3000 Kilometer zu Fuß Amerika

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3000 Kilometer zu Fuß Amerika

      Jetzt auf Phoenix -
      29. Januar 20.15


      Der Appalachian Trail ist einer der längsten Wanderwege der Welt. Er beginnt im US-Bundesstaat Georgia und führt durch 14 Staaten nach Norden bis Maine. Üblicherweise startet man die 3400 Kilometer-Tour im Frühling im Südosten der USA und beendet sie - wenn man durchgehalten hat - im Herbst rechtzeitig zum Indian Summer im Nordosten. Der Film macht sich mit den beiden Wanderern Calvin und Holly aus Florida auf den Weg und zeigt, wie sie sich Schritt für Schritt von verwöhnten Touristen zu zähen Campern entwickeln.
      If you want to go fast, go alone. If you want to go far, go together.
    • 3000 Kilometer zu Fuß Amerika

      "Tas" schrieb:

      Jetzt auf Phoenix -
      29. Januar 20.15


      Der Appalachian Trail ist einer der längsten Wanderwege der Welt. Er beginnt im US-Bundesstaat Georgia und führt durch 14 Staaten nach Norden bis Maine. Üblicherweise startet man die 3400 Kilometer-Tour im Frühling im Südosten der USA und beendet sie - wenn man durchgehalten hat - im Herbst rechtzeitig zum Indian Summer im Nordosten. Der Film macht sich mit den beiden Wanderern Calvin und Holly aus Florida auf den Weg und zeigt, wie sie sich Schritt für Schritt von verwöhnten Touristen zu zähen Campern entwickeln.


      Literatur hierzu: "Picknick mit Bären", Bill Bryson ;)
    • 3000 Kilometer zu Fuß Amerika

      Diese UV Licht Desinfektion halte ich für unterwegs für wenig nützlich. Die Keime werden nicht wirklich abgetötet, sondern sterilisiert, d.h. an der weiteren Vermehrung gehindert - die Zahl der Keime ändert sich nicht. Wir setzten sowas im Großformat zur Trinkwasserversorgung eines 1500EW-Dorfes ein. Da ist das Wasser vorher fast "sauber", weil wir aber gelegentlich Keime (unter den Grenzwerten) haben und vermeiden wollen, dass sie sich in stilleren Bereichen des Netzes vermehren, wird das Wasser vor dem Netz beleuchtet.
    • 3000 Kilometer zu Fuß Amerika

      Das stimmt soweit ich weiß so nicht. Der SteriPen zerstört mit seine UV Lampe die DNA Moleküle von Bakterien, Viren und Protozoen und das in wenigen Sekunde (z.B. 90 Sekunden für 1l Wasser). Er eignet sich somit schon auch zur Wasserfilterung / Aufbereitung.
      Ich selbst hatte damit bisher jedenfalls keine Probleme, selbst mit Wasser aus stehenden Gewässern / Pfützen :D
    • 3000 Kilometer zu Fuß Amerika

      Ich sehr mir gerade die Wiederholung am.
      Der Bericht weckt Sehnsüchte - wird wohl leider immer ein Traum bleiben!
      :(
      Aber vielleicht wenn ich mal im Ruhestand bin und die Gesundheit noch mitspielt...
      Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
      (Antoine de Saint- Exupéry, 1900 - 1944)
    • 3000 Kilometer zu Fuß Amerika

      Tolle Doku, hatte ich auch schon mal im TV gesehen.
      Einfach unglaublich weit, wild und frei ist die Natur in Amerika.
      Im Vergleich zu unseren kleinen und dicht besiedelten Deutschland.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • 3000 Kilometer zu Fuß Amerika

      "klei42" schrieb:

      Das stimmt soweit ich weiß so nicht. Der SteriPen zerstört mit seine UV Lampe die DNA Moleküle von Bakterien, Viren und Protozoen und das in wenigen Sekunde (z.B. 90 Sekunden für 1l Wasser). Er eignet sich somit schon auch zur Wasserfilterung / Aufbereitung.
      Ich selbst hatte damit bisher jedenfalls keine Probleme, selbst mit Wasser aus stehenden Gewässern / Pfützen :D


