind die Wälder durch die extremem Bedingungen allgemein lichter, durch den felsigen Untergrund trockener und da nur mit Koniferen bestanden voller Harz und ätherischer Öle, mit dazu noch sehr hohem Totholzanteil.

      Bilder
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -
    • Biwakieren/Zelten in den Alpen ?

      Wo kein Wanderer da kein Kläger ;)
      Und vor allem z.B. am Fuß des Gipfelkreuzes zu Biwakieren ist wohl kaum einer Anzeige wert.
      Mal abgesehen von der Gesetzeslage bezüglich freiem Übernachten ist aber essentiell eine wirklich genaue Einschätzung und Kenntniss der Wetterlage des Tages, der Nacht und des Morgens zu haben. Wer sich nicht in den Alpen und mit dem wechselnden Gewittern und Schönwetter auskennt sollte tunlichst die Finger von so einem vorhaben lassen. Dann lieber ab in die vielen Hütten welche, zumindes hier im Allgäu, zumeist gemütlich und heimelig sind und der Hüttenwirt die Wetterlage beim weiterwandern gerne erläutert.
      "Aye,
      Wenn Du zuviel einpackst wirst Du es merken.
      Wenn Du zuwenig einpackst wirst Du es auch merken." - Sinclair

      "Bushcraft ist hobbymäßiges Edel-Landstreichen" - Gjallarhorn
    • Re: Biwakieren/Zelten in den Alpen ?

      Wir haben auf Touren auch immer wieder die Erfahrung gemacht dass Hüttenwirte, Almbesitzer, etc. von sich aus angeboten haben dass wir auf ihren Grund biwakieren können. Wenn du in so einer weiten und gewaltigen Gegend wohnst, dann hast du mMn einen anderen, viel positiveren und aufgeschlosseneren Spirit. Da freut man sich über andere naturverliebte und -verbundene Menschen anstatt sofort an irgendwelche Paragraphen zu denken.
      Natürlich muss man auch die Wirte von großen, stark frequentierten Hütten verstehen, die keinen Campingplatz um ihr Haus haben wollen. Sowas verkommt schnell zur Müllhalde und zur intensiven Gratisnutzung der sanitären Anlagen.