Jagd mit Bogen. Gesetz?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jagd mit Bogen. Gesetz?

    imretare, schlecht gegoogled und schlecht bei Wiki nachgelesen!

    Jagen mit Bogen in D grundsätzlich verboten !
    Jagen in D nur mit deutschem Jagdschein, revierbezogen !
    Jackknife YT Channel


    Buschmesser Website

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
    Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
    --------------------------------------------------------------
    Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

    wyrd bið ful aræd
  • Jagd mit Bogen. Gesetz?

    Hilfreich ist hier denke ich ein Blick ins Bundesjagdgesetz, wobei die Gesetzeslage hierzu nicht eindeutig ist. So heißt es im § 19 Abs.1 Nr.1 BJagdG:

    ("1) Verboten ist
    1.   mit Schrot, Posten, gehacktem Blei, Bolzen oder Pfeilen, auch als Fangschuß, auf Schalenwild und
    Seehunde zu schießen;


    Begründung hierfür ist, dass es nicht waidgerecht sein soll.
    Die Jäger sind, soweit ich das mitbekommen habe, darüber sehr geteilter Meinung.

    Unklar ist die Rechtslage bei allem anderen außer Schalenwild und Seehunden.
    Hier ist es dann Auslegungssache der Gerichte was waidgerecht ist und was nicht.

    Soweit mal meine erste Einschätzung ohne Gewähr!

    Man müsste jetzt mal nach entsprechenden Urteilen hierzu schauen, wenn Interesse besteht kann ich das bei Gelegenheit mal machen... ;)
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Jagd mit Bogen. Gesetz?

    Neben dem Bundesjagdgesetz sollte man auch noch einen Blick in das jeweilige Landesjagdgesetz werfen.

    So verbietet das Landesjagdgesetz von Rheinland-Pfalz zum Beispiel das Schießen mit Pfeilen auf Wild (vgl. § 23 I Ziffer 1. LJG).
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Jagd mit Bogen. Gesetz?


    Und das steht wo? Im BJagdG schon mal nicht.


    Infritate, jenes weiß ich, da ich den Jagdschein habe, dafür brauche ich keine Wikitexte editieren, das steht nicht explizit so darin, ist aber der Schluss aus der Aussage des Jagdgesetzes, also Bogenjagd in Deutschland - nein !
    Jackknife YT Channel


    Buschmesser Website

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
    Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
    --------------------------------------------------------------
    Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

    wyrd bið ful aræd
  • Jagd mit Bogen. Gesetz?

    "susannewilliams" schrieb:

    Kan mir ein Landeigentumer es erlauben, auch wenn das Gesetz dagegen spricht?

    Vielen Dank fuer euere Bemuhungen

    S



    Wenn es per Gesetz nicht erlaubt, und im Umkehrschluss somit verboten ist: Nein!

    Das BJagdG gilt natürlich auch auf Privatgrundstücken.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Jagd mit Bogen. Gesetz?

    Mal von der Gesetzeslage abgesehen ist das Jagen mit dem Bogen auch wenn immer wieder anderes behauptet wird ne üble Art ein Tier zu töten. Selbst wenn jemand ein geübter Bogenschütze ist erzeugt ein Pfeil auch mit Jagdspitze nur eine Stichwunde, die dazu führt dass das Tier im besten Fall schnell verblutet, oft aber elend langsam, da keine großen Gefäße verletzt wurden. Ein modernes Jagdgeschoß erzeugt eine temporäre Wundhöle die ein vielfaches des Geschoßdurchmessers beträgt, und somit neben dem Wundkanal auch eine massive Schockwirkung.
    Auch für die Jagd in der Stadt macht es keinerlei Sinn da es hierfür viel bessere Lösungen gibt, zum Beispiel Frangible Munition die nach dem ersten Aufprall zu feinem Pulver zerfällt. Zum Thema Schallbelästigung läßt sich sagen dass seit Jahrzehnten in Deutschland zum Beispiel auf Friedhöfen spezielle Schalldämpferwafen eingesetzt werden.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Jagd mit Bogen. Gesetz?

    Eine Jagdbüchse kann alles besser machen vs. Jagdbogen.

    Aber Grundsätzlich halte ich die Bogenjagd für akzeptabel.

    Die Bogenjagd erfordert allerdings ein hohes Können. Ich schätze mal das gerade 10% der Jäger/innen in der Lage/bereit währen diese Jagdart auszuüben.
    In Deutschland bleibt diese Art der Jagd wohl verboten.

    Bleibt nur das üben in D.

    Viel Spass beim Jagdscheinkurs.
  • Jagd mit Bogen. Gesetz?

    "Dom" schrieb:

    ne üble Art ein Tier zu töten. Selbst wenn jemand ein geübter Bogenschütze ist erzeugt ein Pfeil auch mit Jagdspitze nur eine Stichwunde, die dazu führt dass das Tier im besten Fall schnell verblutet, oft aber elend langsam, da keine großen Gefäße verletzt wurden. Ein modernes Jagdgeschoß erzeugt eine temporäre Wundhöle die ein vielfaches des Geschoßdurchmessers beträgt, und somit neben dem Wundkanal auch eine massive Schockwirkung.

    Hunderttausend Bogenjäger sehen das anders.
    Ich jage zwar nur mit Gewehr und Flinte aber ein guter Bogenschütze ist durchaus in der Lage ein Tier Waidgerecht zu töten.Zudem ist die Bogenjagd sehr anspruchsvoll da man sehr nahe an das Wild heranmuss-was diesem wiederum eine chance einräumt den Jägerzu bemerken und zu flüchten.
    Bei z.B. Rehwild ist es mit einem halbwegs starken Bogen auch oft der Fall das der Körper komplett durchschossen wird und das Tier sehr schnell an wirklich massiven Blutverlust stirbt.
    Bei gutem Treffersitz ist das Tier generell in sehr kurzer Zeit tot,.Wie man kurz definiert ist natürlich relativ.
    Aber auch mit einem soliden Kammerschuss mit einer 8x57is lebt ein Stück oft noch 20/30 Sekunden.
    Was glaubst du bitte wie in Schlachthöfen getötet wird?
    Es gibt überhaupt keine nette Art ein Tier zu töten aber
    wenn jemand verantwortungsvoll jagd kann er das meinetwegen auch mit Pfeil und Bogen tun.
  • Jagd mit Bogen. Gesetz?

    "nymikel64" schrieb:

    "Dom" schrieb:

    ne üble Art ein Tier zu töten. Selbst wenn jemand ein geübter Bogenschütze ist erzeugt ein Pfeil auch mit Jagdspitze nur eine Stichwunde, die dazu führt dass das Tier im besten Fall schnell verblutet, oft aber elend langsam, da keine großen Gefäße verletzt wurden. Ein modernes Jagdgeschoß erzeugt eine temporäre Wundhöle die ein vielfaches des Geschoßdurchmessers beträgt, und somit neben dem Wundkanal auch eine massive Schockwirkung.


    "..."


    Warum steht in dem Zitat "Dom hat geschrieben:"
    Das Zitierte stammt nicht von mir! ;)
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Jagd mit Bogen. Gesetz?

    Hallo Rigby,

    Jagst du?

    Wenn nicht, woher kommen deine Infos?

    Es gibt recht viel Propaganda an beiden Seites dieses Gespraches.

    Als Person die beide Arten von Jagd betreibt kann ich dir sagen das ein guter Schuss von einem Jagdpfeil ein Tier so schnell niederlegt das es oft gar nicht mal strampelt. Ein guter Gewehr-Schuss kann dasselbe bewirken.

    Aber, bei einer Schusswaffe sind die Abstande viel grosser, und die Folgen eines Fehlschusses grobe zerreissungen, und oft interne Verwundungen. Bei Pfeile sinc es saubere, blutende Wunden deren Spur mann einfach folgen kann.

    Ausserdem schiesst man mit Bogen von viel naher.

    Ist der Jager schlecht, leidet das Tier. Ob Bogen oder Schusswaffe.

    Ist der Jager gut ist es schnell vorbei und das Tier wird mit Respekt behandelt.

    Nichts boses gemeint hier, gar nichts. Es gibt viel Emotion rundum das Thema jagen generell, und zum Bogenjagen naturlich auch. Aber bis du es mal in deine eigene Welt (im Ausland) gesehen hast, denke ich nicht das du wirklich verstehen kannst wie schnell und sauber das geht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von susannewilliams ()