Opinel N° 12 Klappsäge - Review

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Opinel N° 12 Klappsäge - Review

      Hi Freunde,

      bevor es an die Vorbereitungen für heute Abend geht nehme ich mir nochmal die Zeit euch hier ein Produkt vorzustellen welches mir sehr gut gefällt. Und zwar die Opinel N° 12 Klappsäge.

      Ich habe lange überlegt ob ich eine G-Man Klappsäge in der Grösse der allseits beliebten Bahco oder der Fiskars nehmen soll, oder doch lieber eine etwas kleinere. Ich habe bei meiner Fiskars X7 Axt gemerkt dass ich die eigentlich nie mitnehme weil sie mir zu gross/schwer ist und ich mir lieber ein Beil gekauft hätte, und den Fehler wollte ich bei der Säge vermeiden. Also bestellte ich mir die besagte Opinel da die doch einiges kompakter ist. Der Preis liegt im Onlinehandel um die 20 €.

      Hier gleich vorweg die technischen Daten:

      Heftlänge 16.5 cm
      Länge des Sägeblatts 12.0 cm
      Länge geöffnet 28.5 cm
      Gewicht 93 g

      Der Griff ist der typische Opinel Buchenholzgriff, und das Arretierungssystem ist auch das typische Virobloc-System.

      Die Säge ist eigentlich dafür dass die Klinge nur 12 cm lang ist noch relativ gross finde ich, also für meinen Bedarf reicht sie, ich schneide eh nie was dickeres wenn ich im Wald unterwegs bin und nicht geplant irgendwas massiveres schneiden will. Deshalb ist die Säge aber so klein dass ich sie immer mitnehmen kann, für mich also perfekt :)

      Genug gelabert, ihr wollt das gute Ding sicher erstmal sehen. Das orangene Paracord habe ich natürlich rangemacht, das Loch dafür war schon vorhanden.








      Der Griff ist für die doch sehr simple Form eigentlich ziemlich gut, liegt mir persönlich sehr gut in der Hand, und in Verbindung mit einem Lanyard lässt sich damit sehr gut und sehr sicher arbeiten.

      Zum Grössenvergleich hier mal mit dem rostfreien Opinel Nr. 8 und dem LMF Spork.



      Und einmal mit dem Mora Companion



      So, nun zum Test von dem Ding. Ich versuche das hier so kurz wie möglich zu halten, ich denke ihr wisst alle wie eine Säge funktionniert ;) Ich kann nur sagen dass das Ding echt sehr geil ist, das hat im wahrsten Sinne des Wortes nen ordentlichen Zahn drauf ;) Ratz fatz sind dünne und dicke Äste durch, ohne dass man auch nur an ein Hängenbleiben denken muss. Das recht robuste und Steife Sägeblatt erlaubt es einem mit nem ordentlichen Tempo zu sägen ohne dass man sich Sorgen machen muss das Ding zu verbiegen oder gar abzubrechen.

      Man kann mit der Säge nicht nur blitzschnell alles mögliche sägen, sondern auch schön präzise arbeiten, wie die beiden folgenden Fotos zeigen sollen





      Ich bin echt begeistert wie sauber die Säge auch durch etwas faseriges Holz geht ohne dabei Splitter auszureissen usw.

      Der ultimative Härtestet war dann ein Stück trockenes Olivenholz. Wer schon mal was mit Olivenholz gemacht hat weiss dass das beinhart ist. Nicht umsonst wird öfters der Schleifstein der Klinge bevorzugt wenn man was mit Olivenholz macht.

      Zum Vergleich hier mal ein Foto was ich mit der Säge meines Wenger Messers nach guten 30 Sekunden bei dem Stück angerichtet hatte



      Wie ihr seht kam ich trotz allen Bemühungen nicht sehr weit, und das mit der eigentlich sehr gut brauchbaren Säge des schweitzer Messers. Mit der Opinel ging das immer noch relativ schnell und sauber, wenn auch natürlich etwas langsamer und etwas unsauberer als bei dem Kiefernholz.




      Fazit: Ich bin echt begeistert was die Säge draufhat, ohne dass man dabei ein riesen Teil mitnehmen muss. Die Säge passt locker in alle Hosen- und Jackentaschen und kann so Teil der Standartausrüstung sein, ohne dass man dabei auf Leistung und Funktionalität verzichten muss. Ich habe die Säge zwar günstiger gekauft, würde mir sie aber auch für 20€ nochmal holen. Bei dem Preis kann man mit dem Ding mMn echt nichts falsch machen.

      Deshalb bekommt die Säge von mir 4,5 von 5 Punkten ;)

      Zur Schnitthaltigkeit usw kann ich natürlich noch nichts sagen, wenn es etwas nennenswertes zu berichten gibt lasse ich es euch wissen :)


      Und als kleines Weihnachtsspecial hier nochmal ein Foto wie ein Carbonsteel-Opinel N° 8 nach 40 Jahren fast täglicher Benutzung, und rücksichtslosem Schleifen auf dem groben runden (Motor-)Schleifstein aussieht

    • Opinel N° 12 Klappsäge - Review

      Finde ich sehr reizvoll, die Opinel-Sägen. Schade, dass sich bei der N°12 das Blatt nicht wechseln lässt.

      Technische Daten:
      Gewicht: 93 g
      Grifflänge: 16,5 cm
      Klingenlänge: 12,0 cm
      Länge geöffnet: 28,5 cm

      Alternativ gibt es die Opinel N°18 Klappsäge mit Blattwechselmöglichkeit.

      Technische Daten:
      Gewicht: 180 g
      Grifflänge: 22,0 cm
      Klingenlänge: 20,0 cm
      Länge geöffnet: 42,0 cm