Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

      Die bewertungen sprechen, denk ich für sich...
      (Ich stell mal das Taxameter ein, wieviele Beiträge wir schaffen bis der Beitrag zur KuFa vs Daune Schlacht wird)
      Bitte beachtet und respektiert, dass dies mein PRIVAT Account ist und Fragen zu unserer Firma an den gewerblichen Account "Begadishop" gehen! DANKE!
    • Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

      habe den .meru light. Fuer die Kohle okay.
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

      Hey,
      ich hab mich letztens auch erkundigt, und meiner Meinung nach ist der für den Sommer ziemlich warm. Der Temperaturbereich 0 °C / -5 °C / -22 °C wird im Sommer glaub ich nicht gebraucht. Ende April kann es jedoch noch kalt sein und ende September genau so.
      Von Meru gibt's da auch noch dünnere.

      globetrotter.de/shop/schlafsac…fsack/meru-nevada-173657/

      globetrotter.de/shop/schlafsac…k/meru-light-pack-173654/

      Ein dünnerer Schlafsack bedeutet auch kleineres Packmaß.

      Gruß
      Flo
    • Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

      Für den angegebenen Zeitraum finde ich 0° Komforttemperatur ein bisschen viel. Ich komme da mit einem leichteren Schlafsack mit Komforttemperatur bis 10° aus.

      Persönlich würde ich eher zu diesen Modellen tendieren:
      globetrotter.de/shop/schlafsac…/meru-ultra-light-173656/
      globetrotter.de/shop/schlafsac…ack/meru-colorado-173682/
      globetrotter.de/shop/schlafsac…ack/meru-colorado-173682/

      Von dem gesparten Geld kannst du dir noch ein Inlett kaufen, je nach Ausführung, bekommst du auch etwas sehr Warmes. Dann schleppst du im Sommer nur den Schlafsack mit und wenn es kälter wird erweiterst du mit dem Inlett den Temperaturbereich.
    • Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

      Also, ich habe immer im Sommer einen Schlafsack mit, der 0 Grad schafft. Auf jeder Tour waren Tage mit Regen dabei, man war ausgepowert, kaputt und müde. Herrlich war es, in seinen warmen Schlafsack zu steigen. Wenn es wärmer wird, dann nimmt man ihn als Decke ;)

      Es herrscht der weiträumige Irrtum, dass man in einem Schlafsack mit 10 Grad Komfort, auch komfortabel schläft. Wieso vergessen alle immer den Faktor, ,, ich bin voll im Arsch'' ?
      Sowas nennt man Erfahrungswerte !
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

      @jackknive

      Ich komme da mit einem leichteren Schlafsack mit Komforttemperatur bis 10° aus. Wenn du das nicht kannst, mag das an den üblichen verschiedenartigen Empfinden bei Menschen liegen. Das hat dann nichts mit Irrtum zu tun.

      "Die Temperaturangaben werden ermittelt gemäß Schlafsacknorm EN 13537. Komforttemperatur T comf Dieser Wert wird für eine “Standard-Frau”(25 Jahre, 60 Kg, 1,60m) berechnet, die gerade noch nicht friert." (Globetrotter Produktseite)

      Diese Angabe sagt erst einmal rein gar nichts darüber aus, bis zu welcher Temperatur man(n) komfortabel schlafen kann. Das muss jeder selbst testen. Vorteil dieser Angabe ist allerdings, dass sich die Schlafsäcke besser untereinander vergleichen lassen.
    • Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

      Vielen Dank für die Antworten!


      Werde dem Rat von La Rs folgen und erstmal einen Dünnen kaufen und gegebnfalls nach einer Probenacht ein Inlett nachordern.

      Gruß


      Max
    • Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

      "La Rs" schrieb:

      @jackknive

      Ich komme da mit einem leichteren Schlafsack mit Komforttemperatur bis 10° aus. Wenn du das nicht kannst, mag das an den üblichen verschiedenartigen Empfinden bei Menschen liegen. Das hat dann nichts mit Irrtum zu tun.

      "Die Temperaturangaben werden ermittelt gemäß Schlafsacknorm EN 13537. Komforttemperatur T comf Dieser Wert wird für eine “Standard-Frau”(25 Jahre, 60 Kg, 1,60m) berechnet, die gerade noch nicht friert." (Globetrotter Produktseite)

      Diese Angabe sagt erst einmal rein gar nichts darüber aus, bis zu welcher Temperatur man(n) komfortabel schlafen kann. Das muss jeder selbst testen. Vorteil dieser Angabe ist allerdings, dass sich die Schlafsäcke besser untereinander vergleichen lassen.


