Köderfisch Falle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Köderfisch Falle

      Wenn man in eine Notsituation kommt und für Essen sorgen muss, gibt es die Herangehensweise des leichtesten Wegs. Alles, was zu viel Aufwand und Energie verbraucht im Verhältnis zum Ergebnis ist zu vermeiden. Deswegen ist das Fallenstellen in einer Notsituation wohl das Beste.
      Ich wollte mal fragen, ob das hier schon jemand gemacht hat und mein, bis jetzt nur theoretisches, Wissen ergänzen kann.
      Außerdem wollte ich wissen, wie man Köderfische am besten zubereitet und haltbar macht.
      Mir fehlen noch ,viele Details, weil die meisten Informationen darüber nur auf englisch zu finden sind!
      Wo würde man so eine Falle am besten aufstellen? Legt man sie auf den Grund oder lässt sie nur ins Wasser hängen?

      Wer weiß was darüber? Gibt es noch einfachere Wege, um an Nahrung zu kommen?

      Hier, noch ein paar Bilder, die ich zu dem Thema gesammelt hab...





      Bin mal gespannt, ob ich mit meinen Überlegungen richtig lag?!:smile:
    • Köderfisch Falle

      Diese von dir vorgestellten Fallen sind sehr interessant, danke für die Vorstellung, ich hab das so bisher noch nicht gesehn.

      Die Erste Frage ist bei den Fragen von dir, ob du überhaupt angeln kannst?

      Köderfische braucht man nicht zwangsweise zum Angeln, die werden im Grunde dann gebracht, wenn du bestimmte Raubfische angeln willst, die aber im Verhältnis zu den anderen Fischen im See/Teich logischerweise nicht so häufig auftreten.

      Als ich einen Trip nach Schweden machte waren wir an einem großen See und haben dort einfach mit Regenwürmern geangelt. Wir fingen so vor allem Barsche, ein paar Karpfen und sogar einen Hecht (der war natürlich nicht voll ausgewachsen). Zusammen mit den Unmengen an Pilzen die wir gefunden hatten war das mehr als genug.

      Wenn du dir so eine Köderfischfalle baust, dann musst du Zeit investieren. Wie du selbst sehr richtig feststelltest muss man aber Energie sparen und den leichtesten Weg gehen, daher würde ich immer versuchen beim Angeln auf Köder zurückzugreifen, für die ich nicht erst in langer Arbeit irgendetwas bauen muss. Regenwürmer sind schnell gesucht und man kann auch viele andere Dinge als Köder nehmen die leicht zu finden sind, es kommt da immer drauf an, wo man überhaupt ist und was es für Fische gibt in den Gewässern.

      Das oberste deiner Bilder halte ich für eine Falle die in Ströhmungsrichtung eines Baches festgemacht werden kann, sinnvoller sind aber stehende Gewässer (du musst sie halt beschweren, wenn sie nicht versinkt.

      Das untere deiner Bilder ist eine Senkfalle die du in stehenden Gewässern einsetzen kannst.

      Da du aber Stundenlang warten müsstest und am Besten eine Vielzahl solcher Fallen versenken müsstest (um mit Sicherheit Erfolg zu haben), würde ich von solchen Fallen bei längeren Ausflügen immer abraten. Außerdem darfst du auch nicht alle kleinen Fische als Köder einsetzen, das lernst du ja alles wenn du nen Angelschein machst, der sehr hilfreich ist bei dem Thema.

      Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen, sicher wissen andere noch viel mehr.

      Gruß
      Andi
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Köderfisch Falle

      Ich denk mir mal wenn die Falle fertig ist muss man schon etwas warten bis die Fischlein wieder dort hin kommen wo man
      "gewühlt" hat.
      Ich denk das probiere ich mal aus.
      Wenn ich nicht kurz vorm Hungertod bin werde ich die Fische auch wieder frei lassen und die Falle abbauen.
      Gruß Benny



      Wenn die Zeiten unruhig sind,

      werden die Klingen länger.
    • Köderfisch Falle

      "Ronny" schrieb:

      Ja, ist aber schon gefühlte hundert Jahre her, in meiner Dienstzeit. Wir haben diese Art einer Fischfalle aber mit Steinen gebaut. Schaut halt auf dem Bild mit Stämmen besser aus und verdeutlicht das Prinzip besser.


      Ich hab in meinem Bilder/Ideen Fundus auch noch ein paar Bilder!





      Fallen, wie sie weiter oben zu sehen sind, funktionieren bestimmt auch, aber eigentlich, wollte ich auf die Köderfische als Notnahrung hinaus!

