Trinkwasser im Winter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trinkwasser im Winter

      Moin,
      als ich gestern mit meinem Hund ne Tour gemacht habe, ist mir durch Kira (Hund) aufgefallen das alle Fützen bzw Wasser ansammlungen in Senken gefroren waren. Diese waren teilweise 15cm tief und glasklar.
      Jetzt die frage: Wie verhält sich das mit Keimen im Wasser unter 0°C ? Ist das vergleichbar mit abkochen oder sagen die Keime f... dich Kälte ich bin cooler als du. Mir ist bewusst das das Wasser unter dem Eis wärmer ist da es nicht gefroren ist.

      Also gebt mir Antworten!
    • Trinkwasser im Winter

      gefrorenes Pfützenwasser würde ich nicht unbedingt trinken... Aber je nach Abhärtungsgrad des Magens kann das ja anders
      sein...

      Meines Wissens nach überstehen einige bakterien alles. Manche leben ja auch an den Kratern von Unterwasservulkanen... Denen macht ein wenig Frost wahrscheinlich nicht viel aus...

      Aber Schnee (den weißen), vorausgesetzt dass es den gibt, kann man doch, solange er einigermaßen frisch ist, schmelzen und gefahrlos trinken, oder?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Trinkwasser im Winter

      Also da Speiseeis regelmäßig auf Bakterien untersucht wird ist das wohl keine sichere Methode Wasser zu Desinfizieren.


      Das ist voller Fett und Zucker, ein Vergleich macht also wenig Sinn ;)

      Ob Temperaturen <0°C in diesem Fall ausreichen kann ich leider auch nicht sagen. Die Frage ist einfach was uns gefährlich werden kann und ob es die Bakterien dort gibt. Bakterien im Allgemeinen halten natürlich so ziemlich alle Bedingungen aus, aber darum geht es ja hier nicht.

      Frischen Neuschnee würde ich aber ohne Bedenken schmelzen, sofern man nicht gerade neben einem Kohlekraftwerk sein "Wasser" holen möchte...

      Grüße, Seb
    • Trinkwasser im Winter

      @ Grimmliginal

      z. B. Moos auspressen. Da es zur Zeit sehr feucht draußen ist sammelt sich im Moos (z. B. am Baumstämmen) sehr viel Feuchtigkeit an. Einfach eine Handgroßes Stück Moos in sich falten und das Wasser läuft raus. Schmeckt zwar ein wenig erdig aber sonst ist es ok.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Trinkwasser im Winter

      "Gimmliginal" schrieb:

      Diese Antwort reicht mir nicht!
      Gibt es nichts anderes?
      Was ist mit Wurzeln oder Pflanzen die Flüssigkeit in sich haben?
      Was gibt es da?


      Sehr forsch der Herr Gimmliginal,

      Beim Fordern sind sie eben alle schnell... :roll:

      Möglicherweise könnte man es in Erwägung ziehen, sich selbst investigativ mit dem Thema Wasserbeschaffung in den gewünschten Klimazonen zu beschäftigen.

      Eine Universal-Lösung ist ohnehin nicht existent!
      R.I.P. Lampidiver

      "Die Wildnis ist es, die die Welt bewahrt."
      Henry David Thoreau (1817 - 1862).
    • Trinkwasser im Winter

      @ Wolf
      Willst du wirklich wieder einen Neuling fertigmachen, obwohl er nur eine Frage gestellt hat?
      "pain is weakness leaving the body" usmc
      Es muss wehtun! Never surrender!
      Selbstdisziplin ist es Provokationen, auch eines (alten) opas :love: , hinzunehmen.
    • Trinkwasser im Winter

      Hi!
      Bin neu hier und hab mich bislang noch nicht vorgestellt. Dies wird gegebenenfalls noch erfolgen.
      Aber nur mal vorweg - das ist doch ein Forum oder? Da muß man sich über solche Sachen doch austauschen dürfen, denk ich. Einsames rumgoogeln kann auch mal langweilig werden.

      Auch wenn's zu dieser Frage in unseren Zonen schwer fallen wird mit ausgeklügelten Tipps aufzuwarten.
      In einer Region ohne vorkommende Gewässer erfolgt Wasserbeschaffung bei uns im Winter wahrscheinlich nicht anders als im Sommer. ...mal abgesehen von der Sache mit dem Moos, das in der kühlen und bei uns doch immer recht feuchten Jahreszeit bestimmt viel mehr Wasser aufnimmt. Nach Grundwasser zu graben macht bei uns meist (nicht immer) nur in der Nähe eines Gewässers Sinn. Oftmals ist aber, gerade auch Richtung Frühjahr der Wald- und vor allem Wiesenboden dermaßen mit Regen- und Tauwasser gesättigt, daß du auch hier mit auspressen einigermaßen zurechtkommen müßtest.
      Auch mehr fürs Frühjahr - ab ca März kannst du anfangen Birken zu melken. Das ist dann aber auch wertvollste Luxusflüßigkeit. So ganz ohne Filter und Kochen aber dafür mit Vitaminen und Mineralien!

      Tjo, die meisten andern Arten werden dann immer dieselben im Jahresrund sein. Unabhängig von Winter oder Sommer.

      Grüße
    • Trinkwasser im Winter

      "Johann" schrieb:

      @ Wolf
      Willst du wirklich wieder einen Neuling fertigmachen, obwohl er nur eine Frage gestellt hat?



      Ich habe zu keinem Zeitpunkt, weder hier noch anderswo, irgendjemandem fertig gemacht. Das ist auch nicht meine Intention.

      Es ging mir auch nicht um die Frage als solche, sondern lediglich um die Art und Weise, wie diese gestellt wurde.
      Nicht mehr und nicht weniger ;) .

      Wolf
      R.I.P. Lampidiver

      "Die Wildnis ist es, die die Welt bewahrt."
      Henry David Thoreau (1817 - 1862).