Mineralien aus der Wildnis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mineralien aus der Wildnis

      Hey Ho liebe Bushcrafter, ich habe vor demnächst Richtung Central Schweden - Lappland zu trekken und möchte keine Nahrung etc. aus der modernen Zivilisation mitführen sondern meinen Kompletten Nahrungsbedarf aus der Wildnis decken. Der Punkt wobei ich dringend Eure Hilfe brauche ist der dass, ich leider an die Grenzen meines Wissens bzgl. des Elektrolyt Haushalts gestoßen bin speziell Salz. Das Einzige was mir bekannt ist dass die weiße Asche vom Lagerfeuer mehr oder weniger Mineral haltig ist und dem Wasser und Nahrung beigemischt werden kann. Die Frage lautet: reicht das und gibt es dazu evtl. noch eine Alternative? Wie reguliert Ihr euren Mineral Haushalt in der Wildnis wenn Ihr auf Nahrungsergänzung aus der modernen Zivilisation verzichtet? Salz oder Brühwürfel mitnehmen sind für mich keine Alternative – bitte keine Missionierungen :D
    • Mineralien aus der Wildnis

      Meiner Meinung nach nimmst du genug Mineralien durch Nahrung auf (speziell pflanzl.). Pflanzen ernähren sich ja auch von Mineralien, daher schätze ich speziell in den Wurzeln....
      Das wäre Schulwissen gepaart mit Survivalwissen.
      Ich glaube nicht daran, dass du so ein enormes Defizit ausbildest. Wie lange ist denn die Tour?

      Quellcode

      1. http://rohspirit.de/rohkost-rezepte/wildkraeuter-wirkung/pflanzliche-notnahrung/
      2. unter Stichpunkt 4, vorletzte Zeile steht auch, dass Pflanzen Mineralien enthalten


      Ich selbst habe das Buch und du solltest es lesen.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Mineralien aus der Wildnis

      Ich bin Zeitlich komplett ungebunden unterwegs da ich zum Glück Freunde und Familie habe die meine Pflichten hier in Deutschland für mich regeln solang ich weck bin. Ich will so lang in Skandinavien bleiben wie ich es schaffe aber maximal 1 1/2 Jahre. Wenn ich nicht mehr kann trete ich den Rückweg an. Und ich will im Landesinneren bleiben. Vielleicht finde ich durch Zufall ja wirklich so etwas wie „Salzsteine“ was ich aber in der Region bezweifle. :)
    • Mineralien aus der Wildnis

      Hallo Friese,

      der Theadsteller möchte seine Nahrung komplett aus der Natur entnehmen. Warum sollte es dann noch zusätzlich irgendwelche Mineralien zu sich nehmen?
      In Pflanzen, Fleisch und Fisch sind mehr als genug Mineralien drinne.
      Wie wenn nicht so hätte der Neanderthaler überleben können.


      Gruss
      Konrad, der noch nie irgendwelche Mineralien zu sich genommen hat und noch lebt. :mrgreen:
    • Mineralien aus der Wildnis

      Ja ich denke auch auch dass du genug Mineralien über Pflanzen aufnimmst. Zudem trinkst du auch jede Menge Fluss-/Quellwasser usw. nehm ich mal an. Das kommt ja auch aus Mineralhaltigem Boden.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Mineralien aus der Wildnis

      "Dom K." schrieb:

      Ja ich denke auch auch dass du genug Mineralien über Pflanzen aufnimmst. Zudem trinkst du auch jede Menge Fluss-/Quellwasser usw. nehm ich mal an. Das kommt ja auch aus Mineralhaltigem Boden.


      Da fällt mir ein: Ich habe vn einem Trick gehört destilliertes Wasser (völlig Mineralfrei) mit Dreck zu versetzen, sodass wieder Mineralien enthalten sind.

      Grüße Maximilian
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Mineralien aus der Wildnis

      Mineralien hin oder her, anderthalb Jahre ohne Salz :roll: ,
      wenn ich unterwegs bin und wirklich fast nichts dabei habe :!: aber eine kleine Ration Salz ist immer dabei seis zum Abschmecken eines zubereiteten Festmales oder zum Haltbarmachen eines evtl. gefangenen Fisches.
      Zum anderen kommt es ja immer wieder einmal zu Durchfall und da ist eine kleine Port. Salz im Wasser sehr hilfreich um den Elektrolythaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
    • Mineralien aus der Wildnis