      Oh man, La Rs, da erzählst Du mir ja wirkliche Neuigkeiten.
      Bereite mir mal den Gefallen, und gebe bei Google, die Stichworte
      ,, jackknife Schlafsack'' ein, danke !
      Du wirst dort auf über 20 Seiten Treffer von mir kommen. :roll: :D

      Ich glaube, ich kann Dir mehr über Schlafsäcke und deren Technik und Nutzung erzählen, als Du Dir jemals erträumt hast. :mrgreen:

      In Deutschland habe ich die Marke Feathered friends bekannt gemacht, das kannte vorher kein Arsch, erst nachdem ich mit Corton im ODS vor über zehn Jahren, seitenweise über Schlafsäcke und deren Technik referiert habe, und auch die Jungs vom Outdoormagazin aufgeklärt habe, sind die ersten Tests in Outdoormagazin erschienen.
      :mrgreen:

      Deine Angabe ist stimmt nicht. Scheinbar warst Du noch nicht länger wandern und kennst den Faktor der Erschöpfung noch nicht. Wandern braucht man dafür auch nicht. Jeden Sommer auf Kanutour erleben wir dieses, Wetterwechsel, weiter paddeln, Regen wie aus Eimern, abends durchgekühlt und nass vom Regen, kaputt, Zelt aufgebaut, schnell noch was gegessen. Um wieder warm zu werden, braucht es ricvhtig lang. Oft fällt am Wasser die Temperatur Nachts weit unter 10 Grad, auch im Sommer, auch gefühlt durch dei Feuchtigkeit. Da braucht man Reserven um zu schlafen und sich zu erholen, weil man ja den nächsten Tag wieder eine anstrengende Etappe vor sich hat ;)

      Auch ist es ein Irrtum, zu glauben, ein schlafsack, der bis null Grad reicht, seit ein drei Jahreszeiten Schlafsack, Quatsch !
      Das ist ein Schlafsack für zwei Jahreszeiten, mit Grnezbereich warmes Frühjahr/ Herbst.

      Ein Schlafsack der bis minus 10 Grad reicht, gilt als 3 Jahreszeiten Schlafsack !

      Ab minus 20 redet man von Wintersack, bis minus 30 echter Wintersack !

      Ich zitiere mich noch mal selbst aus einen Threat in ODS von 2006:

      Hier im Forum wird oftmals immer davon geredet, wieviel das Limit für irgendeinen Schlafsack ist. Viele schwören darauf, immer an dieser Grenze herum zu wandeln. Sie gehen z.B. mit einen Superleichtschlafsack, der bis vielleicht 0° angegeben ist, in eben diesem Bereich los. Wobei das oftmals keineswegs nett ist. Ich benutze oftmals einen Schlafsack, der bis minus 10° angegeben ist weit in die Plusgrade hinein. Habe mich bis jetzt noch nicht totgeschwitzt, wohl aber schon Nächte mehr wachend als schlafend wegen der Kälte durchlebt. Daher kann man eigentlich davon ausgehen, wenn man an den Grenzbereich kommt, ist es nicht immer Comfort, obwohl Comfortbereich draufsteht.

      8-) 8-)
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

      Der Meru Ultralight ist für die Sommermonate sehr attraktiv. Ich finde das Gewicht und Packmaß einfach nur genial, da ich auch ein Leichtgewichtsfan bin. Auch preislich gesehen finde ich ihn Okay. Falls es doch mal etwas kälter werden sollte, werde ich mir einen guten Daunenschlafsack zulegen, aber da läuft es dann wohl auf ein Preisniveau von 150-200€ hinaus, falls man einen warmen, aber trotzdem leichten Schlafsack haben möchte.
    • Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

      Also ich hab nen Sack von ner Firma die man kaum bei Google findet :D
      (oder ich bin zu doof dazu) Bin aber ganz zufrieden mit dem Teil.
      Heisst Wildnature Duralight 100. Wiegt 600g bei sau geilem Packmaß.
      Hab ich hier outlet.hive-outdoor.com/ gekauft, da gibts noch die 2 größeren Modelle (800g und 1 kg) zu kaufen. Würden in deinen Kostenrahmen passen. evtl. kennt ja Jackknife die Firma und kann mal was zu den Säcken sagen. Mir reicht das Teil im Sommer. Neulich bei 5 Grad war das allerdings nicht so angenehm :roll:

      Wildnature Sack:
      outlet.hive-outdoor.com/ausrustung.html?a_ausruestun

      Den hier wollte ich mir erst kaufen als Sommersack. Ist auch gerade reduziert.
      arts-outdoors.de/Shop/products…fuer-Camping-Outdoor.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anonymous ()

    • Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

      nein, die Firma ist absolut unbekannt. Man sollte aber von solchen Schlafsäcken keine Wunder erwarten. Meinen Meru habe ich nur, um ihn als Kombo mit meinem Alpine Bivi von Or zu nutzen. Würde da auch mit Klamotten rein, um halbwegs gut zu schlafen. Allein ist das Ding grenzwertig, geht eher in Richtung Jugendherbergsschlafsack :mrgreen:

      Warum kauft ihr nicht gleich einen wärmeren ? Wenn das Ding 1,5 Kilo wiegt, ist er sehr viel vielseitiger einsetzbar, weil er auch bei einer kalten Frühjahrsnacht im Wald einen gut schlafen lässt ;)

      Der Denkfehler ist, ihr wollt es so leicht haben, dass die Dinger gar nicht mehr isolieren können, vor lauter nichtvorhandenem Isolationsmaterial :mrgreen:

      Bei höchstwertiger Daune, also im Bereich 850 cuin + , braucht man mindestens 250 Gramm davon, um einen Menschen in einer Schlafsackhülle zu umfleuchen.
      Damit könnte man dann so im Bereich von 0- +5 ° pennen, der Schlafsack wiegt dann, so er von einer Schmiede ist, die ihr Handwerk versteht, gut 600 - 700 gr.
      Es gitb aber noch keine Kunstfaser die dieses kann!
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

      Ich bin nicht wirklich der leicht Fetischist, aber der ist mir halt letztes Jahr mal über den weg gelaufen.Der Preis war ok. Ist halt echt minimal für Sommer, ich hab ihn wie gesagt bei dem was draufsteht getestet(Risikobereich 5Grad), mit Klamotten an, und es war nicht angenehm. Da sieht man auch das du sicher nicht unrecht hast, was die Temperaturansagen der Hersteller angeht. Ich hab mich bei 5 Grad eher gefühlt wie -5.
      Hab aber auch den dünnsten von allen genommen.(also von denen die man bei hive kaufen kann) ich hab 5 Schlafsäcke, ich bin flexibel.
      Vielen Dank für dein Wort dazu als "Mr Schlafsack" 8-)

      @Friese
      Erledigt. Ist halt ne Internetkrankheit. :lol:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anonymous ()

    • Schlafsack Meru Vidda Globeltrotter

      "jackknife" schrieb:

      [...] Bereite mir mal den Gefallen, und gebe bei Google, die Stichworte
      ,, jackknife Schlafsack'' ein, danke !
      Du wirst dort auf über 20 Seiten Treffer von mir kommen. :roll: :D


      Ich habe mir die Mühe gemacht, einige deiner Forenbeiträge hier durchzulesen. Dabei ist mir aufgefallen, dass du jemanden seine Erfahrung absprichst, weil sie sich nicht mit deiner deckt. Das ist schade und passiert hier erneut.

      "jackknife" schrieb:

      Ich glaube, ich kann Dir mehr über Schlafsäcke und deren Technik und Nutzung erzählen, als Du Dir jemals erträumt hast. :mrgreen:


      Mit dieser Überheblichkeit und in diesem Ton kann ich gut und gerne auf ein solches Gepsräch verzichten.

      "jackknife" schrieb:

      [...]Deine Angabe ist stimmt nicht.


      Welche Angabe stimmt nicht? Begründung?

      "jackknife" schrieb:

      Scheinbar warst Du noch nicht länger wandern und kennst den Faktor der Erschöpfung noch nicht. Wandern braucht man dafür auch nicht.


      Erstaunlich, wie du zu dieser Erkenntnis gekommen bist, leider für mich nicht nachvollziehbar!

      "jackknife" schrieb:

      [...] Auch ist es ein Irrtum, zu glauben, ein schlafsack, der bis null Grad reicht, seit ein drei Jahreszeiten Schlafsack, Quatsch !
      Das ist ein Schlafsack für zwei Jahreszeiten, mit Grnezbereich warmes Frühjahr/ Herbst.

      Das habe ich nirgends geschrieben.


      "jackknife" schrieb:

      [...]Daher kann man eigentlich davon ausgehen, wenn man an den Grenzbereich kommt, ist es nicht immer Comfort, obwohl Comfortbereich draufsteht.


      Nichts anderes sage ich hiermit:

      "La Rs" schrieb:

      "Die Temperaturangaben werden ermittelt gemäß Schlafsacknorm EN 13537. Komforttemperatur T comf Dieser Wert wird für eine “Standard-Frau”(25 Jahre, 60 Kg, 1,60m) berechnet, die gerade noch nicht friert." (Globetrotter Produktseite)


      Wobei man das "gerade noch nicht friert" nicht unterschlagen sollte. Entscheidend ist allerdings auch, wie sich das eigene Empfinden gegenüber diesen Temperaturangaben aus der Norm verhält. Da muss jeder seine eigenen Erfahrungen sammeln.