Winterausrüstung - Auto

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Winterausrüstung - Auto

      Ich überlege mir zur Zeit, was alles im Auto gehört, wenn man im Winter (vor allem Abends) unterwegs ist. Ich will mich auf das Wesentliche beschränken. Gerade bei Kleinfahrzeugen ist der Kofferraum etwas eingeschränkt und grundsätzlich die ganze Palette an Notausrüstung (wie z. B. Zelt, Isomatte, Kocher + Geschirr) vielleicht nicht immer zweckmäßig.
      Hier ein paar Vorschläge:
      Fleece-Decke
      Trinkwasser
      Knicklichter
      Benzinkanister (mit Benzin)
      Taschenlampe
      Warnwesten (mehrere)
      Scheibenklar / Kühlmittel
      Mobilfon
      Feuerzeug + Taschenmesser
      Überbrückungskabel
      Abschleppseil

      Habt Ihr noch ein paar gute und auch begründete Vorschläge?
      Ich gehe von einer Fahrt auf Land-/ Schnellstraßen und Autobahn zwischen größeren und kleineren Kreisstädten aus. 50 - 75 km, geplante Fahrzeit 1 Stunde bis 90 Minuten.
      Silence is golden, duct tape is silver
    • Winterausrüstung - Auto

      Bis auf die Taschenlampe und die Knicklichter ist das Starndart in unserem Auto :D
      weiter habe ich immer dabei

      4 Decken (da zwei Kinder, also für jeden Fahrgast was dabei)
      Starthilfekabel,
      kleine Axt,
      Toilettenpapier,
      Handschuhe,
      2 Spanngummis
      Abschleppseil

      und ganz wichtig
      Bundstifte und ein Heft für die Kids, Beschäftigung is wichtig und schont die Nerven der Eltern. ;)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Winterausrüstung - Auto

      "jackdaniels" schrieb:

      Mein guter alter Klappspaten darf im Winter im Kofferraum nicht fehlen. Das Ding hat mir schon öfter aus der Klemme geholfen.


      mensch genau :idea: an den hab ich noch garnicht gedacht kommt gleich noch dazu, eine sehr gute Idee
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Winterausrüstung - Auto

      Aye,

      was jetzt folgt ist kein Witz, sondern ein ehrlicher Rat:

      - "Ein ständig gut gefüllter Tank" :!: -

      Allerspätestens bei 50% Tankleere, wird aufgetankt.

      Denn, im Falle eines Falles:

      - Kraftstoff bedeutet Wärme - :idea: :!:

      Mit internettem Gruß!

      Sinclair :D

      PS: Der Kleine hier macht es richtig :!: :mrgreen:

      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Winterausrüstung - Auto

      Sinclairs Rat ist echt absolut wichtig, nichts ist bescheuerter als ein leerer Tank im Stau der bei plötzlichem Schneefall entsteht wenn die Leute wieder wegen 2 cm Schnee nicht mehr fahren können. Wenn einem dann noch die Heizung abhanden kommt ist nicht sehr angenehm im Winter ;)

      Übrigens riskiert man eine Strafe wenn man wegen leerem Tank liegenbleibt weil man damit nicht nur sich sondern auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet.

      Allgemein sollte man im Winter immer darauf achten dass das Auto perfekt gerüstet ist. Dazu zählt für mich:

      - Motor und Batterie (ganz wichtig im Winter) in gutem Zustand
      - gute Winterreifen
      - ein voller Wischwasserbehälter mit genügend Frostschutz
      - ordentliche Wischer
      - alle Lichter am Auto funktionnieren und für die wichtigsten sind Ersatzglühbirnen an Bord wenn man etwas weiter fährt.

      Wir verlassen uns heutzutage immer viel zu sehr auf unsere "modernen" Infrastrukturen und sind dann total entsetzt wenn die Tankstelle nicht die passenden Wischerblätter hat weil die alten im Schneesturm abgeflogen sind, oder das Wischerwasser 15€ für 5 Liter kostet, oder noch schlimmer keine Tankstelle oder sonstiges weit und breit ist.

      Davon abgesehn sollte man auch die wichtigsten Dinge am Auto selbst warten oder ersetzen können ohne zuerst auf dem Smartphone zu googeln oder das Bordbuch zu studieren wenn man schon in der Sauerei steckt:

      - Lichter ersetzen können
      - Reifen ersetzen können (obwohl ich persönlich einfach den ADAC rufen würde wenn ich mit nem platten Reifen auf der AB liegen bleiben würde, dafür ist mir das Wechseln auf dem Standstreifen viel zu gefährlich. Wenn man manchmal sieht wie Leute die eine Panne haben agieren und sich und andere gefährden kann man nur noch den Kopf schütteln. Wenn man aber fernab der Zivilisation mit nem Platten liegenbleibt empfiehlt es sich in den meisten Fällen dass man das dann selber macht)
      - Alle Flüssigkeiten problemlos auffüllen können (das kann auch bei neuen und guten Autos mal notwendig sein)
      - Starthilfe (ich wette 80% der Autofahrer wissen nicht wie man das richtig macht, dabei ist es echt keine Hexerei und kann einem viel Ärger ersparen)


      Wieder mehr in Richtung Thema: Zusätzlich zu manchen schon genannten Sachen habe ich mir noch eine (relativ umfangreiche) Survival-Dose und einen Esbit Kocher mit einem Päckchen Brennstoff ins Auto gelegt. Das passt locker unter den Fahrersitz und nimmt somit weder nützlichen Platz weg, noch fliegt es unordentlich und unschön im Auto rum.

