1 Mann Zelt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1 Mann Zelt

      Hallo erst mal ich bin neu hier

      mache demnächst eine größere Deutschlandwanderung, und vieleicht kann mir jemand ein 1 Mann Zelt empfehlen, es sollte leicht sein und ein relativ kleines Packmas haben

      Bis dann

      Terios 73 :D :D :D :D :D
    • 1 Mann Zelt

      Vorstellung als Neuer kommt immer gut und gehört hier zum guten Ton... ;)
      Dafür gibt es eine eigene Rubrik...

      Schon mal überlegt ein Tarp und / oder einen Biwaksack zu verwenden...?

      Gerade wenns "demnächst" ist, also eher wieder wärmer wird..?
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • 1 Mann Zelt

      Hallo,

      also die Frage ist eher was willst du damit machen?
      Leicht kleines Packmaß und immer noch ein Zelt, kann ich dir nur dieses hier empfehlen:
      trekking-lite-store.com/trekki…766d46680191bc757e40ffd45

      Die Einwandkonstruktion funktioniert wahnsinnig gut. Meines lagert gerade noch in einer Kiste bei meinen Eltern in Bayern, evlt werde ihc es aber demnächst holen und verkaufen. Als Ultraleicht Interessent wird es mir doch zu schwer. Alles in allem, Zelt, 2 Stangen und Heringe komme ich auf knapp 950g.

      Wenn dir das zu schwer ist, oder zu leicht, was es anscheinend hier auch öffters gibt, rate ich dir kauf dir ein Tarp und suche eine Moskite Innenkabine, oder lern nähen, da bin ich gerade dabei :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
    • 1 Mann Zelt

      Inspiriert durch den Hängemattenthread habe ich das Wochenende damit verbracht meine 1-Personen-Übernachtungsstrategie zu überdenken und dementsprechende Marktstudien betrieben. Dabei finde ich es immer hilfreich ein persönliches Lastenheft zu erstellen.

      Dementsprechend war ich schnell von der Hängematte weg, weil der benötigte Stauraum im Rucksack und das Gewicht keine Vorteile versprachen aber Einschränkungen beim Lagerplatz bringen. Folglich sieht meine Anforderungsliste für ein 1-Personen-Zelt wie folgt aus:

      1. Preis bis 170 € +
      2. Preis bis 120 € ++
      3. Preis < 100 € +++
      4. Geodät oder Kuppel +++
      5. Ein-Bogen ++
      6. Tunnel +
      7. Gewicht < 2.500 gr +
      8. Gewicht < 2.100 gr ++
      9. Gewicht < 1.800 gr. +++
      10. Packmaß max. Länge > 50cm +
      11. Packmaß max. Länge <50 cm ++
      12. Packmaß max. Länge <45 cm +++
      13. Seitlicher Ausstieg +++
      14. Frontaler Ausstieg über die gesamte Breite ++

      Mir ist vollkommen klar, dass man die Prioritäten auch vollkommen anders setzen kann, deshalb ist es m.E. auch so wichtig, dass jeder für sich die Kriterien setzt und gewichtet.

      Damit im Zusammenhang stehende Erkenntnis war, umso leichter das Zelt umso mehr zusätzliches Gepäck. Man braucht mindestens einen Poncho oder Basha als Tarp für Rucksack und Schuhe und trockener Kochmöglichkeit. Bei mir wären dass ca. 700 gr. für einen Poncho abzgl. 300 gr für Regenjacke und Rucksacküberzug, die zu Hause bleiben können. Wenn also durch die Größe des Zelts Stauraum für Schuhe und Rucksack gewonnen wird habe ich einen Extrapunkt vergeben, die Gewichtsersparnis von 400 gr. ist dann beim Gewicht ebenfalls berücksichtigt.

      Das bringt mich zu einem weiteren Problem: Ich bin 1,96m lang und 110kg schwer, Schuhgröße 46. Mein Salewa Sierra Leone hat lt. Herstellerangabe 235cm Länge, das war damals der Grund für den Kauf und es passt gerade so. Also ist alles unter 235 cm Ausschlusskriterium für mich. Ausnahme ist das Snugpak Stratosphere und das Falcon, da man da zwangläufig mit den Füssen anstößt.

      In der Tabelle ist immer die preiswerteste Version eines Zelts aufgeführt. Preise sind teilweise umgerechnete GBP, da ein Import aus Großbritannien steuer- und zolltechnisch kein Problem ist und u.U. beim momentanen Kurs Sinn macht.

      Fazit: Neben den beiden Bivi Tents bleibt ziemlich überraschend das JW Starlight über. Das Eureka! Spitfire finde ich auch spannend, aber es ist nicht lieferbar und die Innenmaße habe ich auch nicht entdeckt. Runners up zu den Bivi Tents ist das Wechsel Pathfinder. Am Samstag werdeich mal probeliegen.

