Brennessel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,wollte mal fragen wie ihr es handhabt wenn ihr in Kontakt
      mit Brennesseln kommt.

      Ich habe mal in meiner Kindheit festgestellt (schon einige Zeit her!) das es half als ich eine Möhre durchgebrochen habe
      und sie dann auf der betreffenden Stelle gerieben habe.

      Nun ist es ja so das man nicht immer eine Mohrrübe dabei hat,
      deshalb interessiert mich was ihr dann tut.Speziell wenn man mit Kindern unterwegs ist.

      bin mal gespannt....
      Gruß Benny



      Wenn die Zeiten unruhig sind,

      werden die Klingen länger.
    • Als meine Sina (meine Tochter, 18 Jahre) im Sommer mal wieder in die Brennesseln getapst ist und schimpfte, sagte ich nur: "Jammer nicht, das ist gut gegen Rheuma." Sie sagte dann: "Ich habe gar kein Rheuma!" Worauf ich erwiderte: "Siehst du, es wirkt schon." :lol:
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Aye,

      man sei mal nicht so empfindlich, das geht von alleine
      wieder weg!!
      Die Brennessel hat viele positive Eigenschaften:

      - Als Salat (mit hartgekochtem Ei), geschmacklich hervorragend :!: :idea:
      - Als "Natur pur" hilft sie gegen Rheuma :!: :idea:
      - Als Tee eine starke, blutreinigende Wirkung :!: :idea:

      Man muß solche Pflanzen schätzen lernen.
      Habe ich schon von Kind auf gelernt!

      Grüße aus der Deutschen Natur!

      Sinclair :D
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Ich habe mal gehört, dass Eigenurin am besten hilft.
      -Blöd nur, wenn man mit dem Gesicht in die Brennnesseln gefallen ist!







      Ich entschuldige mich für den zotigen Inhalt dieses Post, konnte aber meine Finger nicht vom Tippen abhalten. Ich wünsche jeder/m ein schönes Kopfkino! :D
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • "Kay" schrieb:

      Als meine Sina (meine Tochter, 18 Jahre) im Sommer mal wieder in die Brennesseln getapst ist und schimpfte, sagte ich nur: "Jammer nicht, das ist gut gegen Rheuma." Sie sagte dann: "Ich habe gar kein Rheuma!" Worauf ich erwiderte: "Siehst du, es wirkt schon." :lol:

      genauso
      An die gute Wirkung gegen Rheuma glauben, kühlen und weiter machen. So hab ich es von meinen Eltern gelernt und geb es an meine Kids weiter.

      - Als Salat (mit hartgekochtem Ei), geschmacklich hervorragend :!: :idea:

      schmeckt mir nicht wirklich, würde ich nur im Notfall unter Zwang essen. :?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • "Sinclair" schrieb:

      Aye,

      man sei mal nicht so empfindlich, das geht von alleine
      wieder weg!!
      Die Brennessel hat viele positive Eigenschaften:

      - Als Salat (mit hartgekochtem Ei), geschmacklich hervorragend :!: :idea:
      - Als "Natur pur" hilft sie gegen Rheuma :!: :idea:
      - Als Tee eine starke, blutreinigende Wirkung :!: :idea:

      Man muß solche Pflanzen schätzen lernen.
      Habe ich schon von Kind auf gelernt!

      Grüße aus der Deutschen Natur!

      Sinclair :D[/quote

      ich meine für meine kinder ;)
      Gruß Benny



      Wenn die Zeiten unruhig sind,

      werden die Klingen länger.
    • hi Schroeder!
      Ganz einfach und fast vergessen. Nimm einige Blaetter des Breitwegerichs und zerkaue sie. mit der Pampe schmierst du die betroffenen Areale ein und in sekunden schnelle wird das Brennen erlischen. Spitzwegerich funktioniert auch. Aber den Breitwegerich wirst du viel häufiger finden. Probier es aus. Es funktioniert.
      www.Phagomir.de
    • Aye oman,