      Sommer wie Winter wichtig ist auch ein Gurtschneider, der natürlich so untergebracht sein sollte dass er bei einem schlimmen Unfall (ggf. mit Überschlag) nicht herumfliegt, und auch mit blockiertem Gurt, und vielleicht sogar verletzt noch zu erreichen ist. Ich habe zum Beispiel unter meinem Fahrersitz so eine Schublade wo mein Gurtschneider drin ist. Einfach ins Türfach zu legen oder irgendwo in die Mittelkonsole ist eher suboptimal.

      Allgemein gibt es im Auto viele ungenützte Hohlräume wo man nützliches Zeug unterbringen kann ohne dass es irgendwie stört. Zum Beispiel unter den Sitzen, in den Staufächern der hinteren Fahrgäste (wenn dort selten jemand sitzt bzw keine Kinder), die Machete im Staufach des Kindes unterzubringen ist natürlich nicht sehr gut ;) )

      Dann ist meistens auch in der Reserveradmulde noch etlich Platz, oder im Bordwerkzeug. Bei Fahrzeugen mit "besserer" Ausstattung haben z.B. auch die Armlehnen in der Mitte der Rückbank Staufächer in denen man Kleinkram lagern kann. Manche Autos haben übrigens auch im Kofferraum eine Art Metallösen die zum sichern von Zeug im Kofferraum genutzt werden können. An der Seite des Kofferraums kann man so zwischen 2 dieser Ösen Spanngurte spannen und dort Zeug verstauen welches dann nicht mehr herumfliegt. Es gibt sogar solche Netzttaschen dafür.

      Ich empfehle allerdings dass man das nötigste Zeug im Innenraum lagert, weil es dort nicht nur vom Klima her besser ist, sondern auch im Falle eines Auffahrunfalls zum Beispiel noch leicht erreichbar ist. Die Ausrüstung im Kofferraum nützt mir nichts wenn dieser so zerbeult ist dass er sich nicht mehr öffnen lässt. Allerdings sollte man Sachen im Fahrerraum immer so gut es geht vor Herumfliegen sichern. Ein Regenschirm auf der Hutablage kann einem bei einem Unfall z.B. das Genich brechen :idea:
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Winterausrüstung - Auto

      Ganzjahres-Ausstattung(nicht nur Winter):

      Dosennahrung(Eintöpfe,Früchte) für 10 Tage

      6x1,5 Liter Stilles Mineralwasser=9 Liter

      Knäckebrot 2 Packungen

      Teelicht-Notkocher

      Erste Hilfe Koffer(sowieso im Auto)

      Messer

      Batteriebetriebenes Kleinradio analog(wichtig: NICHT digital!!)

      Starthilfekabel

      Warme Microfasedecke

      Isomatte

      Regenjacke Softshell(warm&dicht)

      Küchenrolle(Klopapier und Hygiene)

      Hand-Desinfektionsgel

      Taschenlampe

      Diverses Werkzeug

      Schokolade/Kaffe/Zucker/Michpulver(Kaffeweisser)

      etwas Notgeld(ca.20 Euro)

      Pfefferspray


      Handy ist sowieso am Mann

      Im Winter empfiehlt sich auf jeden Fall noch ein Satz Schneeketten(im Discounter für rund 50 Euro - und die taugen tatsächlich was!)

      Spaten bringt nichts - wenn du festgefahren bist kommst du ohne Schneeketten genau 2 Meter weiter oder die Fahrt wird ohnehin lebensgefährlich oder ein reines Glücksspiel und dann heißt es : vernünftig sein und erstmal nicht weiterfahren!
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Winterausrüstung - Auto

      Spaten bringt nichts - wenn du festgefahren bist kommst du ohne Schneeketten genau 2 Meter weiter oder die Fahrt wird ohnehin lebensgefährlich oder ein reines Glücksspiel und dann heißt es : vernünftig sein und erstmal nicht weiterfahren!