      Wer noch Ideen für Zelte hat, ran damit.
      Dateien
      • Zeltvergleich.pdf

        (306,33 kB, 358 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Dies ist eine Signatur
    • 1 Mann Zelt

      Ich habe das gossamer von Jack Wofskin und bin absolut zufrieden damit. Hohe Wassersäule und gut Platz darin. Gibt es bei ebay ab 80,00 €. Mitlerweile verwende ich aber immer mehr ein Tarp. Leichter beim Gewicht und schneller im Aufbau. :D :!:
      Grüße aus Altenburg

      "Im Falle eines Falles ist das Fallen alles."
    • 1 Mann Zelt

      "Joe Byrne" schrieb:


      Dementsprechend war ich schnell von der Hängematte weg, weil der benötigte Stauraum im Rucksack und das Gewicht keine Vorteile versprachen aber Einschränkungen beim Lagerplatz bringen.


      Einspruch, Euer Ehren!

      Du spielst vermutlich darauf an, dass du ja immer 1-2 Baeume brauchst, was eine Einschraenkung bei der Wahl des Lagerplatzes darstellen wuerde. Ich habe einen DD-Hammock (Travel Bivy), den ich in Kombination mit einem Tarp wunderbar als Zelt nutzen kann. Inklusive Moskitonetz. Alles, was ich dazu benoetige, sind zwei Aeste/Trekkingstoecke oder 6 BW Zeltstangensegmente.

      gruss
      couchcamper
      ‹Soltau statt sautoll!›
      Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat. (Nietzsche)
    • 1 Mann Zelt

      "couchcamper" schrieb:



      Ich habe einen DD-Hammock (Travel Bivy), den ich in Kombination mit einem Tarp wunderbar als Zelt nutzen kann. Inklusive Moskitonetz. Alles, was ich dazu benoetige, sind zwei Aeste/Trekkingstoecke oder 6 BW Zeltstangensegmente.


      Verstehe (nachdem ich mir Fotos angeschaut habe). Grundsätzlich eine Alternative. Aber:

      * comfortable for people up to 6ft 5

      Ausschlusskriterium

      * 930g (not including webbing)

      Kein Vorteil zum Bivi Tent
      Dies ist eine Signatur
    • 1 Mann Zelt

      ok, bei deiner Groesse wird das zum Problem, aber grundsaetzlich (fuer kleinere Menschen) ist das ne tolle Sache. Wobei: man kann sich schraeg reinlegen, da die Liegeflaeche breiter als eine Isomatte ist. Kaeme also auf einen Versuch an.

      gruss
      couchcamper
      ‹Soltau statt sautoll!›
      Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat. (Nietzsche)
    • 1 Mann Zelt

      "couchcamper" schrieb:

      ok, bei deiner Groesse wird das zum Problem, aber grundsaetzlich (fuer kleinere Menschen) ist das ne tolle Sache. Wobei: man kann sich schraeg reinlegen, da die Liegeflaeche breiter als eine Isomatte ist. Kaeme also auf einen Versuch an.

      gruss
      couchcamper


      Für längere Personen erstmals ein Vorteil, wenn bei der Hängematte die Liegefläche breiter ist - doch wie in einem anderen Thread schon zu erahren war, sollte man auch mit Hängematte eine Isomatte verwenden, und dann bringt das Querliegen nichts.

      Aber der Gedanke an ein hängemattenzelt hat mich ergriffen - möchte mich da am WE bischen schlau machen ;)
    • 1 Mann Zelt

      Update:

      Nachdem ich lt. der überarbeiteten Liste (s. Anhang) trotz Preis und Gewicht das Wechsel Pathfinder TL auf der Shortlist hatte, war ich am Sonnabend Probe liegen. Effektive Liegelänge max. 1,98 m, wenn ich auch nur wenig hoch oder runterrutsche stoße ich ans Innenzelt :cry:
      Die Einbogenzelte zu zu schmal als dass man die Länge praktisch ausnutzen kann. Was ich noch entdeckt habe ist die Tschechische Zeltschmiede Jurek. Das Mikro 1 ist lt. Webpage 250 lang, dass sollte bei einem Tunnelzelt reichen. Allerdings warte ich noch auf eine Antwort diesbezüglich von dort. Kennt jemand Jurek Zelte?

      Also läuft es wahrscheinlich auf ein Bivi Tent hinaus. In den im Inet zu lesenden Reviews wird von Undichtigkeiten geschrieben. Ich bin Seitenschläfer und rödel nachts auch viel rum, außerdem macht mir das Kondenswasser Sorgen. Gibt es hier praktische Erfahrungen (Ronny)?
      Dateien
      • Zeltvergleich.pdf

        (311,61 kB, 238 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Dies ist eine Signatur