Wasserfilter daheim und draussen - Empfehlungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasserfilter daheim und draussen - Empfehlungen

      Ich habe mir verschiedene Threads mal angeschaut, auch das Thema Wasser filtern beobachtet.

      Was empfiehlt Ihr leicht und günstig und sicher für draussen unter normalen Umständen (unsere Breitengrade, 2 - 3 Mann max. Tagesbedarf decken, sollte keine x hundert EUR kosten)?

      Und was empfiehlt Ihr für zu Hause? Ich habe einen Brunnen unterm Haus. Gibt es da günstige Tropf-Filter (Zeit spielt ja nicht so die Rolle, wenn ich in einen Kanister reintropfen lasse)
      Oder gibt's da aus z.B. dem Sanitär-Bereich günstige mobile Teile?
    • Wasserfilter daheim und draussen - Empfehlungen

      Ich benutze den MSR Mini Works EX. Er passt auf die Nalgene Everyday was das Befüllen sehr angenehm macht da man sich nicht darauf konzentrieren muss dass nichts daneben geht. Der Filter hat wenige Komponenten die einfach zu warten/putzen sind. Bei längerem nicht Gebrauch das Filterelement durchtrocknen lassen. Sehr gute Pumpleistung. Ich bin zufrieden damit.
      Gruß Marci
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Wasserfilter daheim und draussen - Empfehlungen

      "chinaerik" schrieb:

      (...) leicht und günstig und sicher für draussen unter normalen Umständen (...)


      Steripen UV, z.B. der Emergency, Leistung der UV-Lampe ist mit 3000 (!) Liter Wasser angegeben, das Teil ist leicht, die Anwendung ist wirklich einfach, und damit auch sicher, unterwegs geht es recht schnell, es sind auch keine teuren Ersatzfilter o.Ä. nötig...
      Leider (wie der Name schon sagt) alarm-rot :oops: , aber hier geht's ja um die Funktion, nicht um bushcraftiges Äußeres - und mit der Funktion bin ich sehr zufrieden. ;)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Re: AW: Wasserfilter daheim und draussen - Empfehlungen

      Sawyer Squeeze für draußen, Steripen Sidewinder für drinnen.:smile:
      Update:
      Webtex Surviva Pur Feldflasche und Filtertrinkhalm für draußen, Sanquell Leitungswasser Kohlefilter für drinnen
      Extra Quellwasser aus'm Pfälzer Wald!:D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jcornelius6 ()

    • Wasserfilter daheim und draussen - Empfehlungen

      Ist das nicht Äpfel und Birnen?

      Den SteriPen finde klasse, der tötet Bakterien, Viren und Protozoen. Aber was ist mit Chlor, Blei oder Quecksilber oder Pestiziden? Dazu brauche ich dafür einen Aktivkohlefilter, oder? Draußen, bei Wasser aus'm Teich beides, aus dem listig springenden Bergbächlein den SteriPen und damit der Kaffee zuhause besser schmeckt den Kohlefilter?
      Dies ist eine Signatur
    • Wasserfilter daheim und draussen - Empfehlungen

      Die Filter von Aquamira sind sehr gut. Der Frontier Pro ist recht günstig und ziemlich vielseitig was die Anschlüsse angeht. Der Filter hält allerdings nicht sehr lange (ca. 200l), was bei dem Preis nicht weh tut.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Re: AW: Wasserfilter daheim und draussen - Empfehlungen

      "Joe Byrne" schrieb:

      Ist das nicht Äpfel und Birnen?

      Den SteriPen finde klasse, der tötet Bakterien, Viren und Protozoen. Aber was ist mit Chlor, Blei oder Quecksilber oder Pestiziden? Dazu brauche ich dafür einen Aktivkohlefilter, oder? Draußen, bei Wasser aus'm Teich beides, aus dem listig springenden Bergbächlein den SteriPen und damit der Kaffee zuhause besser schmeckt den Kohlefilter?


