Kaufberatung: einmal alles bitte!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      Hallo zusammen,

      bin grade dabei mir meine Ausrüstung für meine ersten Touren zusammen zu stellen. Es soll erstmal nur max. 2-3 Tage im Sommer in den Wald gehen. Ein paar Kleinigkeiten habe ich schon, aber das meiste fehlt noch. Würde mich freuen wenn Ihr mich bei den Neuanschaffungen etwas beraten könntet. Einige Dinge habe ich mir auch schon von den Mitglieder hier aus dem Forum abgeguckt.
      Will nicht über 20kg kommen. 8-)

      Was ich bisher habe:

      [list]Messer - Cold Steel SRK
      Feuerstahl
      Etwas Watte
      Handschuhe
      Taschenlampe
      ggf. Karte
      Kopfbedeckung
      einen alten Schlafsack - sollte für den Sommer reichen
      Gas Einflammkocher
      Tasse + Teller + Topf und Besteck
      Ein paar Harken zum Bau einer Kochstelle
      Bushbox
      Eine kleine Axt - ca 45 cm und bestimmt 1500g schwer
      weiß noch nicht ob sie mit soll.
      Wechselklamotten
      Seife [/list]

      Mein Wunschzettel:

      amazon.de/registry/wishlist/D7Y7G9SFEHCP

      Werde natürlich nicht alles bei Amazon kaufen.
      Habe schon einige Dinge günstiger im Internet gefunden.

      Ach ja. Ist da alles dabei was ich brauche? oder habe ich noch etwas vergessen ?
      „Wer sich mit der Natur verträgt, dem tut sie nichts.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Elvantoro ()

    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      ja klar, also erstmal so ansich ist alles dabei..
      aber halt viel zu viel für 2-3 tage wald.
      Zum Beispiel den Faltkanister.. der ist echt nicht nötig. nimm 3 Liter Wasser in PET Flaschen mit und gut iss.
      Aber da wird dir auch keiner wirklich gut helfen können.
      Du musst einfach mal raus und ne Nacht machen. Dann wirst du ratz fatz merken was du brauchst und was nicht :)
      gruß
    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      Guck mal hier:
      bushcraft-deutschland.de/viewt…er+ausr%C3%BCstung#p30677

      Ansonsten:
      Feld Geschirr
      Feuerzeug,Streichhölzer,Etwas Watte
      Isomatte
      Schweizertaschenmesser als Backup
      warme Kleidung
      Erste Hilfe Paket
      Pfeife
      Kleine Säge bzw Klappsäge (Wenn du ein Schweizertaschenmesser mit Säge hast ist das kein Thema)
      Handy
      Feldflaschen oder Wasserkanister oder Wasseraufbereitungstabletten oder ein Filter
      Seil am besten Paracord
      Ein guter Rucksack ist ein Alice Pack Google einfach mal oder schau auf Amazone
      Essen zb. Suppe oder du suchst dir irgendwelche Eicheln ;D
      Mehr fällt mir spontan nicht ein :lol:

      PS: Luxusausführung nicht Beschweren das ist zu viel ist halt.... Erste Klasse Bushcraft
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      Hey,
      hab mir deine Liste angeschaut. Und auf jeden Fall nachvollziehbar aber wie schon erwähnt brauchst das alles niemals für 3 Tage.

      Mir ist nur aufgefallen dass du deine Schuhe bestellen willst, da hab ich schon echt schlechte Erfahrungen damit gemacht. Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen die in nem Laden anzuprobieren und auch mit den Verkäufern reden, die kennen sich meistens ziemlich gut aus. Probier lieber mehr als zu wenige, denn es gibt nichts schlimmeres als die Falschen Schuhe auf einer Mehrtagestour.
      Falls du die schon anprobiert hast, sie dir gepasst haben und du sie dann bestellen willst, dann vergiss einfach was ich gesagt habe ;)

      Gruß Flo
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      "Eiszeitjäger" schrieb:

      ....
      -entweder preisgünstiger/bewährter Kufasack für ein breites Einsatzgebiet Herbst/Winter + gebrauchten Carinthia Tropen für Sommer, bei Dir zuerst der Tropen auf den Einkaufszettel.Gebrauchte Tyin Winter gibt es auch vom Militär günstig.Vom D 4 die Finger lassen !
      ....


