Wäsche waschen unterwegs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wäsche waschen unterwegs

      Im Urlaub und bei mehrtägigen Tours habe ich bisher meistens Waschseife, wie z.B. Rei in der Tube dabei. So kann ich Unterwäsche usw. von Hand auswaschen. Heute habe ich einen Test mit reiner Gallseife probiert. Das Ergebnis ist zufreidenstellend.
      Versuchskanninchen waren weiße Baumwollunterhosen. Selbst mit lauwarmen Wasser wurden sie sauber und die Bremsspuren waren weg :shock: Auch der Sniff-Test haben sie bestanden.
      Die Seife ist recht günstig und auch umweltverträglich.
      Der Ochsengalle-Extrakt löst Fett, Blut, Öl und Eiweiß. Ein Riegel wiegt 100g, aber man könnte diesen in kleineren Brocken schneiden.

      Habt ihr auch andere Ideen?

      Cheers Mike
      Bilder
      Silence is golden, duct tape is silver

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von MacGyver ()

    • Wäsche waschen unterwegs

      Also nach mehreren Tagen ist Wäsche waschen erlaubt ;)

      Wenn ich waschen würde dann würde ich Birkenblätter ins Wasser legen und ein wenig quetschen. Dann hat man Seife.

      Etwas mitnehmen würde ich nicht. Die Natur bietet uns doch einige nützliche Dinge. (Birkenblätter, Hagebutteschalen, Rosenblätter etc.) Und die Flecken kriegt auch die Sonne raus wenn man das Kleidungsstück mit Fleck in die Sonne liegt.

      Ich will einfach nicht zuviel mitnehmen. WENIGER IST MEHR!
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Wäsche waschen unterwegs

      Ich habe flüssig Seife für die entsprechende Tourlänge dabei.
      Sea to Summit Wilderness wash. Sowohl für mich als auch für den Abwasch und die Wäsche bei mehr als 4Tagestouren.

      Nur Zahnpasta ist noch extra portioniert.

      Gruss
      Good logistics alone can’t win a war. Bad logistics alone can lose it. Usque ad finem
    • Wäsche waschen unterwegs

      Ein kleines Gefäss mit Bio-Spülmittel is auch gut...

      Geschirr waschen, Hände waschen, Klamotten waschen usw.
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Wäsche waschen unterwegs

      Also ich wollte ja heute meine Wäsche waschen und hab gestern nach BIrkenblättern gesucht - sind Ausverkauft zur Zeit. Jetzt muß meine Unterhose bis Mai weiterrosten :oops: !
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Wäsche waschen unterwegs

      Und was macht Ihr im Winter ohne Seife aus dem Supermarkt? Seife kann man auch selber kochen. Nicht nur zu Hause, auch on trail. Aber halt erst auf dem zweiten Feuer im Biwak, von der weißen Holzasche vom Vortag, mit einem Schlag Trinkwasser und etwas Fett.


      Herstellungsprinzip

      1. Asche in einer Büchse mit Wasser vermischen, aufkochen und abfiltern. Die dabei gewonnene whiskey-farbene Flüssigkeit ist Natronlauge. Die hat die richtige Konzentration, wenn ein frisches Ei gerade so nicht mehr drin schwimmt.

      2. Wenn die Lauge handwarm abgekühlt ist, kann man das Fett unterrühren. Genug ist, wenn der Löffel beim Unterrühren eine Spur zieht, der nun dünne Brei also zu stocken beginnt.

      3. Die dickflüssige Masse in eine Form gießen und über Nacht reagieren lassen. Vorsicht, wird warm! Da reagiert nämlich jetzt die Natronlauge mit dem Fett zu Seife. Der Brei wird dabei fest.

      Und weil da bei selbstgemachter Seife ganz sicher nur das drin ist was man selbst hineingekippt hat, kann man die IMHO auch nach Herzenslust draußen benutzen.

      Tutorials für zu Hause und on trail gibt's auf Youtube. Wer auf Deutsch nicht fündig wird: Die Lauge heißt auf englisch "lye" und die Seife "soap".

      Ich mach's mittlerweile, wie auch die ganze übrige Kocherei, "aus dem Handgelenk". Meßbecher und Briefwaagen verliert man so leicht...

      Ach ja, als "Waschmaschine" benutze ich den Brauchwassersack. Wird hinterher einfach, mehr für's Gemüt, einmal extra gründlich ausgespült, bevor ich damit den nächsten Schlag Wasser zum Trinkwasserfiltern hole.
    • Wäsche waschen unterwegs

      Wenn man Seife verwendet, werden Stoffe in die Umwelt transportiert, die dort in der Konzentration nicht hingehören. Die Tenside aus der Seife wirken schädlich und teilweise giftig auf Lebewesen im Wasser. "Biologisch abbaubar" bezieht sich nur auf die erste Stufe des Abbaus der Seifenstoffe, jedoch nicht auf die Wirkung der Spaltstoffe, die daraus entstehen. Außerdem wird bei der Bezeichnung nur der Abbau in Kläranlagen, und nicht in der Natur betrachtet. Konkret gesagt: Gelangt eine solche Seife in die Natur, richtet sie großen Schaden an, bevor sie tatsächlich abgebaut ist (was sehr lange dauern kann). Das heißt, "biologisch abbaubare" Produkte sind für zuhause ok, aber haben in der Natur nichts verloren. Schon ein kleiner Tropfen Seifenwasser zerstört die Oberflächenspannung einer großen Fläche Wasser!
      Es gibt übrigens natürlich vorkommende waschaktive Substanzen, z.B. aus dem Seifenkraut. Diese wirken ähnlich und sind nicht schädlich. Außerdem wirkt Sonnenlicht antibakteriell, man kann also ruhig müffelnde Klamotten für ein paar Stunden in die Sonne hängen, das wirkt auch sehr gut. Traditionell hergestellte Kernseife vist auch unbedenklich, wenn sie aus Pottasche und natürlich gewonnenen Fettsäuren hergestellt wurde. Eine solche Seife ist jedoch kaum noch zu kaufen. Meistens werden industriell hergestellte Laugen und Öle für die Herstellung verwendet.
    • Wäsche waschen unterwegs

      Also, auf der Packung hier steht:
      Als waschaktive Substanz wird rein pflanzliche Grundseife eingesetzt. Diese ist auf Basis nachwachsenden Rohstoffe hergestellt.
      "Denk mit" Gallseife vom DM-Markt.
      Tenside sind nicht aufgeführt.
      Silence is golden, duct tape is silver