      Also, den Steripen Sidewinder hab ich als Backup für den Worst Case. Am Wasserhahn ist ein Kohlefilter von Sanquell montiert, für den guten Geschmack hol ich mir Quellwasser direkt aus'm Pfälzer Wald, aber das ist bloß für Tee. Das gefilterte Leitungswasser kommt nochmal durch n Brita Filter wegen dem Kalk und den Sawyer Squeeze hab ich bei längeren Touren dabei. Den benutze ich dann in Kombi mit einer Webtex Surviva Pur Feldflasche und für Regenwasser hab ich einen Webtex Filtertrinkhalm ...:D

      Wir leben in einer Welt in der alles vergiftet und verseucht ist! Da muss man sich schon mal n Kopf machen, was man wo trinken oder essen kann und wo nicht!
      Ich hab auch schon Rheinwasser getrunken ...,aber ich würde es nicht ungefiltert und ungekocht zu mir nehmen!
      Mit Fischen aus solchen Gewässern ist es das selbe...,je älter die sind, um so höher die Gift/Schadstoff Konzentration!!
      Muscheln genauso! Alle Tiere/Pflanzen, die Wasser filtern sind zu hoch belastet ...:cry: Ist traurig, ich weiß! Aber das ist die Welt in der wir leben...
      Edit:
      Sorry, war noch nicht fertig!:D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jcornelius6 ()

    • Wasserfilter daheim und draussen - Empfehlungen

      Mmmmmh.
      Ich habe eine Katadynflasche, ursprünglich mal gekauft fürs Zähneputzen in irgendwelchen Hotels in was weiß ich wo. Steht nur herum.
      Tabletten Chlor/Silberionen. Von 100 sind nach Jahren noch 90 über.
      Bei längeren Touren habe ich bis jetzt immer noch irgendwo ein Wasserhahn auftreiben können. Meistens suche ich mir Friedhöfe :lol: Allerdings schmeckt das Wasser dort meistens metallisch. Deswegen bastele ich mir morgen meinen eigenen Aktivkohlefilter, Materialien habe ich schon zusammen.
      Dies ist eine Signatur
    • Wasserfilter daheim und draussen - Empfehlungen

      "Joe Byrne" schrieb:

      (...) Deswegen bastele ich mir morgen meinen eigenen Aktivkohlefilter, Materialien habe ich schon zusammen.


      Würde mich sehr interessieren, wie du das machst bzw. wie das geht!
      Hört sich sehr interessant an, wäre toll, wenn du hier was dazu schreiben könntest!
      Danke schon mal! ;)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Re: AW: Wasserfilter daheim und draussen - Empfehlungen

      "Regenpfeifer" schrieb:

      Auf Friedhöfen findet man meistens Trinkwasser. Und wenn man halbwegs ordentlich dort erscheint wird sicher niemand etwas sagen. Tarnfleck und Kampfmesser am Gürtel kommt aber sicher nicht so gut an ;)

      Ich hab mir auch einen Sawyer Squeeze zugelegt, aber noch nie benutzt. Bei vielen Gewässern hier frag ich mich halt auch was da ausser Bakterien noch an Gift drin ist und ob der Filter auch Chemikalien und so einen Mist rausfiltert. Da wäre sicher zusätzlich ein Filter mit Aktivkohle sinnvoll...

      Zu Hause nehm ich Leitungswasser wie es kommt, für Tee wirds aber auch von Brita gefiltert!


      Der Sawyer ist schon Ok! Klar filtert der keine Schwermetalle oder Pestizide aus dem Wasser, aber die befinden sich zum Glück nicht überall. Bei Fließgewässer kommt es immer darauf an, wo du das Wasser entnimmst! In der Nähe des Abwasserkanals ist schon mal ganz schlecht ...:razz: ,überall wo man verdächtigen Schaum auf dem Wasser sieht ist auch schlecht, keine Wasserpflanzen und sehr klares Wasser ohne Microtiere und Insekten auch schlecht...! Bewässerungskanal neben Feldern...schlecht! Stehende, schlecht riechende Gewässer auch schlecht...

      Es gibt aber auch gute Stellen! :smile:
      Bei Fließgewässer hat es viel mit der Strömung zu tun...,kann man auch beobachten! Dort wo sich Schaum ansammelt, ist es nicht gut aber ganz in der Nähe ist bestimmt eine Stelle, wo das Wasser schneller fließt! Dort entnimmt man das Wasser direkt von der Wasseroberfläche, nie vom Grund und entgegen der Strömung ( Moment! Also die Öffnung des Behälters zeigt in die Richtung der Strömung! )...8-) :-? :shock:
      Man kann einen Indianer Brunnen neben einem Fließgewässer oder an einer tiefen Stelle, wie eine Talmulde graben. Abdecken, ...warten...,klares, gefiltertes Wasser!

      So, jetzt fällt mir grad nichts mehr ein!:D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jcornelius6 ()