      Bei unseren Wasseruntersuchungen ist die Zahl der Keime vor und hinter der Lampe gleich.

      edit: ich hab nachgelesen - Die DNA der Keime wird dahingehend beeinflusst, dass eine Vermehrung nicht mehr stattfindet.

      ifkp.tu-berlin.de/fileadmin/i1/Kneissl/IS08_UV-LED_KS.pdf

      Gegenüber einer richtigen Filterung vermindert sich also die Zahl der Keime überhaupt nicht. Ob diese auch noch eine "Wirkung" haben, entzieht sich meiner Kenntnis. Tendenziell würde ich aber sagen: Keim drin=nicht gut.
    • 3000 Kilometer zu Fuß Amerika

      auch tote Keime können schwere Erkrankungen verursachen! Deshalb hilft es in manchen Fällen nicht keime nur abzutöten. Aus diesem Grund werden Infusionen nicht nur erhitzt (abtöten von Keimen) sondern auch ultrafiltriert (--> entfernen von Keimen)
      Vor allem Agenzien die die Membran von Keimen denaturieren, können das sogenannte Lipopolysaccharrid (kurz LPS) freisetzen. Dies ist bei gram-negativen Bakterien in die äußere Membran eingelagert und verursacht beim Menschen wenn plötzlich und und in großer Menge freigesetzt (eben im Falle von abgetöteten und "ausgelaufenen" Bakterien) einen starken anaphylaktischen Schock. Dieser LPS-Schock ist übrigens auch die Ursache dafür, dass Antibiotikagabe bei EHEC (Der Mörderkeim :lol: laut Bild) Erkrankten einige Personen so plötzlich versterben.

      hmichel hat hier vollkommen recht.
      Eine Behandlung mit UV licht verringert die Keimzahl in keiner Weise!!
      Die Keime können aber nicht mehr in den Wirtsstoffwechsel eingreifen bis auf o.g. Ausnahme und keinen Schaden mehr verursachen, da sie tot also Stoffwechselinaktiv sind.

      Aber: UV licht bewirkt nicht nur wie hmichel meint ein verhinderte Zellteilung. Die Zellen sterben aufgrund der massiven DNA Schäden über kurz oder lang ab. Und die kurze Zeit die die Keime vielleicht noch leben, habe sie platt ausgedrückt andere Dinge zu tun (mow verzweifelter Versuch der DNA-Reparatur) als den Wirt noch zu ärgern ;)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • 3000 Kilometer zu Fuß Amerika

      In wie weit gibts den in unseren Breitengraden (Europa) Keime die ich so nicht abgetötet kriege, bzw. die auch tot noch gefährlich sind?
      Die UV Wasserbehandlung wird ja in der Werbung, von vielen renomierten Händlern und auch von bekannten (und nicht unerfahrenen) Outdoorlern als sicherer Methode zur Trinkwassergewinnung angepriesen (z.B. auch von Kai Sackmann).
      Wie gesagt, bisher hatte ich selbst keinerlei Probleme mit dem Wasser das ich mit dem SteriPen behandelt habe. War das dann einfach nur Glück, oder gibts bei uns keine Keime die tot noch gefährlich sind?

      EDIT: Habe mir gerade mal das PDF das hmichel verlinkt hat durchgelesen. Auch dort steht, dass UV Licht zur desinfektion / Wasseraufbereitung geeignet ist. Nachteil wäre jedoch, dass das Wasser nicht lange Keimfrei bleibt (je nach Lagerort). Daraus kann man aber schliessen das es nach der Behandlung erst mal Keimfrei ist. Klar, die abgetöteten Keime sind noch da (können sich ja nicht auflösen). Die sind aber auch bei Micropurtabletten noch da. Die hätten doch dann das gleiche Problem (oder irre ich mich da?). Bleibt die Frage ob bein uns Keime die in totem Zustand Gefährlich sind vorkommen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von klei42 ()