      Sorry, hier muss ich widersprechen, Du bringst pauschal Deine persönliche Meinung rein und ich habe die Gegenteilige Erfahrung. Zumal meine Partnerin den Tyin Winter hat und ich den Def 4 und beide sind optimal!
      Ich kann also hier DIREKT Vergleichen und bitte freundlichst darum, nicht pauschalisiert zu urteilen!
      Liest man des Weiteren die Kritiken zum Def.4 und Tyin, so ist eindeutig ersichtliche, dass bei beiden die Lager von "Supergeil" bis "Totaler Schrott" gehen.

      Der Def 4 wird nicht umsonst als perfekter Allrounder häufig empfohlen und der Def 4 ist zudem leichter als der Tyin (wenn auch nur minimal). Des Weiteren ist die Kombo Def4 + Tropen für die deutschen Wintergefielde (lt. Hersteller bis -44° Komfort, also locker -38°) ausreichend.

      Ich finde. Du urteilst zu persönlich und solltest Deinen Toleranzspielraum für Meinung anderer ein bisschen weiter lassen.
      Selbstverfreilich akzeptiere ich Deine Meinung, dass DU ihn besch**** findest, das bedeutet aber nicht, dass er es für andere auch ist!!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von QuintusDias ()

    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      Aye,

      kennst Du das Waldgebiet in dem Du Dich 3 Tage bewegen willst
      in -und auswendig?
      Wenn nein - ich habe kein Kartenmaterial bei Dir gesehen :?: :idea:

      Empfehlung:

      - Großes Dreieckstuch;
      - Handschuhe;
      - Kabelbinder;
      - Bic-Feuerzeug;
      - Bist Du Brillenträger - Ersatzbrille;
      - Victorinox Outrider;
      - Taschenlampe;
      - Kopfbedeckung.

      Gruß aus der Toskana Deutschlands!

      Sinclair :D
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      "Eiszeitjäger" schrieb:


      Trotzdem kann man grob seinen Favoriten festlegen, es führt aber kein Weg an einem realen Test im Gelände über mehrere Stunden vorbei...
      Warum ? Weil den meisten der Spass schon nach ner Stunde vergeht und sie sich sagen, was mach ich hier eigentlich... :ugeek:

      "Ja aber ich wollte doch nur am Anfang..." sagen viele, meine Meinung: gleich richtig kaufen, spart Zeit,Kosten und Nerven und man verliert nicht so schnell die Lust am Hobby, das Leben ist schon beschissen genug ! Ich weiß , ist für die meisten ein unüberwindbares Hindernis und ihr seid damit auch nicht allein... :P


      Ich muss ja immer schmunzeln, wenn ich deine Berichte lese :lol: die machen echt laune und sind so spritzig-ehrlich :D


      Was ich ganz gut finde, bevor man viel zu viel kauft für den Anfang...geh doch mal öfters in den Wald und verlängere die Aufenthaltszeit dort.
      Irgendwann machst dir ein Abendlager. Überleg dir jedes Mal davor, was brauche ich dafür und was hat das letzte Mal gefehlt? Und besorg dir eines nach dem anderen, was Du für dich für nötig hältst. Wenn etwas fehlt, wirst Du es merken, weil nicht jeder braucht das gleiche Zeug. So findest Du für dich besser heraus, was DU wirklich für DICH brauchst. Nach einer gewissen Zeit und Du willst ja erst im Sommer mit Übernachtung raus, wirst dann deine ganz persönliche Ausrüstung zusammen haben.
      Natürlich kannste vor dem Kauf zu einer Sache ja hier Fragen, ob einer Erfahrung damit hat oder ne Empfehlung :)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      Hallo Elvantoro,

      als Neuling und unerfahrener Bushcrafter kann ich dir nicht viel helfen, jedoch habe ich eine Anmerkung zu der von dir ausgesuchten Kopflampe.

      Ich Angel sehr sehr oft über die Dämmerung hinaus und stampfe dann in aller Dunkelheit durch den Wald zurück zum Auto.
      Kopflampen hatte ich schon ein halbes Dutzend und bin erst mit meiner letzten Anschaffung zufrieden.

      Nimm lieber etwas mehr Geld in die Hand und kauf eine Lampe, welche die Umgebung auch wirklich ausleuchten kann.

