Poncho aus Fleecedecke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Poncho aus Fleecedecke

      Wahrscheinlich nichts neues.... aber,
      habe heute eine Olivgrüne Fleece-Decke, 150 x 200 cm aus 100% Polyester, beim Kik gekauft.
      Zuhause in der Mitte mit dem Messer einen Schlitz geschnitten und anschließend den Kopf durchgesteckt.
      Fertig ist die warme Poncho. Breit genug, dass das Stoff bis zu den Händen hängt (beim Stehen).
      Beim Sitzen passt unter dem Po und vorne bis zu den Füßen.
      Das Ganze für 4,99 Euro.
      Ergebnis ist besser und wärmer als erwartet. Poncho kann weiterhin als Decke genutzt werden.
      Silence is golden, duct tape is silver

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MacGyver ()

    • Poncho aus Fleecedecke

      So einen habe ich mir auch mal gemacht, aus einer ausgemusterten NVA-Wolldecke im neuwertigen Zustand.
      War ebenfalls sehr günstig und sehr praktisch.

      Die einzigen zwei Nachteile die ich sehe, sind zum einen das Packvolumen und zum anderen das Gewicht.

      Daher wird meine nächste Anschaffung in dieser Art ein Poncho-Liner mit einer Kunstfaserfüllung, weil leichter, wärmer und kleiner verpackbar.

      AM liebsten würde ich mir mal sowas selbst mit einer Primaloft-One Füllung nähen, aber dazu fehlt mir momentan die notwendige Zeit.

      Die dafür notwendigen Materialien gibt es jedenfalls alle bei Extremtextil:

      extremtextil.de/catalog/Primal…3ae6061c9ccf34fd751244ddd
      Einmal Pfadfinder - Immer Pfadfinder !

      Daß mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
      Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
    • Poncho aus Fleecedecke

      Mac --- deine Idee ist zwar echt nicht neu aber auf jedem Fall gut.

      Nur einen Rat muss ich dir geben ---- wenn du damit am Feuer sitzen willst ist Fleece Mist. Ein Funke und das Zeug schmilzt, im schlimmsten Fall brennt das Ding sogar. Brandwunden mit Plastikteilen drin sind eine miese Sache.

      Auch wenn das Ding nass wird nützt es nichts mehr.


      Nimm eine Wolldecke aus einen Armyshop und mach da einen Poncho draus. Wenn da ein Funke drauffliegt hast ein Miniloch das du flicken kannst(oder du lässt es zur Belüftung :mrgreen: ) und ist Wolle nass wärmt sie trotzdem noch.
      Die beste Armut ist die des Geistes, denn die bekommt man als Betroffener nicht mit !
      Wissen wiegt nichts !

      Es gibt immer was zu tun... Und wenn mal nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so viel getan, dass es gut tut nichts zu tun...(Shamanironheart)
    • Poncho aus Fleecedecke

      "kelte1964" schrieb:

      Mac --- deine Idee ist zwar echt nicht neu aber auf jedem Fall gut.

      Nur einen Rat muss ich dir geben ---- wenn du damit am Feuer sitzen willst ist Fleece Mist. Ein Funke und das Zeug schmilzt, im schlimmsten Fall brennt das Ding sogar. Brandwunden mit Plastikteilen drin sind eine miese Sache.

      Auch wenn das Ding nass wird nützt es nichts mehr.


      Nimm eine Wolldecke aus einen Armyshop und mach da einen Poncho draus. Wenn da ein Funke drauffliegt hast ein Miniloch das du flicken kannst(oder du lässt es zur Belüftung :mrgreen: ) und ist Wolle nass wärmt sie trotzdem noch.


      In dem Fall kann ich die Decke als prima Zunder nehmen :D

      Doch weh! Die Flamme faßt das Kleid,
      Die Schürze brennt; es leuchtet weit.
      Es brennt die Hand, es brennt das Haar,
      Es brennt das ganze Kind sogar.

      Und Minz und Maunz, die schreien
      Gar jämmerlich zu zweien :
      „Herbei! Herbei! Wer hilft geschwind?
      Im Feuer steht das ganze Kind!
      Miau! Mio! Miau! Mio!
      Zu Hilf’! Das Kind brennt lichterloh!“
      Silence is golden, duct tape is silver
    • Poncho aus Fleecedecke

      "Rover" schrieb:

      So einen habe ich mir auch mal gemacht, aus einer ausgemusterten NVA-Wolldecke im neuwertigen Zustand.
      War ebenfalls sehr günstig und sehr praktisch.


      Hab ich auch mal, eher aus der Not heraus, gemacht. Danach wurde daraus ein Kapuzenpullover, der mich seit 3 Jahren in kalten nächten nie im Stich gelassen hat.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.