Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

      Moin moin!

      Ich hab gerade die bevorstehenden Feiertage zum Anlaß genommen, meine bescheidenen Vorräte etwas aufzustocken, und irgendwie gehen mir doch immer wieder Gedanken an Hurricane Sandy durch den Kopf. Es gibt so einige Aspekte dieser Katastrophe, die ich nach wie vor nicht so richtig verstehe.

      Die Grundfrage ist natürlich: könnte sowas bei uns auch passieren?

      Damit meine ich natürlich nicht so sehr den meteorologischen Aspekt. Hurricanes und Tornados gibt es bei uns ja gottseidank nicht in diesem Ausmass. Aber das Wetter ändert sich und Jahrhundert-Orkane mit nicht dagewesenen Ausmaßen sind natürlich auch bei uns denkbar. Auch im Sommer kann das Wetter verrückt spielen - im Juni 2011 ging plötzlich in Hamburg ein halbstündiger Regenguß nieder, der große Teile der Stadt überschwemmt hat. (siehe unten, angehängte Videos.)

      Mich interessiert eher die Frage, ob unsere Infrastruktur durch ein Unwetter in gleichem Maße ausgeknockt werden könnte.

      Woran liegt das eigentlich genau, dass in Amerika Tausende von Menschen wochenlang nach dem Sturm weder Strom noch Wasser hatten?

      Bei uns sind doch Stromleitungen überwiegend und Wasserleitungen ausschließlich unterirdisch verlegt. - Was müsste eigentlich konkret passieren, damit in einer deutschen Stadt tausende von Haushalten ohne Strom und Wasser dasitzen?

      Wie weit liegt eigentlich das verheerende Ausmaß dieser Katastrophe in Amerika daran, dass die amerikanische Infrastruktur verglichen mit unserer vielleicht auch ganz einfach 'n bißchen marode ist? (Von den Holzhäusern mal ganz abgesehen...)

      Ich hab z.B. noch die Berichte direkt aus der Sturmnacht in Erinnerung, in denen gesagt wurde, dass jede Menge Hausbrände durch explodierende Stromverteilerkästen in den Straßen verursacht wurden. Wieso explodieren eigentlich in USA gleich die Stromverteilerkästen, nur weil bei einem Sturm das Wasser in den Straßen steht? Bei oben schon erwähntem Starkregen 2011 standen in Hamburg ganze Straßenzüge unter Wasser (siehe Videos) - aber explodiert ist da nichts. (Dass man diesen Regen nicht mit Hurricane Sandy vergleichen kann, ist schon klar. Mir gehts jetzt nur ums Explodieren der Verteilerkästen.)

      Was denkt ihr dazu?

      Viele Grüße,

      Éowyn


      Hier noch zum Spaß ein paar Videos zum Starkregen am 6.6.2011 in Hamburg:










      “No living man may hinder me!” - ”But no living man am I! You look upon a woman. Éowyn I am, Éomund’s daughter. You stand between me and my lord and kin. Begone, if you be not deathless! For living or dark undead, I will smite you, if you touch him.”
    • Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

      Hallo,

      ich hab nen Notströmer und 100 Std. Sprit. Dann noch
      Frischwasser für 6 Tage und für 14 Tage Lebensmittel.
      So ne doofe Gasheizung braucht nur 100 Watt Strom um zu
      laufen.
      Im Münsterland gab es vor ein paar Jahren 14 Tage kein Strom. Kann jederzeit wieder passieren.