      Empfehlung geht ganz klar zur Lenser H7R:
      amazon.de/Zweibr%C3%BCder-7498…1PMP340/ref=pd_cp_light_1

      Der Unterschied zu "normalen" Kopflampen ist phänomenal.

      Liebe Grüße,
      Chris
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      Mein Tipp wäre:

      Kauf Dir mal das nötigste von den Sachen die Du meinst zu brauchen...

      Dann geh raus damit - teste und verwende das Zeug in der Praxis...

      Meiner Erfahrung nach ist Ausrüstung nichts, dass man kauft und gut is... Man kauft und probiert...verwirft... probiert wieder....
      Das kann ein Prozess über Jahre sein.

      Dass jemand nach dem ersten Kauf alles hat was er braucht, mit allem für seine Bedürfnisse zufrieden ist, und dann nichts mehr verändert ist aus meiner Sicht unrealistisch...


      Ich habe z.B. einige Zeit einen TT G82 RangePack getragen..
      Ein wirklich guter und genialer Rucksack...!
      Sollte er auch sein, bei dem was er neu kostet...
      Aber nach einer Weile war mir mein Lowe Alpine Saracen doch ein klein wenig lieber vom Tragegestell her...
      Trotzdem verwende ich den einen G82 noch ab und zu...


      Mittlerweile habe ich mein "Setup" mit dem ich überwiegend zufrieden bin - bis auf das Gewicht.. :mrgreen:
      Und trotzdem ändere ich noch ab und zu das eine oder andere und passe die Packliste für jede Tour speziell an...

      Ausserdem verändern sich über die Jahre auch die persönlichen Anforderungen, Einstellungen, Bedürfnisse...
      Und das auch bei jedem anders...

      Deswegen:
      Kauf Dir das nötigste... dann teste... und vor allem besorg Dir viel eigenes Wissen, dass Du in der Praxis anwendest..
      Gutes oder schlechtes Gear ersetzt kein Wissen...!
      Und Erfahrung ist das Beste Wissen...!
      Gear ist nur Werkzeug...
      Aber Du bist der der es benutzt und braucht oder auch nicht braucht...

      Hör nicht bei jedem drauf, der Dir sagt, Du brauchst genau das - und das - und das - und das..
      Prüfe solche Ratschläge kritisch.. Denk darüber nach für Dich selber ob es passt. Und dann entscheide.


      Schuhe würde ich - wenn Du sie nicht bereits kennst - auf jeden Fall auch vorher probieren und wenn möglich auch mal 1-2 Std. in der Stadt rumlaufen.
      Rucksack ebenfalls... Nimm wenn möglich einen anderen alten Rucksack mit, pack den voll, und belade den "Testrucksack" richtig für den Test..

      Weiter kann ich Dir noch empfehlen, beim Rucksack lieber einen nehmen, der etwas mehr Volumen hat, also Reserven...
      Es ist besser, diese zu komprimieren und Reserven zu haben, als gerade so am max-limit zu sein und wenn man mal etwas mehr braucht, oder unterwegs zusätzliche Last dazukommt, nicht mehr sauber packen zu können.


      Zusammengefasst ist alles was Gear betrifft auch eine Geldsache... mann kann nicht von jedem erwarten, gleich am Anfang horrende Summen für Schlafsäcke, Wasserfilter usw. auszugeben.
      Viele - gerade jüngere - haben schlicht weg nicht so viel Geld für das was einige hier an Gear haben.
      Und das schlechsteste von allem wär, wenn jemand denkt:
      Ich kann mir das nicht leisten und deswegen lasse ich es...

      Rausgehen kostet nichts - nur Zeit..

      Und für viele tuts sogar eine Lidl-oder-Aldi-Penntüte für 80% des Jahres... Mit Fleece-Inlay und Goretex-Biwaksack ist sogar so ein Schlafsack Wintertauglich - aus meiner persönlichen Sicht..

      Und der kostet 15 Euro und hält ein paar Jahre wenn man ihn nicht abfackelt..

      Soll als Beispiel dienen..

      Es geht darum rauszugehen - nicht darum, alles mögliche an Gear zu haben...

      Wirklich wichtig ist nur ein Messer, Feuer und IRGENDEIN Schlafsack.. Klamotten auch noch irgendwann... aber schon lange nicht mehr so wichtig wie Feuer und Schlafplatz..
      Es muss auch hier nicht immer die Jacke für 400 Flocken sein...


