Adieu Wenger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Adieu Wenger

      Peter Hug, CEO von Wenger: „Wir bedauern natürlich, dass wir in Zukunft keine Wenger-Messer mehr herstellen. Die Konzentration der Kräfte wird es der Gruppe ermöglichen, im globalen Konkurrenzkampf zu wachsen, das Produktsortiment zu schärfen und den Standort Delémont langfristig zu festigen.



      ..ja hoffentlich wird das Produktsortiment vor dem Verkauf geschärft. Wer will stumpfe Messer kaufen? :lol:
      Silence is golden, duct tape is silver

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MacGyver ()

    • Adieu Wenger

      Aye,

      werde mir, auf die Schnelle, noch zwei Ranger sichern :!: Mit passenden orig. Holstern natürlich :!: :idea:
      Wenn sich dieser Marken-Tod rumgesprochen hat, wird wohl noch einmal die Nachfrage sprunghaft ansteigen :?:
      Ansonsten teile ich Grimmbolds Meinung!
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Adieu Wenger

      Aye,

      Sinclair und Wenger :idea: :

      Im Jahr 1966 (!!) kaufte ich mein allererstes Messer - ein Wenger. Typ nicht bekannt, hatte aber schon eine kompl. Ausstattung. Anlass war der Beginn meiner Militärzeit. Diese dauerte über 10 Jahre an, das Wenger war mein ständig, gequälter Begleiter, durch dick und dünn.
      Auch danach - im zivilen Bereich - blieb es ständig an meiner Seite! Bis zum heutigen Tag :!:
      Ich besitze es also immer noch. Letztes Jahr konnte man seine Vergangenheit aber deutlich bemerken: Griffschalen
      verhunzt, der Hauptklinge mußte man beim schließen nachhelfen, Schere stumpf, Feder KO.
      "In die Tonne" kam für mich nicht in Frage, zuviele Erinnerungen. So schickte ich es im letzten Jahr zur Kur in die Schweiz - heim zur Mutter.
      Es dauerte dann zwar über einen Monat, dann aber kam Post. Ich erhielt "mein Wenger" zurück. Zurück in einem fast nagelneuen Zustand: Kompl. gereinigt und gelüftet,
      neue Griffschalen, diesmal sogar mit Pinzette und Zahnstocher. Desweiteren neue Schere und Hauptklinge.
      Sowas nenne ich "Wellness" :idea: :mrgreen:
      Mein alter Veteran ruht jetzt im Gnadenhof (Schreibtisch), vom Aussendienst befreit. Jetziges Spezialgebiet: Die Post!
      Mit über 46 Jahren auf dem Rücken - schon ein tolles
      Messer :!: :idea:
      Und jetzt :?: - Wie hatte ich geschrieben -: Wehmut :( :!:

      Gruß aus der Toskana Deutschlands!

      Sinclair
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Adieu Wenger

      "Pfadfinder" schrieb:

      Was findet ihr an den Wenger besser? Hab mich mit denen nicht befasst?


      Ich mag die Klingenform des großen Wenger Rangers - altes Modell. Die überstehende Kante der Säge, den auf Druck arretierten Schraubendreher.

      Keine objektiven Vorteile, nur subjektive, aber diese sollen bei manchen Käufern entscheidend sein. ;)

      Die Markenkonkurrenz zwischen Victorinox und Wenger sehe ich als Vorteil, warum man nun die bekannte Marke Wenger verwirft ist mir ein Rätsel, ich vermute Absatzprobleme bzw. unwirtschaftliche Produktionsprozesse dahinter. Wird die Marke zur Last statt einem Instrument der Kundenbindung an den Konzern, wird umstrukturiert.

      Vielleicht erleben wir ja in 5-10 Jahren eine Sonderedition zur Erinnerung an Wenger. Werde mir noch 1-2 Modelle kaufen, zum Verschenken in den nächsten Jahren, Wenger wird etwas Besonderes werden sobald keine Neuware mehr im Laden zu finden ist.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.