      Gruss
      Konrad
    • Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

      Stromausfall kann bei uns dadurch entstehen dass z.B eine Überlandleitung kaputt geht quasi die Leitung von Kraftwerk zur Stadt. In den USA haben die eine andere Strom-Infrastruktur. Bei uns sind (wie du bereits sagtest) innerorts weitgehend alle Leitungen im Boden oder von Dach zu Dach verlegt. In den USA sind diese Leitungen alle überirdisch von Pfosten zu Pfosten gespannt(wenige Meter über dem Boden), bei einem ordentlichen Sturm wie Sandy kommen die Leitungen aneinander es Funkt und diese Brennen dann ab. Jetzt erneuere mal in NY zig tausende dieser Oberleitungen, das dauert natürlich.
      So sieht das ganze dann aus(in Queens,NY während Sandy):




      Mfg Marci
      Bilder
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

      Hi Konrad,

      14 Tage ohne Strom ist ja der Hammer. Mir gings hier aber speziell um den Zusammenhang mit Unwettern. Was war denn die Ursache von diesem langen Stromausfall?

      Viele Grüße,

      Éowyn
      “No living man may hinder me!” - ”But no living man am I! You look upon a woman. Éowyn I am, Éomund’s daughter. You stand between me and my lord and kin. Begone, if you be not deathless! For living or dark undead, I will smite you, if you touch him.”
    • Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

      Hi Marci,

      danke für die Erklärung und die Bilder. Ganz schön übel. Da wundert man sich nicht mehr über flächendeckende Stromausfälle.

      Viele Grüße,

      Éowyn
      “No living man may hinder me!” - ”But no living man am I! You look upon a woman. Éowyn I am, Éomund’s daughter. You stand between me and my lord and kin. Begone, if you be not deathless! For living or dark undead, I will smite you, if you touch him.”
    • Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

      Hallo,

      der Ausfall war winterbedingt. Zuviel Eis auf den Leitungen und die Masten sind zusammengefallen.
      Kann jederzeit wieder passieren, da die Infrastruktur zu alt ist, und Jahrzente nur Geld verdient wurde. Da nutzt es dann auch nichts, in der Stadt zu wohnen.

      Gruss
      Konrad
    • Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

      "Konrad" schrieb:

      Zuviel Eis auf den Leitungen und die Masten sind zusammengefallen.


      :shock:

      Hammer.
      “No living man may hinder me!” - ”But no living man am I! You look upon a woman. Éowyn I am, Éomund’s daughter. You stand between me and my lord and kin. Begone, if you be not deathless! For living or dark undead, I will smite you, if you touch him.”
    • Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

      Es gab doch Ende November 2005 während des sog. Münsterländer Schneechaos tagelange Stromausfälle. Über 20 Gemeinden ohne Strom.
      Da darf man ruhig von Unwetter reden, oder?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

      @ Konrad

      Hallo,

      Beziehst Du Dein Gas aus dem öffentlichen Netz oder besitzt Du einen Tank?
      (letztes wäre besser)

      Da ich mich auch Beruflich mit dieser Thematik beschäftigt habe, kann ich Euch gerne meine Information zuteil werden lassen.

      Nach einem längeren Telefonat mit meinem Gasanbieter und viele unwissenden Servicecenter Angestellten konnte mit erklärt werden, dass bei einem Flächendeckenden Strömausfall die Stromversorgung der Gasverteilerstationen nicht mehr gewährleistet ist und da durch die Ventile zu gehen -> KEIN GAS!

      Dieser Zustand herrscht solange vor bis die Stromversorgung mittels Netz oder Aggregat wieder hergestellt ist. Es konnte mir aber kein Zeitraum genannt werden !

      Ich habe auch im Internet gelesen, dass manch Gasanbieter Ihre Gasverteilerstationen bereits mit automatischen Aggregaten ausrüsten (wollen).

      Kleinere Gasverteiler funktionieren Mechanisch und sind nicht von Strom abhänig und würden bei einem Regionalem Stromausfall weiter fünktionieren.

      Deshalb schwöre ich auf meinen guten Kachelofen!

      Wenn irgend jemand zu dieser Thematik mehr oder besser bescheid weiss bin ich für neue Informationen absolut offen .

      Viele Grüsse HMC
      Versuch macht Kluch

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von HMC ()

    • Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

      Hallo,

      leider, oder Gott sei dank, habe ich ein Niedrigenergiehaus. Da kannst du einen Kachelofen nach 10 min wieder ausmachen.