      Langsam anfangen, dann aufbauen und erweitern...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von shamanironheart ()

    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      "Eiszeitjäger" schrieb:

      Ne Pauschalaussage ist, wenn man nicht alle Arten vom Tyin Winter kennt, sondern nur eine...Ich kenn sie alle und hab auch in allen unter unterschiedlichsten Witterungsbedingungen geschlafen und noch nie auf dem Balkon.
      Halt stopp, den ganz neuen Mammut Thyin EXP, der glaube ich noch nichtmal auf der HP aufgeführt ist, kenn ich noch nicht, der kommt laut Werten, aber auch nicht an das Urmodell heran... :roll:

      "QuintusDias" schrieb:


      Ich finde. Du urteilst zu persönlich und solltest Deinen Toleranzspielraum für Meinung anderer ein bisschen weiter lassen.

      Du hast nochmal editiert, muß ich dann auch nochmal...
      Ich kann nur persönlich urteilen, was nützen mir angelesene Sachen von anderen für meine Praxis? Meine praktischen Erfahrungen sehen eben nun mal so aus, die ich auch mit Fakten belegen kann. Ich kann Euch nur was erzählen, sagen will ich euch nix, weil ich weiß, daß die Natur immer stärker ist, dagegen will ich mich auch garnicht mit "meinen Weisheiten" auflehnen, weil es nix bringt, außer Zeitvertreib vielleicht. :D


      Genau DAS ist eben der Nachteil, der aus Meinungen und persönlichen Urteilen bei Beratungen in Foren einher geht. Der eine favorisiert dies und findet das schlecht, der andere genau andersrum.

      Und ein unbedarfter Neuling, wie bspw. der Threadersteller blickts in keiner Weise mehr, was er nun nehmen soll. So gehts mir zumindest mal.

      Ich fände es halt geschickter formuliert, wenn man z.B. sagen würde:
      "Aus meiner persönlichen Erfahrung zwischen Tyin Winter und Def 4 würde ich dem und dem und dem Grund zum Tyin raten."
      Sachen wie "Lass dies, tu jenes" sind (in meinen bescheidenen Augen) einfach unnütz.
      Siehe meinen Thread über meine leidvolle Erfahrung, weil ich hie und da meinte, etwas besser zu wissen. Aber das sind nunmal ERFAHRUNGEN.
      Da hätten hundert Leut sagen können "Das ist zu viel" und es gibt wiederum hundert, die sagen würden "Watt? Bei 25Kg kackste ab? Das ist mein Tagesequipment!".

      Wir sollten versuchen, Neulingen zu helfen, in dem auch gewisse Grenzen für Toleranzen in andere Richtungen gehen.

      Denn, wie man in Summe hier im BCD-Forum sehen kann: Ein komplettes Richtig oder Falsch GIBT ES EINFACH NICHT!!!

      So, musste ich mal los werden ;)


      Lieber Threadersteller,
      ich kann aus eigener Erfahrung vorschlagen, fange ganz klein an und steigere langsam. Viel wichtiger ist es, step by step Erfahrungen zu sammeln und erstmal die physische Konstitution auf ein adäquates Maß an Belastbarkeit zu bringen. Und dann, Mandelaugen hat es bereist schön formuliert, nach und nach feststellen, was Du wirklich brauchst.
      Es gibt nur 1 Ausrüstungsgegenstand, den ich bei einem Fachgeschäft testen würde: Schuhe!!! Die sind das A&O!
    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      Konfuzius sagt: „Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch nachdenken, das ist der edelste, zweitens durch nachahmen, das ist der leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.“

      Meistens läuft es aufs Dritte hinaus.

      Von der Liste würde ich nichts kaufen. 1,5 ltr. PET-Flasche mit Wasser kostet 0,19 €, warum soll ich dann mein Wasser aus 'ner stinkigen nachgemachten US-Plastikflasche trinken. Eine Nalgene oder Playtypus Flasche kostet auch keine 8 €.

      Der Kompass ist Schrott. Einen Silva Field gibt es für gleiche Geld.

      Es soll erstmal nur max. 2-3 Tage im Sommer in den Wald gehen.


      Nur, was willst du mit einem Kompass? Das gleiche gilt für den Messerschärfer. Kauft dir ein Mora Messer für das Geld, dass funzt auch wenn das Erstmesser abgebrochen ist (egal ob Cold Steel, Fällkniven oder ESEE).