      Wieviel braucht man wohl für eine gute Mahlzeit? Welche Zubereitung ist die beste? Mach ich mir ne Suppe, Lehmmantel, Glutbacken...?!
    • Köderfisch Falle

      Aye,

      sog. "Köderfische" zubereiten?
      Ich präzisiere den "Köderfisch" mal und sage "Weißfische"! :idea:

      Diese Fische sind, durch die Bank, "Grätenbomber"! 8-)
      Will sagen, man wird beim Verzehr an den Gräten verzweifeln.

      Bitte jetzt nicht den Hinweis mit dem Essig.
      Ist für mich nicht vorstellbar, daß jemand im Outdoor eine Flasche Essig ins Gepäck nimmt.

      Schönes Wochenende für's Forum hier!

      Sinclair :D
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Köderfisch Falle

      @ jcornelius6

      Solche Köderfische zu essen wird denke ich mal so viel bringen, wie wenn du auf Insekten als Nahrung zurückgreifst oder Würmer und Schnecken, gerade bei den Fallen die du zuerst vorgestellt hast.

      Ein Fischlein der durch eine Flaschenöffnung passt... also kleine Rotfedern oder so wären da zum Beispiel möglich und da ist echt nichts weiter dran, bloß mal so eine Einwandt, aber am Ende musst du deine eignen Erfahrungen machen.

      Ich hab bei Ausflügen immer so eine kleine Handangel mit im Gepäck... da muss man keinen Erfolg haben, aber falls man was fängt ist es zumindest nicht zwingend ein "Grätenbomber", wie es Sinclair nannte.

      In den meisten fließenden Gewässern die ich kenne gibt es ohnehin keine Fische (also zumindest in meiner Region hier), also will ich noch darauf hinweisen, dass du mit den Räusen oft nichts anfangen kannst, die du da vorgestellt hast.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Köderfisch Falle

      Also wenn du das probierst, dann kannst du der Sache mit den Gräten ausweichen wenn du die Fische einfach lang kochst und sie dann durch ein kleines Sieb presst, und den Matsch zusammen mit dem Sud trinkst. Wenn ich von vornherein wüsste, dass meine Nahrung aus solchen Fischen bestehen wird, würde ich ein Sieb mitnehmen :D
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Köderfisch Falle

      "Lumosianer" schrieb:

      Also wenn du das probierst, dann kannst du der Sache mit den Gräten ausweichen wenn du die Fische einfach lang kochst und sie dann durch ein kleines Sieb presst, und den Matsch zusammen mit dem Sud trinkst. Wenn ich von vornherein wüsste, dass meine Nahrung aus solchen Fischen bestehen wird, würde ich ein Sieb mitnehmen :D

      Danke für den Tipp. Ich weiß ja nicht, was du draußen so isst, aber ich ess keinen Match mit Sud ...,ich koch lieber was Feines! ;)
    • Köderfisch Falle

      "Lumosianer" schrieb:

      Also wenn du das probierst, dann kannst du der Sache mit den Gräten ausweichen wenn du die Fische einfach lang kochst und sie dann durch ein kleines Sieb presst, und den Matsch zusammen mit dem Sud trinkst. Wenn ich von vornherein wüsste, dass meine Nahrung aus solchen Fischen bestehen wird, würde ich ein Sieb mitnehmen :D


      Zur Not lassen sich die Fische wohl auch zwischen 2 flachen Steinen zu einer Art Paste zerreiben. Je nach Geschmack kann man noch Kräuter, Gewürze oder Samen mit einbringen. Falls man dann noch Salz zur Hand hat wird das ganze auch noch haltbar.
      In Asien wird Fischpaste heute noch so ähnlich gemacht.
      Allerdings werden dafür eher Krustentiere wie Garnelen o.ä. verarbeitet...

      Die Anleitung für die PET-Falle finde ich übrigens klasse! :!:
      Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
      (Antoine de Saint- Exupéry, 1900 - 1944)
    • Köderfisch Falle

      Also,

      zu den zerriebenen Fischen bäckt man etwas Stockbrot, lässt es abkühlen, zerkrümelt es und mischt Stockbrotkrümel mit zerriebenem Fisch, dazu ein paar Kräuter (und Zwiebel, wenn man hat) und brät anschliessend alles als Fischbullette :D .

      Nein, ich hab's noch nicht gemacht, weil ich immer nur grosse Fische fange :lol: - war nur mal eine (Schnaps)Idee (obwohl ich noch gar nix getrunken habe...) :mrgreen:

      Einen fischigen Freitag wünsche ich euch...

      Ted
      QRV: 80m (tnx DH7AES), 40m, 2m, 70cm - 73 es 55 de SD7KR (exDK2RA, exDG0GM)


      Computer sind dafür da, die Probleme zu beseitigen, die man ohne sie nicht hätte! Wenn du glaubst, dein Computer ist schlauer als du - zieh' einfach den Stecker.


      "Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." (Ludwig Wittgenstein)