Feuer - ohne- trockenen Zunder bei Dauerregen - Tipps?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Feuer - ohne- trockenen Zunder bei Dauerregen - Tipps?

      Servus allerseits,

      das nervige am Feuermachen ist ja, dass es immer schwieriger wird, je mehr man Feuer braucht.
      Speziell zum o.g. Thema finde ich gibt es recht wenig online/in Büchern, kaum ein Tutorial z.B. ist bei strömendem Dauerregen gefilmt und meist läuft der Rat darauf hinaus,
      1. trockenen Zunder o.ä. dabei zu haben (was ich für Schummeln halte)
      2. dickere Äste oder Stämme zu spalten und mit dem trockenen Innenholz sog. 'Feathersticks' zu machen.

      Schön und gut, dazu braucht man aber zumindest schon mal ne Säge, etwas zum Funken machen, genug tote, hängende, gerade, dicke Äste, ellenlang, ohne Nebenäste etc. etc.
      Wer das mal in der Praxis mit zitternden Fingern probiert hat weiss, dass selbst Feathersticks bei Dauerregen nicht ohne sind und genug gutes, trockenes Material oft nicht zu finden ist. Zudem krieg ich so feine Spähne, die schon bei einem Funken Feuer fangen, nur selten hin, schon gar nicht, wenn mir kalt ist.

      Lange Rede kurzer Sinn - wie würdet ihr mit üblicher Tagesausrüstung, (z.B. Messer, Poncho und einfachem day-pack) bei einer Bergtour schnell Feuer machen, wenn ihr euch verlaufen habt und das Wetter so richtig mies ist? Wer hat schon mal bei stürmischen Bedingungen ein Feuer auf 'die alte Tour' hinbekommen? Feuerzeuge (und eigentlich auch Firesteels o.ä.) sind ja für Pfadfinder ;-), ich würd's gerne ohne können...

      Grüße vom sonnigen, trockenen Chiemsee

      lucky
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Feuer - ohne- trockenen Zunder bei Dauerregen - Tipps?

      Einfach genug Harz sammeln und anzünden. Ich benutze da einfach ein Feuerzeug, mit Firesteel einfach Birkenrinde als Zwischenschritt. Mit Reibung/Feuerstein habe ich das bei Siffwetter noch nicht geschafft.

      Ist der Boden sehr feucht helfen 4-5 meiner Zapfenkerzen:
      omega-force-survival-group.org…0213&hilit=Tempsky#p20899

      Die Zapfen sind in aller Regel in der Mitte trocken bzw. mit Harz gefüllt und man ist vom nassen Boden weg.

      Viele Grüße
      Marcel
      leave no man behind...
    • Feuer - ohne- trockenen Zunder bei Dauerregen - Tipps?

      Spitfire, Du brauchst doch kein Harz dafür, ein leichter Hauch Deines Atems sollte doch reichen, oder ? :)
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • Feuer - ohne- trockenen Zunder bei Dauerregen - Tipps?

      Hab mir gerade die Bilder der Zapfenkerzen angesehen und gleich ausprobiert.

      Geile Sache!!

      Man lernt nie aus.

      Kienspan und Harz hilft immer. Selbst wenn der Span nass bzw klitsch nass ist.
      Versuch macht Kluch
    • Feuer - ohne- trockenen Zunder bei Dauerregen - Tipps?

      Ich hab im Winter schon eine 5mm dicke Eisschicht von einer toten Birke abgekratzt ein Stück Rinde abgeschält 100m zum Lagerplatz gelaufen die Birkenrinde aufgeraut und mit dem Feuerstahl angezündet nicht gleich beim ersten versuch aber es hat geklappt.

      Harz lässt sich mit dem Feuerzeug entzünden besser geht es aber wenn man eine Art Docht verwendet zum Beispiel ein Papiertaschentuch oder sonst etwas das leicht brennt ein Stück
      Stoff, feine Holzspäne müssten halt Trocken sein.
    • Feuer - ohne- trockenen Zunder bei Dauerregen - Tipps?

