Klingenbeschichtung entfernen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klingenbeschichtung entfernen

      Hallo zusammen!

      Ich will die Beschichtung des ESEE 4 entfernen. Da sicherlich die Frage aufkommen wird wieso ich das vorhabe... weil es mir rein optisch nicht gefällt. Ich habe auf YT gesehen, wie sie mit einer Abbeize sehr schnell, einfach und sauber entfernt wurde.
      Nun aber zur Frage an unsere Messer/Metall/Lack-Experten:
      Könnt ihr mir einen Abbeizer empfehlen? Es gibt ja unzählige, und jeder ist nach eigenen Angaben der Beste, aber ich verlasse mich da lieber auf eure Erfahrungen.

      Danke schon mal für Antworten!

      Gruß Kay
    • Klingenbeschichtung entfernen

      Ich habs bei nem RAT-3, nen BK-11 und nem Neckie gemacht.
      Denke, die Marke des Abbeizers ist dabei völlig egal. Ich hab einfach den aus dem nächsten OBI genommen.
      Wichtiger ist, meiner Meinung nach, dass wirklich die gesamte Klinge dick eingepinselt wird.
      Einige legen dafür die Klinge gleich in eine Wanne, die voll ist mit Abbeizer, was ich etwas verschwenderisch fand. Hab deshalb immer die dick eingepinselten Klingen in Frischhaltefolie gepackt und einfach über Nacht auf dem Balkon liegen lassen (Das Zeug stinkt wie Sau! Belüftung ist echt wichtig!)

      Dann mit nem Schraubenzieher, den Lack runtergeschoben (geht in etwa so wie Schneeschieben, nur etwas schwieriger :D ), Schleifpapier, etc...weisste alles.

      Rost:
      Also erstens wird die Rostanfälligkeit von 1095 und anderen Stählen völlig überschätzt und ausserdem kann man da ja auch was gegen machen.
      Wenn ich die Klingen wirklich in den Endzustand geschliffen und poliert hab (jeder, wie er Bock hat), entfette ich sie (Aceton, Spiritus, o.ä - danach auch nicht mehr draufgriffeln, sondern mit nem Stück Küchentuch oder so anfassen) und stelle sie in ein Glas/Tasse (je nach Größe der Klinge auch Weizenbierglas) mit Instantkaffee. Die Mischung, also der Kaffee kann ruhig richtig derb hoch dosiert sein (so wie du ihn niemals trinken würdest)
      Nach einer Nacht in der Brühe ist die Klinge pechschwarz.
      Wenn man alle Rückstände abgerieben hat hat die Klinge nun ihren eigenen Rostschutz (Patina). Da rostet nix mehr. Ist bei meinen Messern jedenfalls noch nie passiert (und ich fette sie nicht und benutze auch kein Öl auf KLingen). Nach einer Zeit "arbeitet" sich die schwarze Patina zu einem grauen Flickenteppich ab, den ich persönlich sehr schön finde. Wie das aussieht, hängt von Messer, Benutzung, Ätzung (Kaffee), etc. ab.
      Ich jedenfalls finde die Kaffeeätzung (geht angeblich auch mit Essig, weiß aber nicht wie gut) um Längen besser als diese chemischen Ekellacke, die Hersteller immer meinen auf die Klingen auftragen zu müssen.

      Kann gleich mal ein Foto von den beiden Klingen mit der grauen Patina machen (mal sehen, wie sich das aufs Foto bannen lässt...)

      Beste Grüße,
      André
    • Klingenbeschichtung entfernen

      Im Nagellackentferner ist Aceton drin. Dann sollte es auch mit Bremsenreiniger funktionieren. Der enthält auch Aceton.

      Alternativ gibt es Sprays die zur Entfernung von Graffiti und Klebstoff dienen. Könnte auch gehen.

      Bei meinem Glock löste sich die Beschichtung als ich das Messer mit einem Badreiniger säuberte. Der Badreiniger enthiehlt Phosphorsäure.

      Aber auch alkalische Reiniger greifen gern Farben und Beschichtungen an.

      Leider möchte ich an meinem RAT 7 die Beschichtung nicht entfernen nur um zu probieren, sonst hätte ich dir was aus meinem Chemielabor senden können.

      Viel Erfolg
      Andreas
      Bushcraft kann man lernen, Survival muss man meistern!
    • Klingenbeschichtung entfernen

      "Recon8" schrieb:


      Kann gleich mal ein Foto von den beiden Klingen mit der grauen Patina machen (mal sehen, wie sich das aufs Foto bannen lässt...)


      Da haste! :mrgreen:





      Beste Grüße,
      André
      Bilder
    • Klingenbeschichtung entfernen

      "Kay" schrieb:

      @ Recon8:

      Ich mach doch nicht die schwarze Beschichtung runter weil sie mir nicht gefällt, um sie gegen eine schwarze Patina zu ersetzen :lol:


      Ok, Punkt für Dich.
      Aber anlaufen werden die Messer so oder so. Also früher oder später sind die grau-fleckig. Da kannste machen, was Du willst. Naja, jeden zweiten Tag mit 2000er Schleifpapier polieren würde noch gehen. :D

      Beste Grüße,
      André
    • Klingenbeschichtung entfernen

      "Kay" schrieb:

      Die selbe Pflege wie alle anderen Messer aus Kohlenstoffstahl ohne Beschichtung auch.


      Ein rostträges kann man aber problemlos nass wegstecken und erst mal nicht weiter beachten, außerdem ist es weit unenmpfindlicher gegenüber Lebensmittel.
    • Klingenbeschichtung entfernen

      "jimpanse" schrieb:


      Ein rostträges kann man aber problemlos nass wegstecken und erst mal nicht weiter beachten, außerdem ist es weit unenmpfindlicher gegenüber Lebensmittel.


      Toll!
    • Klingenbeschichtung entfernen

      was toll ? Gibts auch Argumente ? Ich meine is ja schön und gut das hier versucht wird mit "Edelrost" das Messer zu schützen...das ist nur leider ein IRRTUM,denn nach einer Brünierung muss das Material weiterhin geölt werden um ordentlich geschützt zu sein. Die Verfahren wo eignetlich nur Dreck auf der Klinge haften bleibt lass ich mal ganz weg.

      Daher verstehe ich ncoh immer nicht warum man sich was rostendes nimmt um dann die Beschichtung zu entfernen.
      Schon klar, früher oder später geht die ohnehin ab, dann kann man vielleicht überlegen sie ganz zu entfernen, ich persönlich gehe solchen Problemen ganz aus dem Weg in dem ich einfach nichts beschichtetes kaufe :D Wurst was drunter ist