      Laut meines Wissen haben die Gasstationen einen Notströmer mit einem Gasmotor um die Versorgung für die Verteilung
      aufrecht zu erhalten.
      Ich hab noch ein paar Buddeln Flüssiggas auf Vorrat. Da komme ich mit dem Katalytgerät auch 14 Tage mit hin.
      Innerhalb dieser Zeit habe ich mir einen IndoorHoBo gebastelt :!: Mann hat ja bei Stromausfall soo viel Zeit. Nicht ohne Grund werden in dieser Zeit vor lauter Langeweile viele Kinder gezeugt.Echt, kann man feststellen.

      Gruss
      Konrad
    • Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

      Hierzu im Netz gefunden:

      Die US-Amerikaner müssen ihre Energieversorgung dringend modernisieren - auch mit deutscher Technik. Vor allem Siemens mischt kräftig mit. "Der amerikanische Markt ist für uns der wichtigste der Welt", erläutert Wolfgang Dehen, der als Vorstand das Energiegeschäft der Münchner führt. "Die Netze sind in den USA mit am ältesten", sagt Dehen. Die Mehrzahl der Transformatoren hätten 40 Jahre auf dem Buckel, bei den Schaltanlagen seien es 30 Jahre. "Sie müssen ersetzt werden."
      Bei den Kraftwerken, die zumeist noch mit Kohle befeuert werden, sieht es nicht besser aus. "Im Durchschnitt sind die US-Kohlekraftwerke 40 Jahre alt", sagt Dehen. Er rechnet damit, dass in den kommenden zehn Jahren bis zu einem Drittel der Dreckschleudern durch moderne Gaskraftwerke ersetzt werden - es winkt ein gigantisches Geschäft. Siemens hat im vergangenen Geschäftsjahr in Amerika alleine mit seinen Energieanlagen mehr als 6,5 Milliarden Euro umgesetzt.
      -------
      Da ist bei uns der Standard höher, noch zumindest...
      Zur Wasserfrage:
      Hier in HH macht sich ja z.B. immer mehr dieser Abzockerladen VEOLIA breit. Aktuell zwar nur bei der Müllentsorgung, und hoffentlich bleibt es auch dabei. Dieser Konzern hat in Frankreich in diversen Städten und Kommunen auch die Wasserver- und -entsorgung übernommen, und diese in wenigen Jahren zugrunde gerichtet. Es wurde nichts in die Erhaltung/Unterhaltung der Netze investiert, so dass diese am Ende für richtig viel Geld komplett saniert werden mussten. Da ist dann VEOLIA ausgestiegen, und die Städte / Kommunen saßen auf dem Trümmerhaufen... Im Falle eines Unwetters treten dann natürlich schneller große Schäden ein...
      Wer es genauer wissen möchte, dem empfehle ich den Film "Water Makes Money"...
    • Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

      Vor nicht allzulanger Zeit war es für uns kein Problem Bahnhöfe, Krankenhäuser, Atomkraftwerke, Flughäfen, Opernhäuser und Brücken zu Bauen. Heute können wir das nicht mehr so einfach. Kaum das wir sie noch instandhalten können.

      So gesehen hallte ich Strom und Wasserausfall auch ohne jedes Unwetter für möglich
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Kein Strom und Wasser nach Unwetter - bei uns denkbar?

      Strom kann auch hierzulande jederzeit ausfallen wie erst vor ein paar Wochen als fast ganz München ohne Stromversorgung war.

      "Ein Kurzschluss in einer Überlandleitung war der Auslöser
      für den großflächigen Stromausfall in München am 15. November 2012.
      450.000 Menschen waren ohne Strom. Züge blieben stehen und im Berufsverkehr kam es zu chaotischen Zuständen, weil Ampeln ausfielen" "
      If you want to go fast, go alone. If you want to go far, go together.