      Gerade da ich über einen längeren Zeitraum in der reinen Wildnis bin wünsche ich mir Salz in roh form sodass ich Fleisch pökeln und Pflanzen in einer Salzlösung konservieren kann. Für den Körperbedarf kann ich halt notfalls weiße Asche und wie SQS schon erwähnt hat, feinen Sand mit unter das Trinken und die Nahrung mischen. Ich gehe einfach mal pessimistisch davon aus dass der Fisch, die Kleintiere und die Wildpflanzen mein Mineralienbedarf nicht ausreichend decken wird.
    • AW: Mineralien aus der Wildnis

      Vielleicht hilft es weiter, wenn man erst mal Mineralien genauer definiert!
      Ich fang mal an was mir dabei zuerst in den Sinn kommt...
      - Jod, ...ja da war was! Mangel und Kropfband fällt mir dazu spontan ein!
      - Magnesium, ...Muskelkrämpfe...?!
      Usw..., kann sein dass das das Topic erleichtert, als so generell weiter darüber zu reden/schreiben...:smile:

      Als mein Hund kleiner war, also im Wachstum, da hat er Katzenknödel gegessen und als ich mich über dieses Phänomen genauer informiert hab, bin ich auf die Möglichkeit des erhöhten Mineralbedarfs während des Wachstums, als eine Erklärung gekommen ...
      Es gibt also Mineralquellen, auf die man nicht so ohne weiteres kommen würde! Also, Augen offen halten...:D

      Damit hat sich mein Beitrag auch schon erschöpft ! Für's erste...,ich trink jetzt erst mal meinen Nachmittagstee (oh, da sind auch Mineralien drin...,wegen dem Tee und weil ich mein Teewasser aus einer Quelle hol! Noch 2 Mineralquellen!! :razz: )
    • Mineralien aus der Wildnis

      Wenn du mich schon nach einer Definition fragst :lol: : Kochsalz bestehend aus Natrium Kationen und Chlorid Anionen. Dazu gern auch eine Jodquelle um Jod und Kochsalz zu mischen für Jodsalz ;) .
      Lass dir deinen Tee schmecken, ich beneide dich um das gute Wasser. :)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Mineralien aus der Wildnis

      Gerade in dieser Richtung mal etwas in meinen Büchern herumgelesen.
      In einem Buch wurde ich fündig und da steht(Outdoor Hygiene by Kai Sackmann):
      - Pottasche(wie du erwähnt hast, dass weisse Relikt des Feuers)
      - Salzwasser
      (-) In seiner Tabelle für Salzgehalte steht, dass Blut noch die gleiche Salzmenge wie Brackwasser enthält.

      Weiss nicht ob du damit was anfangen kannst ;)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Mineralien aus der Wildnis

      Fische, vorallem die Leber soll sehr Jodhaltig sein (meine ich gelesen zu haben). Um an Natriumchlorid zu kommen, zmd. in der Form, dass es zum Pökeln reicht, müsstest du Salzwasser verdampfen lassen (bei denen Termperaturen -> Feuer) oder es wirklich mit dir führen.
      Aber du könntest einen Stollen graben - hast ja 1,5 Jahre Zeit :D

      LG Maximilian
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Mineralien aus der Wildnis

      @ Travelding

      Hallo,

      nur mal der Interesse halber... wenn du da ein einhalb Jahre in Schweden und so unterwegs bist, was machst du dann im Winter? Hast du da ne Hütte gemietet oder irgendeinen anderen Unterschlupf, oder soll das wirklich ein Naturausflug werden? Ich denke mal, das überlebt keiner :lol:

      Wäre schön, wenn du mal so ein bisschen schildern würdest, wie dein Plan eigentlich ausschaut, so was ist interessant.

      Gruß
      Lumo
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Re: Mineralien aus der Wildnis

      Also, du solltest mehrere Dinge bedenken: Flusswasser ist im der Regel gut mit Elektrolyten versorgt. Wenn du auf Niederschlagwasser angewiesen bist, ist das nicht der Fall. Darüber könntest du nicht ausreichend Elyte zuführen. Außerdem muss der erhöhte Bedarf berücksichtigt werden wegen der körperlichen Aktivität. Da kann es zu Eleltrolytmangel kommen, was im schlimmsten Fall zu Herrhythmusstörungen führt. Also würde ich für dem Notfall etwas mitführen. Sprich mal mit deinem Arzt. Vielleicht wäre Tromkardin in der Notfallapotheke gut. Außerdem würde ich ne Notration mitnehmen. Da ist Energieriegel, Teerxtrakt und Wasserentkeimungsmittel drin. Fall (zb verletzungsbedingt) kei Feuet zum Abkochen möglich ist. Weiterhin Eine ABC Nährlösung mitführen. Das hilft die letzten Reserven zu mobilisieren. Bedenke dies auch vor der Gefahr einer Durchfallerkrankung.
      Wo der Teufel machtlos ist, schickt er ein Weib als Boten.