      Erste Hilfe Sets gibt es jetzt zum Saisonstart als Fahrradzubehör für kleines Geld.

      Eine Leichtluftmatratze fürs gleiche Geld ist leichter und hat ein kleineres Packmaß.

      Anstatt Otter-Box reicht auch eine Tupper-Box. Stirnlampe ist sinnvoll nur befürchte ich dass alles unter 25 € raus geschmissenes Geld ist.

      Rucksack über 35 ltr. für 2 Nächte? Wie auch immer, genau wie Schuhe würde ich so was nie übers Internet kaufen.

      Deckenschlafsack ist weniger Glaubensfrage als persönliches Befinden. Muss man ausprobieren, hilft kein Ratschlag.

      Allerdings, das muss ich zugeben: Meine Alternativen sind nicht halb so cool. 8-)
      Dies ist eine Signatur
    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      Der Messerschärfer von Victorinox ist für das Cold Steel nicht das Richtige.

      Der ist eher für die SAKs und Messer mit vergleichbarem Schneidwinkel konzipiert. Meiner funktionierte wunderbar mit dem SAK ("wunderbar" allerdings nur unter der Voraussetzung, dass ich mir nie unter dem Mikroskop angesehen habe, was das Ding mit der Schneidfase macht, das will man nämlich lieber nicht wissen :? )

      Bis ich ihn einmal mit dem Gerber Freeman Folder verwendet habe - seitdem geht der V-Schärfer nicht mehr. Der Keramikschleifstab ist natürlich immer noch ganz nett, um den Wellenschliff am SwissTool Spirit zu schärfen, ganz für'n A**** war die Investition also nicht.

      Langer Rede kurzer Sinn: Fällkniven DC4! Aber für eine Übernachtung geht's auch ohne.
      “No living man may hinder me!” - ”But no living man am I! You look upon a woman. Éowyn I am, Éomund’s daughter. You stand between me and my lord and kin. Begone, if you be not deathless! For living or dark undead, I will smite you, if you touch him.”

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Éowyn ()

    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      wow :shock: so viele Antworten :)

      Vielen vielen Dank an Euch !

      Jetzt muss ich erst mal die geballte Ladung an Information verarbeiten. :)

      Zu erst einmal etwas vorab: Es ist jetzt nicht so dass ich noch nie alleine im Wald war. ;) Ein paar Erfahrungen habe ich schon gemacht. Und natürlich kaufe ich mir jetzt noch keine High End Gear für einen Mount Everest Expedition. :lol:
      Soll wirklich nur ersteinmal etwas für den Sommer sein.
      Den Schlafsack habe ich ja noch. Wenn ich dann einmal im Winter raus möchte, kann ich mir auch dann noch einen kaufen.

      Thema Rucksäcke und Schuhe vom Fachhändler habt ihr natürlich absolut recht. Das werde ich dann auch mal in Angriff nehmen.


      Ich werde mir jetzt erstmal alle Beiträge von Euch in Ruhe durchlesen und dann berichten wie ich mich entschieden habe.

      Sind auf jeden Fall schon mal ein Menge guter Tipps dabei. :)
      „Wer sich mit der Natur verträgt, dem tut sie nichts.“
    • Kaufberatung: einmal alles bitte!

      Mit einem 25 Literrucksack bist du auf jedenfall gut dabei, sowas nehm ich immer mit.
      Der Schlafsack ist wirklich überflüssig, eine Axt übertrieben, es sei denn du willst ein paar Waldzombies jagen, dann ist es natürlich die erste Wahl. Hast du eine Wasserstelle mit einigermaßen sicherem Trinkwasser oder willst du den Faltkanister als Wasserquelle benutzen? Ich nehme eigentlicb sehr wenig mit, im Sommer ist Schlafsack unnötig und einen Shelter kannst du dir auch bauen und daher wäre Poncho bzw das Tarp unnötig. Besteck ist sehr komfortabel und gut und sollte dabei sein und je nachdem, was du kochen willst reicht ein Feldbecher mit Flasche oder ein weiterer mittelgroßer Topf.
      Du siehst die ultraleicht Idee hab auch ich im Kopf aber mehr brauch ich auch nicht. Aber ein Pflanzenbestimmungsbuch wäre echt geil.
      Grüße Maximilian
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.