      Unterwegs bringt dir der Spaten (oder meiner meinung nach lieber Schaufel) zwar nicht so viel. Aber wenn das Auto nen ganzen Tag oder auch länger geparkt war und dann eingeschneit ist (oder der nette Winterdienst eine Schneemauer davor platziert hat) ist ein grabwerkzeug gold wert.
      Und ich rede nicht davon das es zuhause steht wo mah eh eine Schauel da hat sondern auf Arbeit, etc.
    • Winterausrüstung - Auto

      TIPP:

      Im Aldi Süd gibt´s gerade wieder die Microfaser-Decken in Nerz-Optik:Ich habe die letztes Jahr schon gekauft und sage: die sind schweinegeil!! Kostet 19,99 Euro und ist jeder Wolldecke haushoch überlegen,Teste die Decke ja jetzt schon über ein Jahr und bin begeistert: Das dichte Microfasergewebe ist sehr sehr warm und ultra-kuschelig ;) Außerdem trocknet die Decke sehr schnell,wenn sie mal nass geworden sein sollte und sie ist trotz hohem Isolationswert leicht und kompakt: optimal für´s Auto oder das Zeltlager! Hab jetzt schon zwei und kann sie nur empfehlen.Die beste Decke,die ich je hatte.Fuselt auch nicht,was noch ein weiterer Vorteil ist.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Winterausrüstung - Auto

      "Sinclair" schrieb:

      Aye,

      was jetzt folgt ist kein Witz, sondern ein ehrlicher Rat:

      - "Ein ständig gut gefüllter Tank" :!: -

      Allerspätestens bei 50% Tankleere, wird aufgetankt.

      Denn, im Falle eines Falles:

      - Kraftstoff bedeutet Wärme - :idea: :!:


      Sinclair, genau so mache ich das auch. Egal wie teuer.
      Ich frage mich immer nur, wo liegt die Schmerzgrenze beim Innenraumtemperatur. Ist es sinnvoll, das Motor regelmäßig, also in halbstunden Takt, laufen zu lassen, damit es selber nicht abkühlt oder eher noch kürzere Intervale oder noch länger. Das ständige Anlassen ist gerade nicht so gut für eine kalte Batterie.
      Ganz blöde Frag:, wenn ich 2-3 Teelichter bei geschlossenen Fenstern im Auto anzünde, macht das was bei dem Raumluft aus (Sauerstoffmangel, Kohlenmonoxidbildung), oder ist das nicht nennenswert?
      Tja, das sind die Fragen, die auftauchen wenn man im
      Stau steht und es gleichzeitig friert und schneit.
      Silence is golden, duct tape is silver

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MacGyver ()

    • Winterausrüstung - Auto

      "Gerome" schrieb:

      - alle Lichter am Auto funktionnieren und für die wichtigsten sind Ersatzglühbirnen an Bord wenn man etwas weiter fährt.


      Davon abgesehn sollte man auch die wichtigsten Dinge am Auto selbst warten oder ersetzen können
      - Lichter ersetzen können


      Hi Gerome,

      hinsichtlich der Beleuchtung hast Du einen sehr wichtigen
      Sicherheitsaspekt angesprochen.

      Ich selbst bin diesbezüglich ziemlich angeschmiert:

      Die "Ersatzbirnen" für meine Hauptscheinwerfer kosten im normalen Ersatzteilhandel ca. EUR 100,00 pro Stück.
      Da diese Teile auch noch sehr empfindlich sind, packt man die auch sicher nicht so in den Kofferraum.

      Da es sich dabei um sogenannte Gasbrenner handelt, welche angabegemäß Spannungen bis 20.000 Volt entwickeln können sollen, wird der Laie (z.B. ich) nachdrücklich darauf hingewiesen, einen Profi zu konsultieren.

      Also nichts mit selber erledigen :cry: .

      Vielleicht haben wir hier einen Fachmann, der exakte Informationen dazu beitragen möchte.

      ATB

      p_l
      R.I.P. Lampidiver

      "Die Wildnis ist es, die die Welt bewahrt."
      Henry David Thoreau (1817 - 1862).
    • Winterausrüstung - Auto

      Falls Du mit dem Auto liegenbleibst, ist Dein Handy das wichtigste Tool, um Hilfe zu holen. Und garantiert ist es dann gerade leer ;)

      Nee, aber im Ernst: bei winterlichen Temperaturen verkürzt sich die Akkulaufzeit erheblich, und vielleicht ist es mit einem Anruf nicht getan, um Hilfe zu holen.

      Ich plädiere für einen Ersatzakku.
      “No living man may hinder me!” - ”But no living man am I! You look upon a woman. Éowyn I am, Éomund’s daughter. You stand between me and my lord and kin. Begone, if you be not deathless! For living or dark undead, I will smite you, if you touch him.”
    • Winterausrüstung - Auto

      Genau das habe ich noch vergessen, ein Ladegerät für dein Handy. Gerade die neuen Handys die über USB geladen werden ermöglichen es für ein paar Euro ein 12V-USB_Ladegerät zu kaufen und schon hat man ein Autoladegerät
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Winterausrüstung - Auto

      Funktionieren diese KFZ-Ladegeräte nicht nur, wenn das Auto noch läuft?

      P.S. ein Power Pack wäre auch gut.
      “No living man may hinder me!” - ”But no living man am I! You look upon a woman. Éowyn I am, Éomund’s daughter. You stand between me and my lord and kin. Begone, if you be not deathless! For living or dark undead, I will smite you, if you touch him.”