Erste Tour mit Sevylor Tahiti

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erste Tour mit Sevylor Tahiti

      Hi BD-Community,

      ich habe heute eine erste "Probefahrt" mit dem aufblasbaren Sevylor Tahiti unternommen. Habe es für ca. 110 Euro gekauft, dafür finde ich es auf jeden Fall ok.
      Aufgeblasen mit einer kleiner Doppelhubpumpe (max. 5min), gings dann auf zu einer ca. 1,5 stündigen Fahrt auf der fränkischen Saale. Dabei habe ich knapp 8 km zurückgelegt.

      Mit dabei Rucksack, der zum Teil auch als Rückenlehne diente und natürlich ein zusammensteckbares Doppelpaddel.

      Mit knapp unter 10 kg kann ich das Boot problemlos um Staustufen, usw. umtragen.

      Mein Fazit, nach dieser kurzen ersten Fahrt, die 110 Euro haben sich gelohnt. Die Qualität ist natürlich nicht Premium, aber doch um einiges besser, als die billigen vom Discounter. Für meine Vorhaben, ist es genau richtig. Toll finde ich auch das Tragesystem, mit dem man das zusammengelegte Boot wie einen Rucksack tragen kann.

      Sorry, für die schlechte Bildqualität, aber der Wasserschutz für die Kamera, lag mir doch mehr am Herzen, als die Bildqualität. :lol:
      Bilder
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Erste Tour mit Sevylor Tahiti

      :shock:

      Ich war ja heute auch auf einem See, aber hier sah' es anders aus...
      Bilder
      QRV: 80m (tnx DH7AES), 40m, 2m, 70cm - 73 es 55 de SD7KR (exDK2RA, exDG0GM)


      Computer sind dafür da, die Probleme zu beseitigen, die man ohne sie nicht hätte! Wenn du glaubst, dein Computer ist schlauer als du - zieh' einfach den Stecker.


      "Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." (Ludwig Wittgenstein)
    • Erste Tour mit Sevylor Tahiti

      Ich möchte mir auch schon seit langer Zeit solch ein Boot zulegen.
      Mein Problem ist einfach, dass ich befürchte, dass das Boot sobald ich mal irgendwo auflaufe direkt nen Riesenlock bekommt und ich es wegwerfen kann (sieht man auch in vielen Rezensionen). Kannst du mir zu dem Punkt etwas sagen(Material etc.)?
      Zudem kann ich nicht genau erkennen, was das für ein Modell ist. Ist das eins mit Zwei Sitzen? Da die Modelle, welche ich finde, alle zwei Sitze mit Rückenlehne haben und du ja dein Rucksack als Rückenlehne verwendet hast. Und bekommt man ein Zwei-Mann Boot dann auch alleine gut gesteuert? :)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Erste Tour mit Sevylor Tahiti

      Zum flicken würde ich Gümmikleber und Teichfolie empfehlen. Die kann man in die passende Größe zurecht schneiden. Das vorgehen ist dann genau so wie bei einem Loch im Fahrradschlauch. Säubern, anrauen und draufkleben.

      Ich denke es müsste stabil genug sein, wobei das wohl von dem Stein und der Stelle am Boot abhängt wo er es trifft.
      Äste die gegen die Strömung aus dem Wasser schauen würde ich trotzdem meiden.

      Vermutlich muss man zuerst drüber nachdenken was für Wasser man befahren will. Paddelt man auf einem ruhigen und tiefen Gewässer sollte es keine Probleme geben.
      Ich würde mich auf einen Erfahrungsbericht dahingehend sehr freuen.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Erste Tour mit Sevylor Tahiti

      Also bezüglich "Stromschnellen" (Ist ein relativ ruhiger Fluss), hatte ich keine Probleme. Bei den paar die dabei waren, kam ich gut durch, ohne Bedenken zu kentern. :lol:

      Bin aber gleich zu Anfang auch über ein paar Steine gekommen, hatte da auch Bedenken, da es schon ganz schön geknirscht hatte, hat das Boot aber ohne Probleme weggesteckt.

      Das Boot hat 2 abnehmbare Sitze, und 3 Befestigungen.
      Wenn man alleine fährt und in der mittleren den Sitz befestigt, hat man hinten Platz für den Rucksack und vorne genug Platz um die Beine auszustrecken.

      Mit der Steuerung kam ich gut zurecht. Habe hinten die originale Finne (dieses "Steuerruder") montiert. Da gestern starker Wind war, musste ich aber teilweise stark gegen paddeln. Dennoch problemlos alleine fahrbar.
      Das Material macht einen robusten ersten Eindruck, kann ich aber nach so einer kurzen Fahrt nicht sicher beurteilen.

      Ich werde die nächste Zeit das Tahiti weiter testen und euch auf dem Laufenden halten.

      Grüße

      Lippo227
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.