      Du sollst natürlich Öl, Essig u. Salz nicht vergessen und das hartgekochte Ei, geschnitten, untermischen... :idea: :mrgreen:
      Dazu Pellkartoffeln, Leber- und Blutwurst.
      Oder kleingeschnitten, zusammen mit kleinen Würfeln aus Zwiebeln, unter frischen Quark mischen.
      Kann man auch zu Pellkartoffeln reichen.
      Oder im Outdoor, wenn die Nahrung knapp wird. Ein Brennesselfeld macht Dich über Tage satt.
      Oder als Tee, im Outdoor bei einer Wunde, wichtig.
      Sie kann zwar eine Blutvergiftung nicht ganz verhindern,
      aber sie hemmt die Vergiftung in ihrem Fortschritt. :idea:
      Hinzu kommt, diese Pflanze hilft für den täglichen Vitaminbedarf :!:


      Mahlzeit!

      Sinclair :D
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Mal ne Frage von einem Unwissenden, der noch nie Brennesseln gefuttert hat:
      - Brennesseln gibts nur eine Sorte, also wenn ich dann diesen Sommer mal in Hamburgs Wiesen und Wäldern Brennesseln sehe, dann sind die (alle ?) essbar ?
      - Einfach rupfen (wohl mit nem Gummihandschuh, oder ?) und dann waschen und - für Salat jetzt - kleinschneiden ?? Wann sind denn da die Brennhärchen "verschwunden" ?? Ich will mir ja nicht die Zunge verbrennen...
      - Das beim kochen die Brennhärchen kaputtgehen kann ich mir schon eher vorstellen, und Verzehrvorschläge gabs hier ja auch schon. Nur, wie lange soll man die Brennesseln denn kochen ? 10 Min ? Viertelstunde ?? Wann sind die gut ?
    • Mein Vater hat früher draussen mit auch immer solche Spässchen gemacht...
      "Greif mal dran - im März brennen die noch nicht...!"
      drangegriffen, geflucht und gejammert, und er dann gelacht:
      "War ein Witz... pinkel einfach drüber"

      (Das alles natürlich, nachdem er selbst voll reingegriffen und keine Miene verzogen hat! :o
    • "Freundlicher" schrieb:

      Mal ne Frage von einem Unwissenden, der noch nie Brennesseln gefuttert hat:
      - Brennesseln gibts nur eine Sorte, also wenn ich dann diesen Sommer mal in Hamburgs Wiesen und Wäldern Brennesseln sehe, dann sind die (alle ?) essbar ?

      Nein es gibt verschiedene Arten, aber alle Brennesseln sind essbar und haben die selben Eigenschaften

      "Freundlicher" schrieb:


      - Einfach rupfen (wohl mit nem Gummihandschuh, oder ?) und dann waschen und - für Salat jetzt - kleinschneiden ?? Wann sind denn da die Brennhärchen "verschwunden" ?? Ich will mir ja nicht die Zunge verbrennen...

      Du rupfst von unten nach oben. Die Nesseln stehen nämlich in einem schrägen Winkel ab und wenn du so von unten über sie streifst können sich sich nicht in deine Haut bohren. Der Vorteil ist dass die Nesseln dadurch auslösen aber du dich nicht verbrennst. Sind die Nesseln einmal ausgelöst sind sie Wirkungslos. Ein wenig herumrollen in den Händen dürfte nahezu alle Brennhaare ausgelöst haben.

      "Freundlicher" schrieb:


      - Das beim kochen die Brennhärchen kaputtgehen kann ich mir schon eher vorstellen, und Verzehrvorschläge gabs hier ja auch schon. Nur, wie lange soll man die Brennesseln denn kochen ? 10 Min ? Viertelstunde ?? Wann sind die gut ?


      Da musst du dir keine Sorgen machen. Schon nur durch die ganze verarbeitung wie Kleinschneiden, umrühren und so weiter und so fort gehen die meisten Brennhaare kaputt. Beim Kochen der Rest. Blanchieren reicht schon um alle Nesseln zu zerstören.
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -