Euro Crash ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Euro Crash ?

      Aye,

      warum wagt denn kein Mensch, in den Medien, das Kind beim Namen zu nennen!
      Was die EU-Politiker, in Sachen Zypern/Banken, in einer Dreistigkeit abziehen, raubt den Atem. :o
      Man verweigert den Sparkunden ihr Geld und greift zu, auf ihre
      Ersparnisse/Konten.
      Das ist Diebstahl - sonst nix - :idea: :shock:
      Befremdlich für mich:
      An der Spitze dieses Raubzuges stehen deutsche Politiker!
      Ohne jegliche Skrupel.
      Zusätzlich wird der Deutsche Bürger und Steuerzahler (mal wieder) zur Kasse gebeten. Milliarden Deutsche Steuern gehen an die Banken in Zypern. Zwecks Stabilisierung einer Lage, mit
      der die Deutschen Bürger rein gar nichts zu tun haben.

      Wie sagte Milton Friedmann (Prof. Uni Chicago, Nobelpreisträger Wirtschaftswissenschaften) im Jahr 2000:
      "Euroland wird in ca. 12-15 Jahren auseinander brechen"!

      Seinerzeit hat man ihn, vor allem in Deutschland, belächelt. 8-)
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Euro Crash ?

      Ich verstehe die Aufregung nicht.

      Im Staatenvertrag zum Rettungsschirm steht doch alles drin und wurde von unsern Volksvertretern abgesegnet.

      Die Europäische Zentralbank darf ohne unsere Erlaubnis, die hat unsere Regierung schon gegeben, sämtliche Guthaben von unseren Konten einziehen.

      Die Europäische Zentralbank darf ohne unsere Erlaubnis auf unsere Immobilien Grundschulden eintragen lassen und diese für Kredite als Sicherheit verwenden, die die Eigentümer der Immobilie zurückzahlen müssen.

      Es wird jetzt nur umgesetzt.

      Wo ist das Problem, es hat sich doch fast niemand dagegen gewehrt, also waren wir doch alle einverstanden.

      Da der deutsche Staat nicht souverän ist stellt sich mir eine Frage. Darf eine Regierung, ohne eigenes Land, überhaupt einen solchen Vertrag unterschreiben?
      LG Simon
    • Euro Crash ?

      "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

      (Zitat Jean-Claude Juncker - Vorsitzender Euro-Gruppe, 2005 bis 2013)
      If you want to go fast, go alone. If you want to go far, go together.
    • Euro Crash ?

      Aye,

      Sinclair war einer der 37.000 Kläger vor dem BVG:!:

      Von wegen nicht gewehrt... :idea:
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Euro Crash ?

      Aye Simon,

      genau so war es!

      Kommunale und Regionale Parteimitglieder waren informiert.
      daß ich zu den Klägern gehörte.
      Das hat mich nicht gestört, da mache ich auch kein Geheimnis daraus.
      Dann aber kam die Aufforderung, ich könne ja mit meiner Familie auswandern, wenn es mir hier nicht passt. :shock:
      Als Reaktion auf mein legitimes Recht, gegen eine Parlamentsentscheidung aus Berlin zu klagen. :idea:

      Dies nur by the way - sorry für OT!

      Hoffe ich kann jetzt sofort einschlafen... :mrgreen:

      Sinclair :D
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Euro Crash ?

      Vielleicht hilft uns ein Blick in die Matrix:

      Die nackte, ungeschminkte Wahrheit ist, daß unsere Politiker die Hosen gestrichen voll haben vor dem Bürger.
      Das Gespenst der Revolution von 1848 geht in ihren Köpfen um und treibt sie dazu, den Bürger zum immer rechtloseren Wahlstimmvieh zu machen.

      In der nicht allzu fernen Zukunft…

      Das in weiser Voraussicht schon vor Jahren gestartete Einschläferungsprogramm der Bundesregierung wird intensiviert.
      Durch gezielte Unterstützung von EU-Anträgen wurde bereits die Wasserwirtschaft privatisiert, um nötigenfalls das ultimative Druckmittel in der Hand zu haben.
      Trotzdem bricht die sorgsam errichtete Kulisse der staatlichen Versorgung und finanziellen Umverteilung zusammen. Wirtschaft und Finanzmärkte kollabieren und der Euro ist schlagartig nichts mehr wert.
      Gigantische Forderungsblasen gegenüber Ländern wie Griechenland, Portugal, Spanien und Italien zerplatzen unter der Last der Offenbarungseide der Regierungschefs dieser gebeutelten Nationen.
      Die Preise für Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs schießen durch die Decke.
      Spätestens jetzt wachen auch die Dümmsten unter den jahrelang durch DSDS und Bundesliga eingeschläferten Schnarchnasen auf und begreifen endlich, wie sie die Politik geplant verschaukelt hat.

      Der Zorn ergreift die Massen.
      Diejenigen, die auf diesen Kollaps nicht vorbereitet waren, stellen fest, daß die Politik keine Lösungen anzubieten hat und lassen ihrem Unmut freien Lauf.
      Binnen kürzester Zeit sind Nahrungsmittel bundesweit aus den Läden verschwunden: zuerst eingetauscht, dann gestohlen und geplündert. Banden ziehen durch die Straßen, dringen in Häuser ein, wo sie Lebensmittel und Wertgegenstände vermuten.

      Die Volksseele tobt, Unruhen verwandeln sich in Aufstände.
      Auch das sprichwörtliche Abdrehen des Wassers nützt nichts.
      Die über Jahre geplant personalreduzierten Länderpolizeien sind nicht in der Lage, dem tobenden Mob Einhalt zu gebieten, lediglich einige strategische Objekte wie Kernkraftanlagen, militärische Liegenschaften und Regierungssitze können mit äußerster Kraft gesichert werden.
      Auch Orte, die nie zuvor sozialer Brennpunkt waren, versinken im Chaos.

      Von einer gut geschützten Bunkeranlage aus steuert die Regierung den Kampf gegen die aufständischen Bürger.
      Gut, daß man rechtzeitig die Anzahl der Waffenbesitzer reduziert und die zentrale Aufbewahrung von Sport- und Jagdwaffen eingeführt hat.
      Nicht auszudenken, wenn jeder Bürger auch noch bewaffnet wäre.
      So konnten die zentralen Aufbewahrungsstätten rechtzeitig von loyalen Sicherheitskräften geräumt und die sichergestellten Waffen fortgeschafft werden.

      Gegen die Maschinengewehre der zu Hilfe entsandten EU-Truppen haben die nur mit Knüppeln, Sensen und Dreschflegeln armierten Bundesbürger keine Chance. Die wenigen Waffenbesitzer, die ihre Waffen nicht in den zentralen Aufbewahrungsstätten gelagert oder in Reparatur hatten, machen in diesem ungleichen Kampf keinen Unterschied.
      In wochenlangen Kesselschlachten gelingt es den EU-Truppen, den Frieden in der Trümmerrepublik wieder herzustellen.


      Wie gut, daß es sich hierbei nur um einen Blick in die Matrix handelt.
      Nicht auszudenken, so etwas würde jemals in Wirklichkeit passieren…
    • Euro Crash ?

      Sinclair@

      Die Sprüche habe ich schon mal gehört ... das klingt, als sind die Parteimitglieder gebrieft worden.

      Ich habe von jemandem genau die gleichen Antworten erzählt bekommen. Da die beiden Bekannten aber weiter nach gebohrt und Aufklärungsveranstaltungen angeboten und durchgeführt haben, kamen da noch deutliche Morddrohungen dazu.
      LG Simon
    • Euro Crash ?

      "Der Mensch ist frei geschaffen, ist frei,
      Und würd er in Ketten geboren,
      Laßt euch nicht irren des Pöbels Geschrei,
      Nicht den Mißbrauch rasender Toren,
      Vor dem Sklaven, wenn er die Kette bricht,
      Vor dem freien Menschen erzittert nicht."

      Das müssen bloß noch die Letzten verstehen, dann wird sich auch was ändern, denn die Grundproblematik ist nicht die Finanzkrise, sondern die Unfreiheit der Menschen, ohne die das alles garnicht möglich gewesen wäre.
    • Euro Crash ?

      Im Herbst ist Bundestagswahl - das wäre mal die erste Gelegenheit für einen deutlichen "Warnschuß"!
      Aber vermutlich folgen die Lämmer auch diesmal wieder ohne Widerstand zur Schlachtbank...
      Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
      (Antoine de Saint- Exupéry, 1900 - 1944)