      Ich muss auch gestehen, dass ich ein starker Kienspanfan bin. Da ist es wirklich egal welches Wetter man hat denn den bekommt man eigtl. immer an. Sonst würde ich sagen man zupft sich etwas Birkenrinde ab und trägt die ne Weile in der Hosentasche mit sich rum um sie zu trocknen. Ich schaue halt schon die ganze Zeit, wenn ich auf Tour bin, nach brauchbaren Zunder. Aber ich muss dir recht geben, bei Kälte/Nässe ist es echt schwer ein nettes Feuer zu entfachen ;)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Feuer - ohne- trockenen Zunder bei Dauerregen - Tipps?

      Der Zundermann...
      Etwas mit dem Messer vorsichtig von seinen trockenen und getragenen Baumwollklamotten abgeschabt, fertig. (Baumwolle hat auch seine Vorteile)
      Nur mit der Klinge leicht senkrecht darüber schaben, so das eine Fussel entsteht...
    • Feuer - ohne- trockenen Zunder bei Dauerregen - Tipps?

      "mhe" schrieb:


      Ist der Boden sehr feucht helfen 4-5 meiner Zapfenkerzen:


      Ganz stark! Genau für solche Informationen hab ich mich hier angemeldet!
      Kannte ich noch nicht und werds bei nächster Gelegenheit ausprobieren!
      Danke für die Wissenserweiterung! Jetzt muss ich nur noch ´ne Erfahrungserweiterung draus machen.

      Beste Grüße,
      Recon8
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Feuer - ohne- trockenen Zunder bei Dauerregen - Tipps?

      Feathersticks sind tatsächlich eine super Möglichkeit. Gerade, wenn du einen Poncho dabei hast, baust du das Feuer unter dem Poncho, so dass die kleinen Flammen nicht angehen. Dann wird mit Feuerstahl, Feuerzeug usw. weitergearbeitet. Wenn du findest, funktioniert Birkenrinde natürlich auch im Regen immer noch am besten, es sei denn, du hast einen Kienspan dabei oder findest einen.

      Ich habe immer einen Kienspan und etwas Birkenrinde dabei, weil ich mir nicht erst großartig was ausbuddeln will. :)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Feuer - ohne- trockenen Zunder bei Dauerregen - Tipps?

      "mhe" schrieb:

      Ist der Boden sehr feucht helfen 4-5 meiner Zapfenkerzen
      [...]
      Die Zapfen sind in aller Regel in der Mitte trocken bzw. mit Harz gefüllt und man ist vom nassen Boden weg.


      Ja, also ich hab´das jetzt mal ausprobiert. Bei mir hats leider gar nicht geklappt.
      Ich habe sowohl ältere, abgelagerte Zapfen, als auch brandneue verwendet und versucht sie mit Hilfe einer vorher entzündeten Birkenrinde anzuzünden.
      Das Ergebnis waren schwarze Zapfen aber keine Flamme oder gar länger brennende Kerzen.

      Seht selbst:





      Aber woran liegt´s?
      - "falsche" Zapfen?
      - falsche Jahreszeit?
      - brennt Birkenrinde ggf. nicht heiß genug?
      - zu wenig Geduld?

      Bin für sachdienliche Hinweise dankbar! :)

      Beste Grüße,
      André
      Bilder
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Feuer - ohne- trockenen Zunder bei Dauerregen - Tipps?

      "Gerome" schrieb:

      Mich würde auch mal interessieren wie genau man diese Zapfenkerzen machen und entzüden soll

      Das werde ich morgen früh ausprobieren. Morgen soll es bei uns regnen und ich wollte sowieso etwas abseits der Wege in den Wald gehen. Das sind gute Vorraussetzungen um da etwas auszuprobieren.
      Silence is golden, duct tape is silver
    • Feuer - ohne- trockenen Zunder bei Dauerregen - Tipps?

      Schon irgendwelche neuen Ergebnisse? Bei mir wollten die Zapfen nämlich auch nicht als Kerze arbeiten. Meine Jungs (4+3) fanden Papas vergebliche Versuche recht amüsant. Es geht hier also mitlerweile um Ehrenrettung...
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.