Messervorstellung -- KA-BAR BK-7 --meine Eindrücke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Messervorstellung -- KA-BAR BK-7 --meine Eindrücke

      Hallo Bushcraft Freunde !

      Als Einstand hier im Forum möchte ich Euch meine Eindrücke des KABAR BK-7 vorstellen. Mittlerweile ist dieses Messer in Deutschland wieder erhältlich und es ist im Vergleich mit anderen Messern dieser Art relativ Preiswert (ca. 90.-)

      Der erste Eindruck für jemand, der bisher höchstens große Küchenmesser schwang – groß, schwer, stabil.
      Das ganze vermittelt einen extrem robusten Eindruck und es ist schnell klar, daß dieses Spielzeug mehr eine Art Werkzeug ist. Hacken, batoning, graben und schnell kleine Äste durchhacken ist prompt erledigt.
      Die Klinge (1095 Stahl, nicht rostfrei) hält den Schnitt sehr gut und ist wenn nötig, mit dem sehr empfehlenswerten IKEA Keramikwetzstab gleich wieder scharf. Sie fällt -gut geschärft- federleicht durch ein Blatt Papier.

      Die Griffschalen sind für meine doch eher kleinen Hände gerade noch gut auf Dauer zu halten. Leute mit normal großen Händen werden kein Problem haben. Die Ergonomie wird sicher von anderen, teureren Produkten übertroffen. Doch die Griffschalen sind robust und passen gut zum stimmigen Gesamtbild dieses Messers.

      Es wird mit einer Cordurascheide mit einer kleinen aufgesetzten Tasche geliefert. Diese macht keinen schlechten Eindruck und kann auch gut an Gürtel und Bein befestigt werden.
      Wenn ich es nicht benutze, reibe ich die Klinge an der Schneide mit Pflanzenöl ein, dann bildet sich kein Rost.

      Die Klinge ist 18,5 cm lang und in Clip Point Form. Dicke der Klinge: 4,3mm. Länge gesamt: 32,5cm.
      Man beachte das Waffengesetz beim mitführen dieses „Gerätes“..

      Viele Grüße

      bonmatin






      Bilder
    • Messervorstellung -- KA-BAR BK-7 --meine Eindrücke

      Servus Bonmatin,
      erst einmal Danke für die Vorstellung deines BK 7. Da hast du ja ein schönes
      Stück ehrlichen Stahl's mit Griff ;-). Mich interessiert schon länger das BK 9, jetzt noch mehr!
      Gruß Oli
      ...Herr ich bin Frange, Dange!
      (fränk. Abendgebet/Auszug politisch korrekt)
    • Messervorstellung -- KA-BAR BK-7 --meine Eindrücke

      Glückwunsch zu dem Messer und danke für die Vorstellung.

      Ich habe auch ein BK7 (Camillus) und kann mich noch gut erinnern, wie sehr ich mich darüber gefreut habe.:D

      Übrigens gibt es auf youtube verschiedene Anleitungen wie man die Griffe pimpen kann, damit sie weniger rutschig sind.

      Noch ne Frage.
      Ist das auf dem Foto das KaBar BK7 von dir oder ein altes Camillus?
      Mich erinnert der Griffabschluss an eine Serie von Camillus, die waren noch wie Schraubendreher. Danach wurden die "Bonecrusher" breiter.
    • Messervorstellung -- KA-BAR BK-7 --meine Eindrücke

      Hallo Oli,

      das BK-7 ist ja schon groß. Das BK-9 hat nochmal ca. 5cm mehr Klingenlänge und ist auch schwerer. Aber das dürfte outdoor relativ sein....Jeder Ork wäre stolz drauf ;)
      @Pulsar, auf der Klinge ist "BK combat utility" eingeprägt und direkt darunter noch kaum lesbar "Camillus NY, USA" somit dürfte es ein altes Modell sein. Auf jedenfall ist nicht "BK-7" eingestanzt
    • Messervorstellung -- KA-BAR BK-7 --meine Eindrücke

      Na dann nochmal Glückwunsch, die Dinger werden inzwischen hoch gehandelt!

      Camillus hat noch den legendären Carbon V = 0170-6C = 50100-B Stahl verarbeitet. Das war mal der Stahl von Cold Steel.:D

      Keine Ahnung ob das wirklich nen großen Unterschied zum 1095 macht, aber damals als ich noch um Stähle Geschiss gemacht habe, haben alle sehr davon geschwärmt. ;)
    • Messervorstellung -- KA-BAR BK-7 --meine Eindrücke

      Hallo Pulsar,

      verrätst Du mir, was auf der Klinge Deines BK-7 eingeprägt ist?
      Der Stahl ist im vergleich zu (ich glaube) 440er Stählen schon sehr schnitthaltig. Nach 20 Minuten wildem Kleinholz fabrizieren und schnitzen muß nicht unbedingt nachgeschärft werden. Erstaunlich, daß ein so "grobes" (im Vergleich zu einem großen, schmalen Küchenmesser) Messer so gut schneiden kann.

      viele Grüße

      Bonmatin
    • Messervorstellung -- KA-BAR BK-7 --meine Eindrücke

      Servus bonmatin und Pulsar,

      ich habe jetzt doch ein Becker BK7 (Camillus) statt eines BK 9
      genommen. Euere Berichte haben mir keine andere Wahl gelassen :lol: . Ich kann es nur bestätigen es ist als Camp Messer absolut Spitze. Ein WE Feuerholz machen und es schneidet immer noch Papier! Leider hat der Vorbesitzer es ziemlich rangenommen (verm. zum graben) :evil: , aber dadurch habe ich keine Hemmungen mehr es zu schonen ;) .


      Danke und Gruß,
      Oli
      Bilder
      ...Herr ich bin Frange, Dange!
      (fränk. Abendgebet/Auszug politisch korrekt)